Girl, Woman, Other

Coverfoto Girl, Woman, Other
Copyright: Penguin Books

von Bernardine Evaristo

Penguin Books Ltd, 2020

Taschenbuch, 464 Seiten

ab 16 Jahren

ISBN 978-0-241-98499-4

9,00 Euro

Englisches Original

Zwölf Geschichten über das Leben von zwölf unterschiedlichen Charakteren in England in den letzten hundert Jahren. Sie beschäftigen sich mit geglückten und gescheiterten Beziehungen, Familie und Freunden, Hoffnung und Verlust, dem Suchen und Finden der eigenen Identität und der Vergangenheit und Zukunft.

Ich wusste am Anfang nicht, was ich von dem Buch halten sollte, da ich eigentlich kein Fan von vielen Kurzgeschichten bin, die kaum in die Tiefe gehen. Doch schnell habe ich gemerkt, dass das bei dem Buch nicht der Fall ist. Auch wenn die meisten Geschichten nur 40-50 Seiten lang sind, hat man das Gefühl die Charaktere und ihre Leben wirklich kennenzulernen. Jeder Charakter hat eine ganz unterschiedliche Geschichte, hat andere Ziele erreicht und musste andere Hürden überwinden, wodurch man auch als Leser*in Hoffnung bekommt, dass alles gut werden kann.

Zudem sind fast alle der Protagonist*innen People of Colour in England zu unterschiedlichen Jahrzehnten, was es total interessant macht, wie diese von ihrem Umfeld behandelt und gesehen werden. Als weiße  Person ist es häufig schwer nachzuvollziehen, welche Handlungen bereits bewusster oder unbewusster Rassismus sind und wie es ist,  aufgrund der Hautfarbe anders behandelt zu werden. Ich finde Evaristo hat es geschafft, genau diese Gefühle und Situationen sehr gut zu beschreiben und zu übermitteln, sodass man diese gut nachvollziehen kann und nochmal anders über die eigene privilegierte Lebenssituation nachdenkt. Zudem sind die Charaktere nicht perfekt und die Autorin thematisiert auch deren Unverständnis (zum Beispiel gegenüber Homosexuellen, wodurch die Geschichten realistischer wirken und verschiedene Personengruppen und Werte beleuchtet werden.

Am Ende hängen alle Einzelgeschichten in kleinen oder größeren Punkten zusammen, sodass es sich doch wie eine ganze Geschichte anfühlt.

Ich fand das Buch insgesamt unfassbar gut und würde es jedem weiterempfehlen, da man danach viel bewusster in bestimmte Situationen geht.

Mara Frohreich, 19 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.