Midnight Chronicles Band 1- Schattenblick

Coverfoto Midnight Chronicles
Copyright: Lyx

von Bianca Iosivoni (und Laura Kneidl)
Lyx, 2020
Taschenbuch, 437 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7363-1277-7
14,90 Euro

 

Roxy hat eine Aufgabe zu erledigen. Sie muss noch 499 entflohene Seelen in die Unterwelt zurückschicken. Wenn sie es nicht schafft, muss sie selbst in die Unterwelt. Die Aussichten auf Erfolg sind nicht besonders groß, denn sie hat nicht mehr viel Zeit. Und nun muss sie ihre Zeit auch noch mit dem mysteriösen Fremden verbringen, den sie von einem Geist befreit hat und der offenbar sein Gedächtnis verloren hat. Das passt ihr gar nicht in den Kram. Doch schon bald könnte er sich als nützliche Hilfe erweisen, denn es geschehen weitere mysteriöse Dinge. Gibt es da etwa einen Zusammenhang?

Meine Meinung:

Auf dieses Buch habe ich mich besonders gefreut, weil die Fantasy-Idee mir gut gefällt. Roxy ist eine Huntress, die gemeinsam mit anderen Huntern Jagd auf übernatürliche Wesen wie Geister, Vampire, Werwölfe und so weiter macht. Das verspricht viel Action und ich wurde nicht enttäuscht. Ich finde Roxy ist eine super starke und toughe Protagonistin. Sie kann richtig gut kämpfen und ist nicht das hilflose Ding, das von anderen beschützt werden muss. Das mochte ich sehr gerne!

Roxys Geschichte ist der Auftakt zu einer sechsbändigen Reihe, die immer abwechselnd von Bianca Iosivoni und Laura Kneidl geschrieben wird. Ich bin jetzt schon sehr gespannt, was noch auf uns zukommt und wie die Fäden der Geschichte miteinander verwoben werden. Bis jetzt hat man schon einiges erfahren, aber vieles bleibt auch noch ungewiss und ich bin gespannt, wo all das hinführt. Trotzdem ist die Geschichte des ersten Teils weitestgehend in sich abgeschlossen und auch das Ende ist kein allzu fieser Cliffhanger, macht aber trotzdem Lust auf mehr!

Ich habe ein bisschen gebraucht, um in die Geschichte hineinzufinden, doch ich finde sie sehr actionreich und dadurch fällt das Dranbleiben leicht. Trotzdem merkt man, dass es der erste Teil und damit erst der Anfang ist. Vieles diente wohl vor allem der Vorbereitung. Deswegen bin ich umso gespannter auf die weiteren Bände, denn die Handlung verspricht viel.

Was mir diesbezüglich sehr gut gefallen hat, ist die Liebesgeschichte zwischen Roxy und Shaw. Denn sie wird in diesem Buch zwar eingeführt und angedeutet, aber sie lässt sich auch Zeit. Ich finde es sehr gut, dass die beiden nicht sofort übereinander herfallen, sondern dass erstmal nur das Knistern zwischen ihnen zu spüren ist. Das macht ihre gemeinsame Geschichte realistischer und steigert die Spannung auf die Folgebände.

Der erste Band der Midnight Chronicles hat mir wirklich gut gefallen. Er ist eine gute Einführung, mit tollen Charakteren, viel Action und macht Lust auf mehr. Trotzdem ist noch etwas Luft nach oben.

 

Carolin Wallraven, 21 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.