Prinzessin sucht Prinz

Coverfoto prinzessin sucht Prinz
Copyright: Bertelsmann

von Meg Cabot
Bertelsmann, 2002
gebunden, 256 Seiten
ISBN 9783570126080
ab 12 Jahren
5,00 Euro

Prinzessin Amelia Mignonette Grimaldi Renaldo ist zwar ihr ausführlicher Name, aber alle nennen sie nur Mia. Mia ist eigentlich ein normales Mädchen, welches mit  ihrer Mutter und seit neuestem auch mit ihrem Stiefvater, der gleichzeitig auch noch ihr Mathelehrer ist, zusammen wohnt. Also GANZ normal, bis auf die eine Besonderheit, dass sie vor noch nicht allzu langer Zeit die Prinzessin von Genovien geworden ist und dass sie einen Freund hat, in den sie eigentlich nicht verliebt ist…

Mia war schon immer in Michael, den Bruder ihrer besten Freundin, verliebt, aber er natürlich nicht in sie. Das denkt sie auf jeden Fall, denn er ist doch immer mit Judith Gershner, dem schlauen Mädchen, zusammen und schaut mit ihr in den Computer.

Und dann ist da auch noch Mias Grandmère, die einzige, die Mia Amelia nennt. Ihr geht es immer nur um den Ruf, ums Aussehen und das perfekte Outfit.

Wann soll Mia ihrem Freund Kenny denn bloß sagen, dass sie ihn eigentlich gar nicht liebt? Sie geht auf die Einstein-Highschool, wohnt in New York City und ist eine Prinzessin mit Bodyguard. Eigentlich müsste doch alles ganz glatt laufen oder etwa nicht?

In dem Buch geht es um das verrückte Leben der Teenagerin Mia. Die Geschichte ist humorvoll und es macht Spaß, sie zu lesen. Das Titelbild verrät nicht viel über die Geschichte, was einen neugierig macht.

Ella Klamusch, 14 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.