Das tut weh und ist schön

Coverfoto Das tut weh und ist schön
Copyright: Jungbrunnen

von Frauke Angel
Jungbrunnen, 2020
gebunden, 172 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-7026-5941-7
15,00 Euro

 

Es ist soweit. Wie lange habe ich mich vor diesem Tag gefürchtet. Doch heute hat die Angst keinen Platz zwischen uns.

Ich bin hier. Ich bin bei dir Jessica. Ich und unsere ganze Familie. Carlotta weint leise. Gerlinde öffnet das Fenster. Draußen riecht es nach Frühling.

Dies ist ein ungewöhnliches Buch. In vielerlei Hinsicht. Das fängt schon beim Titelbild mit der japanischen Winkekatze an. Sie ist das Abschiedsgeschenk von Richard. An seine Mutter.  Die ihm, weil sie kaum noch sprechen kann, kurz vor ihrem Tod noch einmal liebevoll und erstaunlich kräftig den Arm drückt. „Das tut weh und ist schön“, erinnert sich Richard. So entsteht ein Buchtitel….

Die 170 Seiten sind in zwei Hälften geteilt. Zuerst erzählt Hedi ihre Geschichte. Sie lebt mit ihrem Vater, einem Spielplatzdesigner, ihrer Oma Gerlinde und ihrer schönen Mama zusammen. Die ist Kochbuchautorin, sieht aus wie eine Elfe und ist die liebste und verständnisvollste Mutter der Welt. Bis sie Brustkrebs bekommt. Da ändert sich alles.

Im zweiten Teil des Buches erzählt Richard seine Geschichte. Er ist ein paar Jahre älter als Hedi und seine Mutter liegt schon seit 3 Jahren im Krankenhaus. Auch sie leidet an Brustkrebs und sie ist „austherapiert“, das heißt, die Ärzte können nichts mehr für sie tun. Richard kümmert sich um sie und verbringt sein Leben nach der Schule im Krankenhaus. „Das tut weh und ist schön“ weiterlesen

Mama ist offline und nix geht mehr- Carlotta, Henri und das Leben

Coverfoto mama ist offline und nix geht mehr
Copyright: Tulipan

von Anette Beckmann/Marion Goedelt
Tulipan, 2018
gebunden, 62 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3-86429-410-5
15,00 Euro

Mama ist echt cool. Sie hat über 800 Freunde auf Facebook, ist in mindestens siebenunddreißig WhatsApp-Gruppen, schaut alle halbe Stunde, was auf Twitter passiert, skypt mit ihren Freundinnen und seit Neuestem hat sie sogar Snapchat.

Die Mutter der Zwillinge Henri und Carlotta kann ohne ihren Computer und ihr Smartphone nicht leben. Alle paar Minuten schaut sie nach, ob neue Nachrichten für sie gekommen sind und ist eigentlich in Gesprächen mit ihrer Familie nie so richtig bei der Sache. Das regt ihren Mann tierisch auf, denn der hasst Computer und spielt lieber Brettspiele oder geht raus ins Freie. Kein Wunder, dass die Eltern sich fast täglich darüber streiten, wieviel Zeit Henri und Carlotta am Computer verbringen dürfen.

Bei einer dieser Zankereien passiert ein Unglück. Henri und Carlotta, die sich ins Klo zurückgezogen haben, um den Streit der Eltern nicht miterleben zu müssen, lassen Mama´s smartphone in die Toilettenschüssel fallen und nichts geht mehr. Die Reparatur soll eine unendliche lange Woche dauern, eine furchtbare Strafe für Henri und Carlotta und ihre Mutter!  Wie sollen sie das schaffen, eine Woche offline zu sein? „Mama ist offline und nix geht mehr- Carlotta, Henri und das Leben“ weiterlesen