Carlotta- Internat auf Probe

Coverfoto Carlotta Internat auf Probe
Copyright: Carlsen

von Dagmar Hoßfeld
Carlsen, 2012
gebunden, 240 Seiten
Ab 10 Jahren
ISBN 987-3551311429
11,90 Euro

Carlottas Eltern haben sich getrennt. Ihr Vater, Herr Prinz, wollte schon immer mal einen Film über den Klimawandel drehen und endlich ging es!!! Doch es gab auch ein Problem: Herr Prinz muss für den Film um die ganze Welt reisen, und kann Carlotta nicht mitnehmen… Deshalb muss Carlotta zu ihrer Mutter.

Da Carlotta aber den neuen Mann von ihrer Mutter nicht mag, weil er ziemlich klein und rund ist, will sie nicht zu ihrer Mutter. Der neue Mann von Caren Prinz, so ist der Name von Carlottas Mutter, heißt Steffen Mohr und wird von Carlotta ,,Das Nilpferd“ genannt.

Plötzlich hat Herr Prinz eine Idee. Er ging früher auf ein Internat, das „Schloss Prinzensee“ heißt, und fragt Carlotta, ob sie es sich mal anschauen möchte. Zuerst will Carlotta nicht, doch zu ihrer Mutter will sie auch nicht, also willigt sie ein. Als die Sommerferien um sind, geht sie in die 5. Klasse von Schloss Prinzensee, doch sie muss sich ein Zimmer mit einem zickigen, schokoladensüchtigen und einem stummen, schönen Mädchen teilen.

Das zickige Mädchen heißt Manuela, will aber von allen Manu genannt werden, und das stumme Mädchen heißt Sofie. Carlotta fühlt sich erst total fehl am Platz, doch nach und nach gefällt es ihr doch. Am Ende sind die drei unzertrennliche Freundinnen und retten sogar drei Hundewelpen das Leben…

Ich fand Carlotta Bd.1- Internat auf Probe schon von Anfang an toll. Als Carlotta dann auf dem Internat Prinzensee war, wurde es spannend, weil Manu sogar bei Sturm ins Gewächshaus zu den Hundewelpen gegangen ist!!! Der Name des Internats ist auch schön.

Auch die Charaktere haben mir gefallen; Sofie ist zurückhaltend und die meiste Zeit still, und Manu ist genau das Gegenteil von ihr: Sie sagt einfach nur dann etwas, wenn es ihr passt, und nennt zwei Mädchen im Internat, Simone und Nadine, immer ,,Barbies“. : ) Das fand ich zwar auch ein bisschen gemein, aber am meisten fand ich es ziemlich lustig. ; )

Und Carlottas Charakter ist auch toll: Schlau, witzig und nett. Auch sie findet es lustig, wenn Manu sagt, Nadine und Simone seien Barbies, weil sie so dünn sind. ; )

Der Titel passt auch gut zum Buch. Am allerbesten fand ich den Kosenamen vom Sportlehrer Herr Dunker: Der Spargel. ; ) So wird Herr Dunker von den Schülern auf Prinzensee genannt.

Ich würde das Buch denjenigen empfehlen, die gerne Mädchen- und Abenteuergeschichten lesen.

Nora Melcher, 9 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.