Bus 57

Coverfoto Bus 57
Copyright: Loewe

von Dashka Slater
Loewe, 2019
gebunden, 400 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7434-0363-1
18,95 Euro

Richard, ein Afroamerikaner, besucht die öffentliche Schule und hat bis vor kurzem in einer betreuten Wohngruppe für jugendliche Straftäter gewohnt. Sasha hingegen, welcher sich selbst als “agender” ( Mensch, der sich keinem Geschlecht zugehörig fühlt) beschreibt, hingegen besucht eine Privatschule. Der Bus der Linie ‘57’ ist somit augenscheinlich das einzige, was die beiden gemein haben. Tagtäglich sehen sie sich nur für ein paar Minuten, bis Sashas Auftreten im langen weißen Rock auf einmal alles auf den Kopf stellt.

Die Journalistin Dashka Slater hat den nachfolgenden Gerichtsprozess monatelang begleitet, mit Angehörigen gesprochen und recherchiert. Bus 57 ist somit die ausführliche Dokumentation aneinandergereihter Ereignisse, die einem die Geschichte zweier Jungen näher bringt, welche eigentlich doch nur glücklich sein wollen. „Bus 57“ weiterlesen

Der 1000 jährige Junge

Coverfoto Der 1000 jährige Junge
Copyright: Coppenrath

von Ross Welford
aus dem Englischen von Petra Knese
Coppenrath, 2019
gebunden, 380 Seiten
all Age
ISBN: 978-3-649-63027-3
16,00 Euro

Möchtet Ihr ewig leben? Ich kann es leider nicht empfehlen. Mittlerweile habe ich mich dran gewöhnt und mir ist natürlich klar, dass es etwas Besonderes ist. Bloß will ich es nicht mehr. Ich möchte älter werden, genau wie ihr.

Alfie Monk ist anders. Er sieht zwar aus wie jeder andere Junge im Teenageralter, doch tatsächlich ist er schon 1.000 Jahre alt und kann sich sogar noch an die Invasion der Wikinger in England erinnern, als wäre es gestern gewesen. Kein Wunder, dass man Alfie für völlig durchgeknallt hält.

Als plötzlich alles, was er kennt und wertschätzt, bei einem Feuer zerstört wird, muss Alfie sich der modernen Welt mit „komischen Hightech-Geräten“ und einigen Schulfieslingen anschließen.

Die Mission klingt zunächst ganz einfach:

Er muss einen Weg durch Freundschaft und Abenteuer finden, um sein ewiges Leben loszuwerden. „Der 1000 jährige Junge“ weiterlesen

Der Hut

Coverfoto Der Hut
Copyright: Diogenes

von Tomi Ungerer
Diogenes, 2009
gebunden, 32 Seiten
ab 5 Jahren
ISBN 978-3257005400
16,90 Euro

Es war einmal ein Hut: ein hoher, schwarzer Zylinderhut, der schimmerte wie Satin und war mit einer magentaroten Seidenschleife verziert. Er lebte glücklich auf dem Kopf eines reichen Mannes. Eines Tages, bei einer eiligen Fahrt im offenen Wagen, flog der Hut davon. ..

Die Geschichte beginnt wie ein Märchen und das ist sie irgendwie auch. Aber sie ist ein sehr modernes Märchen und ein pfiffiges dazu.

Der berühmte Kinderbuchkünstler Tomi Ungerer entwickelt jede Menge ungewöhnliche und verblüffende Ideen, was so ein eleganter, davongeflogener Hut wohl alles erleben könnte. Und so reiht sich ein erstaunliches Abenteuer ans nächste. Denn der Hut hat viele außergewöhnliche Fähigkeiten. Und die setzt er ein, um Menschen und Tieren in schwierigen Situationen zu helfen.

Dazu hat Tomi Ungerer, der nicht nur ein phantasievoller Geschichtenerzähler, sondern auch noch ein toller Zeichner ist, ganz wunderschöne und farbenprächtige Bilder gemalt, die die verschiedenen Stimmungen und Wendungen der Geschichte sehr passend einfangen.

Das Buch ermutigt dazu, neue und eigene Fäden spinnen, denn nur mit einem kleinen Windstoß beginnt manchmal schon ein neues wildes Abenteuer. Man muss sich nur darauf einlassen.

Eine wunderbare Geschichte zum Vorlesen und Selberlesen, die Kindern wie Erwachsenen sicherlich viel Freude macht.

Monika H.

Book Elements-Die Magie zwischen den Zeilen

Coverfoto Book Elements
Copyright: Carlsen

von Stefanie Hasse
Carlsen, 2015
Taschenbuch, 288 Seiten
Ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-31633-2
7,99 Euro

Lin ist anders als andere Menschen. Aber nicht nur Lin. Es gibt eine ganze Menge von Leuten die anders sind. Sie gehören zur Bibliotheca Elementara. Dort lernen sie vieles über Bücher und lesen sie. Jeder Person wird ein Element zugeordnet. Entweder Feuer, Erde, Wasser oder Luft. Immer vier Personen, die alle einem anderen Element angehören, bilden ein Team. Diese Teams gehen nachts auf die Suche nach „Seelenlosen“. Seelenlose sind Figuren aus Büchern. Wenn jemand ein Buch mit vielen Gefühlen liest, können sich die Figuren aus dem Buch materialisieren. Da sie aber nur Chaos anrichten würden, werden sie sofort wieder in ihre Bücher verbannt. Alle, die in der Bibliotheca Elementara arbeiten, dürfen außerhalb dieses Ortes keine Bücher lesen, damit sie keine Seelenlosen heraufbeschwören. Genau dies macht Lin aber und richtet dadurch eine Menge Chaos an. Jetzt muss sie mit ihren Freunden versuchen, alles wieder in Ordnung zu bringen. Aber keiner der Leiter der Bibliotheca darf erfahren, dass s i e es war, die außerhalb gelesen hat.

Meine Meinung:

Das Buch ist in einem guten Stil geschrieben. Es  wird aus der Sicht von Lin erzählt, wodurch man sich gut in sie hineinversetzen kann. Leider werden andere Charaktere meiner Meinung nach nicht genug beschrieben. Auch Freunde von Lin, mit denen sie zusammen arbeitet, kommen öfter im Buch vor, sind aber nie richtig harausgearbeitet und haben deshalb keinen richtigen Charakter.

Zwischendurch gibt es leider immer wieder Verwirrungen. Es gibt verschiedene Handlungsstränge, aber erst wenn man weiter liest, wird einem klar, warum der Charakter so gehandelt hat. Somit kam es bei mir vor, dass ich das Handeln einer Person erst total doof fand, da es eigentlich keinen Sinn machte und es  erst im Nachhinein verstanden habe. Das hat mir nicht so gut gefallen, weil es das Lesen erschwert hat.

Meike Büscher, 19 Jahre

 

 

Magisterium 4– Die silberne Maske

Coverfoto Magisterium 4
Copyright: ONE

von Cassandra Clare und Holly Black
ONE, 2018
gebunden, 256 Seiten
ISBN: 978-3846600597
ab 12 Jahren
17 Euro

Hinweis: Da es sich um den 4. Band der Reihe handelt, bitte erst lesen, wenn man dort angelangt ist, um Spoiler zu vermeiden.

Calls Gegengewicht Aaron ist gestorben. Alle trauern um ihn und machen Call für seinen Tod verantwortlich, weswegen der im Gefängnis sitzt. Isoliert von all seinen Bekannten grübelt er oft darüber nach, ob er nicht wirklich so böse ist, wie alle sagen und, ob nicht doch mehr von Constantin Madden in ihm steckt….

Als im Gefängnis nach 6 Monaten ein Feuer ausbricht und Tamara ihm hilft zu fliehen, stellt sich die Frage, welcher Seite er helfen will: Dem Magisterium oder Alex und Master Joseph? Hat er überhaupt eine Wahl? Und was ist mit Aaron?

Mir hat das Buch „Magisterium: Die silberne Maske“ genauso gut gefallen wie die vorherigen Bände. Der Schreibstil und die Spannung sorgen dafür, dass sich das Buch in einem Rutsch durchlesen lässt. Am allerbesten finde ich, dass es noch kein Ende gibt sondern einen fünften Teil, der im September auf Englisch erscheinen wird. Zudem hat mir gefallen, wie die Autorinnen die Verwirrung von Call in Worte gefasst haben, denn ich habe während des Lesens gespürt, wie sehr Call teilweise zwischen Master Joseph und dem Magisterium hin- und hergerissen war.

Es ist auch interessant, die Entwicklung der einzelnen Charaktere und deren Beziehungen (insbesondere die Beziehung zwischen Call und Tamara) ohne Aaron zu sehen.

Abschließend kann ich jedem, der die vorherigen Bände mochte, den 4. Band dieser Reihe auch empfehlen.

Sonja Schmitz, 15 Jahre

Ein Zuhause für immer

Coverfoto Ein Zuhause für immer
Copyright: Dtv

von Gill  Lewis
aus dem Englischen von Siggi Seuß
Dtv, 2017
gebunden, 224 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-423-76184-0
14,95 Euro

„Eines Tages werden wir in einem Flugzeug sitzen und hinauf in den weiten blauen Himmel fliegen. Wie Vögel werden wir uns fühlen. Wir fliegen hoch über die Straßen und Häuser hinweg, wir überqueren den ganzen Atlantischen Ozean, bis hinüber nach Trinidad.“- „Nur du und ich?“, fragt Red. – „Nur wir zwei“, antworte ich.

Die 12jährige Scarlet hat es nicht leicht. Ihren Vater kennt sie nicht, ihre Mutter ist alkoholkrank und ihr kleiner Bruder Red lebt in seiner ganz eigenen Welt, in der ihn nur sehr wenige Menschen erreichen können. Red liebt Vögel, er sammelt ihre Federn und kennt auch die Namen der ausgefallensten Arten. Im Nest vor seinem Fensterbrett pflegt er eine kleine Taube, die von ihrer Mutter verlassen wurde.

Scarlet kümmert sich liebevoll um Red und ihre Mutter und nach der Schule kocht, putzt und kauft sie ein. Dabei ist das Geld immer knapp, ihre Mutter braucht das meiste für Alkohol und Zigaretten. Trotzdem beklagt Scarlet sich nie, denn sie hat Angst, das Jugendamt könnte ihre kleine Familie auseinanderreißen. Scarlet weiß genau, dass Red das nicht überleben würde, er braucht sie, denn nur sie weiß, wie man ihn bei seinen „Anfällen“ behandeln muss.

Eines Tages kommt Scarlet nach Hause und ihre Wohnung brennt lichterloh. Von ihrer Mutter und Red keine Spur. Nur Polizei, Krankenwagen und Mrs. Gideon, der „Pinguin“ vom Jugendamt. Mrs. Gideon bringt Scarlett zu einer liebevollen Pflegefamilie. Doch Scarlet kann dort nicht bleiben, sie muss unbedingt ihren Bruder suchen. Ohne sie ist er verloren. Aber niemand will ihr sagen, wo er ist.

Nach einigen Wochen bekommt Scarlet heraus, dass ihr Bruder psychologisch betreut in einem Kinderheim lebt. Sie schwänzt die Schule und fährt ihn dort besuchen. Als Red sie sieht, flieht er aus dem Heim und die Geschwister laufen davon. Aber wo sollen sie hin? Ohne Geld, ohne Wohnung, ohne Hilfe….. „Ein Zuhause für immer“ weiterlesen

Nächstes Jahr am selben Tag

Coverfoto Nächstes Jahr am selben Tag
Copyright: dtv

von Colleen Hoover
aus dem Amerikanischen von Katarina Ganslandt
dtv, 2017
Taschenbuch, 372 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-423-74025-8
14,95 Euro

Fallon ist achtzehn und hatte vor zwei Jahren einen schrecklichen Brandunfall. Zurückgeblieben sind viele Narben, die ihre kurze Schauspielkarriere beendeten. Nun will sie weg von ihrem Zuhause in Los Angeles nach New York an den Broadway, um neues Selbstvertrauen aufzubauen. Als sie ihren Plan ihrem Vater an dem Morgen erzählt, an dem sie fliegen möchte, lernt sie zufällig Ben kennen. Der angehende Schriftsteller ist auch achtzehn und rettet sie aus dem unangenehmen Gespräch mit ihrem Vater. Die beiden fühlen sich auf Anhieb zueinander hingezogen und verbringen den Tag bis zu Fallons Abreise zusammen. Ben ist der Erste, der sie sieht und nicht nur ihr vernarbtes Äußeres, das  gibt ihr neues Selbstvertrauen. Vor dem Abschied kommt den beiden eine verrückte Idee: Sie wollen sich in den nächsten fünf Jahren jedes Jahr am gleichen Tag, dem 09. November, treffen und dazwischen keinen Kontakt haben. Währenddessen soll Ben ein Buch über ihre Geschichte schreiben. Fallon glaubt, dass man sich erst mit 23 Jahren an jemanden binden und jemanden wirklich lieben sollte. Doch lassen sich Gefühle kontrollieren? Mit jedem 09. November werden die Gefühle der beiden füreinander immer tiefer und obwohl Fallon nicht an sogenannte „Insta-Love“ (also Liebe auf den ersten Blick) glaubt, muss sie sich eingestehen, dass ihre Geschichte so liebesromanreif begonnen hat. Und was wäre ein Roman ohne dunkle Geheimnisse? „Nächstes Jahr am selben Tag“ weiterlesen