Mit dem Zeppelin nach New York

Coverfoto Mit dem Zeppelin nach New York
Copyright: Gerstenberg

von Stephan Martin Meyer/Thorwald Spangenberg
Gerstenberg, 2017
gebunden,  64 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-8369-5884-4
16,00 Euro

“Werner staunt. Klar, er hat Zeppeline schon oft am Himmel gesehen, aber dass sie so riesig sind, hat er nicht geahnt. Vorsichtig legt er seine Hand auf die schimmernde Hülle. Der Stoff scheint unter seinen Fingern zu kribbeln.”

Dieses Buch beruht auf der wahren Geschichte von Werner Franz, der im Jahr 1936 als Kabinenjunge im Zeppelin „Hindenburg“ anheuerte. Er war dafür zuständig, den Offizieren ihr Essen zu servieren und ihre Kabinen sauber zu halten. Damals war Werner 14 Jahre alt.

Werner überquert im Zeppelin mehrmals den Atlantik und lernt so die Welt kennen. Bis eines Tages, auf der Fahrt nach New York, ein furchtbares Unglück passiert, das Werner nur knapp überlebt.

Mir hat dieses DIN A 4 große Sachbilderbuch außerordentlich gut gefallen. Zum einen erzählt es eine spannende Geschichte, zum andern lernt man sehr viel über Zeppeline. Warum diese technischen Wunderwerke überhaupt fliegen können, aus welchen Materialien sie gebaut sind, wie es in der Führergondel und auf den Decks aussieht, wie groß die Mannschaft eines Zeppelins ist, wie die Funkverbindungen laufen, welche Gefahren durch das Gas in den Gasballons entstehen können …

Aber auch, wie eine Äquatortaufe durchgeführt wird. Diese „Prozedur“ müssen alle Neulinge über sich ergehen lassen, die zum ersten Mal den Äquator überqueren.

Spannend ist auch, wie die Hindenburg Tausende von Briefen in großen Postsäcken befördert. Mit Fallschirmen wurden die 150 kg schweren Postsäcke über den Flughäfen abgeworfen, auf denen der Zeppelin nicht landete. Gleichzeitig wurden Taue mit eisernen Haken hinabgelassen, um neue Postsäcke hoch ins Luftschiff zu ziehen.

Auch durch den Verkauf von Briefmarken nahm die Zeppelin-Reederei sehr viel Geld ein, das sie für den Bau neuer Zeppeline ausgab.

Im Buch findet man viele schöne und detailreiche Zeichnungen, aber auch Baupläne und Weltkarten, so dass man sich ein sehr gutes Bild von der Zeit und den Abenteuern auf einer Zeppelinfahrt machen kann. Ich habe beim Lesen auf jeden Fall so einige Wissenslücken schließen können.

Eine sehr aufschlussreiche und informative Lektüre, die man gern und in einem Rutsch durchliest.

Monika H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.