Elfenkrone

Coverfoto Elfenkrone
Copyright: randomhouse

von Holly Black
aus dem Amerikanischen von Anne Brauner
cbj, 2018
gebunden, 448 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-570-16526-3
17,99 Euro

„Das Elfenreich ist vielleicht wunderschön, doch diese Schönheit gleicht dem Kadaver eines goldenen Hirsches, unter dessen Fell schon die Maden wimmeln, kurz davor, es zum Platzen zu bringen.“

 

Jude war sieben, als sie und ihre Schwester vom General des Hochkönigs ins Elfenreich entführt wurden. Zehn Jahre sind seitdem vergangen und Jude ist fest entschlossen, dass sie trotz der Unterdrückungsversuche der Elfen, welche Sterbliche wie sie verabscheuen, Macht und Ansehen im Elfenreich erlangen kann. Dafür muss sie sich Prinz Cardan, dem jüngsten und grausamsten Sohn des Hochkönigs stellen. Doch das Spiel um Macht nimmt eine unvorhersehbare Wendung und Jude befindet sich mitten in einem Kampf um Intrigen und Verrat…

Erneut entführt uns Holly Black in ihr Elfenreich, und es muss wirklich gesagt werden, dass die „Elfenkrone“-Reihe ihrem Debütroman „Die Geheimnisse des Spiderwick“ und „Der Prinz der Elfen“ (welcher bereits rezensiert wurde) in nichts nachsteht.  „Elfenkrone“ weiterlesen

Die Zwerge

Coverfoto Die Zwerge
Copyright: Piper

von Markus Heitz
Piper, 2016
Taschenbuch, 621 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-492-28101-0
12,00 Euro

Die Welt:
Das Geborgene Land wird von bösen Wesen umringt, die nur durch den Mut und die Kraft der Zwergenstämme zurückgehalten werden. Die Zwerge der jeweiligen fünf Stämme beschützen die Eingänge ins Geborgene Land und halten Orks, Trolle und Oger davon ab, die Bewohner des Landes zu töten. Außer den Zwergenreichen an den fünf Gebirgspässen, gibt es nämlich noch sieben Menschenreiche und das Elbenreich Âlandur. Jahrelang halten die mutigen Zwerge stand.

Genau im 5199sten Sonnenzyklus, dem Zyklus, in dem eine tödliche Krankheit umgeht und die Jungen, Unerfahrenen im Kampf sterben, schaffen die Gestalten des Gottes Tion, die bösen Wesen, das Tor von Vraccas, dem Schmiedegott, zu umgehen. Mit ihnen kommen die Albae (Dunkelelfen), die Feinde der Elfen. Sie sind aus finsterer Magie, die ihre Opfer zu untoten Sklaven des Bösen macht.

Noch im 6234sten Sonnenzyklus wehren sich die guten Wesen des Geborgenen Landes. Ihre Magi und Magae (lat. Zauberer) sind die einzigen, die den Vormarsch des toten Landes und der bösen Wesen zu verhindern vermögen. Die Hoffnung liegt bei ihnen. „Die Zwerge“ weiterlesen

Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen – Das Originaldrehbuch

Coverfoto Phantastische Tierwesen 2
Copyright: Carlsen

von J. K. Rowling
aus dem Englischen von Anna Hansen–Schmidt
Carlsen, 2018
gebunden, 301Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978–3–551–55709–4
19,99 Euro

Teil 2 der atemberaubenden „Phantastischen Tierwesen “

 

Newt Scamander ist es tatsächlich gelungen, den skrupellosen Grindelwald gefangen zu nehmen. Doch Grindelwald gelingt schon kurze Zeit später die Flucht und es scheint, als hätte er nun noch mehr Anhänger als je zuvor. Es sieht so aus, als hätte Grindelwald seinen Plan verwirklicht. Grindelwald will, dass die Welt der Nicht -Zauberer und Zauberer, welche seit über Jahrhunderten in Frieden leben, zerstört wird.

Grindelwald und viele, sehr viele, andere reinrassige Zauberer denken, es wäre ihr Recht zu herrschen, aber nicht nur über ihre Welt, sondern auch über die unsere.

Grindelwalds Anhänger sehen in ihm einen Helden. Er selbst will aber nur den totgeglaubten Obscurus namens Credence Zweck auf seine Seite ziehen. Doch Credence trägt mehr außergewöhnliche dunkle Magie in sich, als selbst Dumbledore gedacht hätte. „Phantastische Tierwesen: Grindelwalds Verbrechen – Das Originaldrehbuch“ weiterlesen

Die Märchen von Beedle dem Barden

Coverfoto Die Märchen von Beedle dem Barden
Copyright: Carlsen

von Joanne K. Rowling
Carlsen, 2017
gebunden, 109 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-551-55695-0
12,99 Euro

 

Die Märchen von Beedle dem Barden sind eine Sammlung von Geschichten, die für junge Zauberer und Hexen geschrieben wurden. Sie werden seit Jahrhunderten gerne zur Schlafenszeit vorgelesen, weshalb der hüpfende Topf und der Brunnen des wahren Glücks vielen Hogwarts-Schülern genauso vertraut sind wie Aschenputtel und Dornröschen den (nichtmagischen) Muggelkindern.

Auch in den „Märchen von Beedle dem Barden“ wird, wie bei unseren Märchen von den Brüdern Grimm, gutes Handeln belohnt und böses bestraft. Der einzige und wohl wichtigste Unterschied ist, dass bei Grimms Märchen meist Zauberei der Grund für die Leiden des Helden ist.

In Beedles Märchen können die Helden selbst zaubern, aber sie haben dennoch dieselben Probleme wie andere Helden, denn eines darf niemals vergessen werden:

Magie verursacht genauso viele Schwierigkeiten wie sie besiegt. „Die Märchen von Beedle dem Barden“ weiterlesen

Oliver Parkins: Die Entdeckung von Carsalen

Coverfoto Oliver Parkins
Copyright: A Tree & A Valley

von Patrick L. Blockum
A Tree & A Valley, 2018
Taschenbuch, 384 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN: 978-3947-357031
13,99 Euro

1917 in Fairie’s Willow:
Der Junge Oliver Parkins lebt mit seiner Familie ein bescheidenes Leben. Der Vater der drei Kinder ist in Frankreich stationiert, sodass die Mutter sich allein um Oliver und seine Schwestern kümmern muss. Durch den Krieg und den heißen Sommer, der eine Missernte gebracht hat, muss sich Familie Parkins mit Armut auseinandersetzen. Oliver ist deswegen ganz schön bedrückt. Er kann seine Fantasie nicht mehr so ausleben wie früher. Was ihn noch aufmuntert, ist sein Freund Alfie. Für alle Streiche ist er zu haben. Sogar für die Gefährlichen, vor denen Oliver schlottert. Doch das soll sich ändern: Ein Wanderzirkus soll nämlich in dem bescheidenen Dorf Halt machen. Und mit ihm ein menschenähnliches Eichhörnchen. Ob seine Fantasie wohl nur mit Oliver durchgegangen ist? Er erzählt es Alfie und dieser hat direkt einen Plan.

In der Vorstellung wollen er und Oliver sich ins Zirkuszelt schleichen, in dem das Eichhörnchen verschwunden ist. Doch ihnen steht etwas im Weg: Trotz ihrer ärmlichen Verhältnisse hat es Mrs Parkins nämlich geschafft, Karten für den Zirkus zu kaufen. Also müssen die Freunde sich damit vergnügen, sich in der Pause im Zirkuszelt „umzuschauen“.

„Willkommen, meine Damen und Herren, beim größten Spektakel Surreys, Englands, Europas und der ganzen Welt! Ich präsentiere Ihnen einmalige Illusionen, spektakuläre Magie, sensationelle Artisten und die wunderlichsten Absonderlichkeiten, die wir hier in diesem Tempel des Unsagbaren zu bieten haben! Ich bin Alfonso Panzini und dies … ist meine Welt! “
„Oliver Parkins: Die Entdeckung von Carsalen“ weiterlesen

Winterhaus

Coverfoto Winterhaus
Copyright: Freies Geistesleben

von Ben Guterson
aus dem Englischen von Alexandra Ernst
Freies Geistesleben, 2018
gebunden, 408 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-7725-2891-0
20,00 Euro

„Das Haus ist abgeschlossen. Beiliegend findest du eine Fahrkarte für den Zug um 18.20 Uhr in Richtung Norden. Setz dich in den Zug und steig morgen früh in Sternhaven aus. Am Busbahnhof liegt eine weitere Fahrkarte für dich. Nimm den Bus, der zum Hotel Winterhaus fährt. Dort erwartet man dich. Hier sind noch 3 Dollar, falls du unterwegs irgendwas brauchst. Pass auf, dass du niemandem auf die Nerven gehst!“

Elizabeth ist fassungslos. Der Brief, der sie mutterseelenallein an einen unbekannten Ort schickt, klebt an der Haustür, als sie von der Schule kommt. Und das einen Tag vor den Weihnachtsferien! Wie können Tante Purly und Onkel Burlap ihr das nur antun! Die beiden haben Elizabeth nach dem Tod ihrer Eltern in ihrem bescheidenen Haus bei sich aufgenommen, aber ein herzliches Verhältnis haben sie nie zu ihr gehabt. Und jetzt das! Elizabeth packt also den Plastikbeutel mit ein bisschen Wechselwäsche, den die beiden ihr auch noch vor die Tür gelegt haben, und trottet zum Bahnhof.

Auf der langen Reise nach Winterhaus wird sie immer wieder von einem fremden Ehepaar beobachtet, beide ganz in Schwarz gekleidet und beide mit stechenden bösen Augen. Doch Elizabeth zwingt sich dazu, keine Angst vor ihnen zu haben. Und als sie endlich nach vielen Stunden in Winterhaus ankommt, erwartet sie dort eine große Überraschung.

Der Besitzer des Hotels stellt  sie unter seinen persönlichen Schutz, seine Freundin, eine reizende Bibliothekarin, zeigt Elizabeth die Schätze der riesigen Bibliothek und zwei alte Herren laden sie ein, ein Superpuzzle mit ihnen zu lösen. Und Freddy, der gleichaltrige Junge an ihrem Tisch, will ihr sofort das alte, verwinkelte Hotel zeigen.

Doch so friedlich und herrschaftlich wie Winterhaus auf den ersten Blick wirkt, ist es nicht. Es gibt eine sehr verzweigte und verzwickte Familiengeschichte mit dunklen Geheimnissen und viel Magie. Und Elizabeth hat immer öfter ein merkwürdiges Gefühl, das sie nicht abschalten kann und das seltsame und gefährliche Dinge in ihrer Umgebung geschehen lässt. Sie findet ein altes Buch mit einem Geheimcode, sie entdeckt ein rätselhaftes Bild mit einer verschlüsselten Botschaft, und sie muss immer wieder dem schwarz gekleideten Ehepaar mit dem stechenden Blick ausweichen, die sie in eine Falle locken wollen.

Und was haben die blutroten Lichter und der riesige Bücher-Koffer, der aussieht wie ein Sarg, mit all dem zu tun? Elizabeth macht sich auf eine abenteuerliche und manchmal ziemlich gruselige Suche… „Winterhaus“ weiterlesen

Izara- das ewige Feuer

Coverfoto Izara
Copyright: Thienemann-Esslinger

von Julia Dippel
Planet!, 2018
gebunden, 540 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-522-50636-6
16,00 Euro

 

Es gab mal einen Jungen, der ganz vernarrt darin war, Nacht für Nacht den Sternenhimmel zu beobachten. Allerdings klagte er dabei sehr über die Kälte. Doch da die leuchtenden Lichter dort oben ihm so viel Wärme vermittelten, entschied er sich hinaufzusteigen und einen Stern abzupflücken. Aber kaum hielt der Junge den Stern für einige Sekunden in seiner Hand, floss die Wärme der Strahlen davon. Es war eine einzigartige Wärme, sowas hatte er noch nie gespürt. Der Junge versuchte es immer und immer wieder, doch erfolglos. -Keiner der Sterne behielt seine Strahlen und seine Wärme, sobald der Junge sie auch nur berührte. Er erzähle seiner Mutter von seiner wahnsinnigen Entdeckung, doch sie lächelte ihn nur voller Liebe an und sagte:

„Die Sterne leuchten nicht nur für dich mein Sohn. (…) Lass sie dort und erfreue dich an ihrem Anblick.“‚

Der Junge aber wollte nicht auf sie hören, dafür war ihm die Wärme des Sterns viel zu einzigartig. Er war der festen Überzeugung, dass er eines Tages einen Stern vom Himmel holen würde, der nicht verglühte. Er versuchte es wieder, jede Nacht, doch er blieb erfolglos. Der Junge versuchte selbst das Unmögliche und überlegte sich viele Strategien um die Sterne anzulocken, tatsächlich erfüllte er sogar ihre Wünsche. Aber die schönen Sterne konnten  ihn nichts geben, was nur ihm allein gehörte. Als nach etlichen Nächten nur noch ein Stern über dem Himmel ragte, versuchte der Junge auch diesen zu pflücken, doch der Stern blieb standfest, egal was er versuchte. Nach vielen Nächten und Gesprächen mit dem Stern geschah plötzlich etwas Magisches:

‚„Und da begann der alte Stern zu glühen. Er wuchs und wuchs. Und schließlich zerbarst er in Millionen und Abermillionen kleiner Stücke. Aus jedem dieser Stücke wuchs ein neuer Stern.“‚ 

Der Junge wagte es nie wieder einen Stern zu stehlen. Stattdessen beobachtete er Nacht für Nacht die Sterne, in der Gewissheit, dass ein Stern ihm gehörte: „Der Stern der nie verlöschen würde. Izara “  , der auch das ewige Feuer genannt wurde.

Und nun gibt es mehrere Andeutungen darauf, dass die gefürchtete Seele von Izara wieder auferweckt wurde … „Izara- das ewige Feuer“ weiterlesen

Ash Princess

Coverfoto Ash princess
Copyright: randomhouse

von Laura Sebastian
aus dem Amerikanischen von Dagmar Schmitz
Cbj,  2018
gebunden, 512 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-570-16522-5
20 Euro

Sie kommt aus der Asche und greift nach den Sternen.“

 

Theo ist sechs Jahre alt, als ihr Volk dem Untergang geweiht ist, und ihre Mutter, die Feuerkönigin bzw. Herrscherin von Astrea, vor ihren Augen kaltblütig ermordet wird. Vor der Übernahme der Insel leben friedliche Elementarmagier auf Astrea, doch danach gibt es weit und breit nur böse Kalovaxianer, die von ihrem brutalen Kaiser angeführt werden. Als der Mann, der Theodosias Mutter umbringt, sie verschont, denkt er, es wäre besser für sie, doch das Leben in Gefangenschaft ist für sie schlimmer als der Tod.

Der brutale Kaiser raubt ihr nicht nur ihre Familie, sondern ihr ganzes Reich, verbietet Theo sogar ihre Sprache zu sprechen und zwingt sie, einen neuen Namen anzunehmen. Sie wird die „Ash Princess“, ein Symbol der Schande für ihr Volk.“

Die übrigen Überlebenden ihres Volkes schickt der Kaiser in die vier Minen, die unter den Tempeln der vier großen Götter stehen, die der Kaiser zerstört hat. Die Steine aus den Minen haben Magie in sich. Bei den Bewohnern Astreas bewirken sie, dass diese hohe Magier werden, bei den Kalovaxianern dagegen bewirken sie nur leichte Veränderungen. Der Abbau dieser Steine ist gefährlich. Die Minen machen die Menschen krank, doch das schert den Kaiser nicht. Zu Anlässen muss Theo unter ihrem neuen Namen Thora eine Krone aus Asche tragen, sodass sie komplett als Schande ihres Volkes dasteht. Als er Theo dann auch noch zwingt, ihren Vater, von dem niemand weiß, ob er wirklich ihr Vater ist, umzubringen, will sie fliehen.

Der einzige Weg, dem Kaiser wehzutun, ist sein Sohn Søren, doch sie hätte nicht gedacht, dass sie Gefühle für den Prinzen empfinden würde… „Ash Princess“ weiterlesen

Emily Bones- Die Stadt der Geister

Coverfoto Emily Bones
Copyright: Thienemann-Esslinger

von Gesa Schwartz
Planet!, 2018
gebunden, 444 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-522-50565-9
14,99 Euro

 

Emily erwacht in der Halloweennacht in einem Sarg auf dem Friedhof. Erst hält sie alles für einen Scherz ihrer besten Freundin, doch schon bald bewahrheitet sich, was sie tief im Herzen befürchtet hat: sie ist tatsächlich gestorben und als Geist, als Untote, erwacht.

Auf dem Friedhof lebt eine ganze Gesellschaft von Untoten und von Emily wird erwartet sich dieser anzuschließen. Als Emily jedoch erfährt, dass sie keines natürlichen Todes gestorben ist, sondern von einem Toten aus dem finsteren Reich des Fürsten Dhragars ermordet wurde, steht ihr Entschluss fest. Sie wird ihren Mörder finden und sich ihr Leben zurückholen, an dem sie immer noch so sehr hängt. Gegen alle Gesetze des Friedhofs lässt sie sich von dem düsteren Vampir Balthasar zu einer Jägerin der Toten ausbilden um sich ihrem Mörder entgegen zu stellen. Dabei stellen sich ihr viele in den Weg und gerade das Gremium der Untoten, welches über den Friedhof wacht und herrscht, setzt alles daran, sie in den sicheren Mauern des Friedhofs zu halten. Denn ihnen ist klar, dass, sollte Emily unterliegen, Dhragar genug Macht erhält, um in die Welt der Lebenden wiederzukehren und diese zu vernichten. Wird es Emily trotz allem gelingen, sich Dhragar zu stellen und ihr Leben zurück zu gewinnen, ohne die Welt der Lebenden und Untoten an die Finsternis Dhragars auszuliefern? „Emily Bones- Die Stadt der Geister“ weiterlesen

Wolkenschloss

Coverfoto Wolkenschloss
Copyright: Fischerverlage

von Kerstin Gier
Fischer, 2017
gebunden,460 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8414-4021-1
20,00 Euro

Fanny macht ein Praktikum in einem Hotel hoch über den Wolken in den Schweizer Bergen. Um die Weihnachtszeit kommen immer ganz besondere Gäste, die dieses Mal auch ganz besondere Ereignisse mit sich bringen. Es werden Dinge gestohlen und Kinder verschwinden. Die Täter können nur unter den Hotelgästen sein, da das Wolkenschloss durch den extremen Schneefall von der Außenwelt abgeschnitten ist.

Aber wer ist es? Jemand aus der Großfamilie, die jedes Jahr über Weihnachten und Sylvester ins Hotel kommt? Eher unwahrscheinlich.

Oder doch der gutaussehende Tristan Brown, der angeblich nur so aus Spaß die Außenwände hochklettert und Fanny gleichzeitig den Kopf verdreht? Möglich.

Oder vielleicht der merkwürdige, alleinstehende Mann, der offensichtlich eine Pistole bei sich trägt? Sehr wahrscheinlich!

Fanny weiß nicht mehr, wem sie vertrauen kann und was sie tun soll.

Und dann gibt es da noch den Sohn des Hotelbesitzers, Ben, der ihr von Anfang an sympathisch ist. So sympathisch, dass sie schon bald nicht mehr weiß, wem sie ihr Herz schenken soll und darf. Denn immerhin besteht noch der Verdacht gegenüber Tristan.

Niemals hätte Fanny gedacht, dass ein Praktikum im Hotel so aufregend, romantisch und gleichzeitig magisch sein kann! „Wolkenschloss“ weiterlesen