The Tower of Nero -The Trials of Apollo – Book Five

Coverfoto The Tower of Nero
Copyright: Disney Hyperion

von Rick Riordan
Disney Hyperion, 2020
gebunden, 410 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-148474645-5,
17,62 Euro

Dies ist eine Rezension zur englischen Ausgabe.

Schon sechs Monate ist Apollo im Körper von Lester Papadopulus gefangen. In diesen sechs Monaten reisten Meg und er quer durch die ganzen USA und wieder zurück, befreiten Orakel, bekämpften fanatische Männer mit ihren Legionen und litten unter schweren Verlusten. Aber dennoch sind zwei, Commodus und Caligula, des Triumvirats besiegt. Aber das Schlimmste kommt jetzt noch:

Apollo und Meg machen sich auf den Weg zurück nach Manhattan, um den Kopf des Triumvirates und Megs Stiefvater Nero zu besiegen. Doch es folgen noch größere Gefahren und alte Feinde. Wird Apollo es schaffen und zu seiner wahren Form zurückkehren?

 

Das abschließende Buch der Reihe rund um Apollo ist echt unglaublich!Wow!

Den Charakter von Apollo/Lester habe ich ja auch schon beim letzten Teil angesprochen. Unglaublich wie er sich nun so menschlich verhält und so ist er mir direkt sympathischer. Ich finde, das hat Rick Riordan mal wieder gut hinbekommen.

Der Spannungsfaktor steigt bis zur Decke und darüber hinaus: Bis zum 600sten Stock, wenn ihr wisst, was ich meine : ) Es gab wieder sehr unerwartete Wendungen und coole Kampfszenen. Schon ab den ersten Seiten bin ich von dem lustigen Humor und dem flüssigen Schreibstil eingehüllt und mitten ins Geschehen transportiert worden. Es ist immer wieder eine fantastische Lesereise, und wenn ihr die Möglichkeit habt, Rick Riordan zu lesen, egal welchen Teil, ergreift sie, denn sie bringt Wissen, aber auch sehr coolen Humor, Action und Freundschaft mit sich.

Ich denke, jeder Rick-Riordan-Fan weiß, was ich meine, wenn ich sage, dass er Wissen transportiert. Mindestens einmal im Jahr hat man mindestens in einem Schulfach solche Fragen wie: Was wisst ihr über griechische Mythologie? Wer ist Demeter? Was hat Kronos mit seinen Kindern gemacht? Was ist Ambrosia und Nektar? etc. Und dann ist unsere Zeit gekommen, denn durch Rick Riordan, der ja auch Geschichtslehrer ist, wurden uns die Sagen näher gebracht und es macht einfach viel mehr Spaß, diese coolen Bücher zu lesen, als 90 Minuten einen Schulvortrag zu hören. Und es kommt bei Lehrern gut an, wenn man Vorwissen mitbringt : )

Doch diese Bücher handeln von noch viel mehr: Familien, Freundschaften, Liebe, aber auch Verrat, Trauer und Reue spielen eine große Rolle. Diese Bücher handeln nicht nur von Mythologie, sondern verknüpfen diese alte Welt auf wundersame Weise mit unserer modernen, normalen Welt. Und so haben unsere Helden auch ganz normale Teenagerprobleme, so wie Apollo, der vorher sehr viel Wert auf sein Aussehen und seine Kräfte gelegt hat und nun verstanden hat, dass die inneren Werte und die Leute, die einen so akzeptieren, wie man ist, wichtig sind. Diese Message sollten wir daraus ziehen!

Zum Cover lässt sich nicht viel sagen, außer: FANTASTISCH! Die amerikanischen Cover sind ja soo viel besser als die deutschen –und auch das Buch ohne den Umschlag sieht fantastisch aus. Doch wie wir von Apollo gelernt haben, zählt auch das Innere. Und das ist so viel größer als das Cover an sich – so viel besser. Ein riesengroßes Lob an Rick Riordan für diese gelungene Reihe und für deren Abschluss (leider : /).

Ich hoffe, ihr schaut mal rein! Die englischen Bücher sind nämlich noch ein Stück  lustiger, spannender und großartiger als die deutschen.

Sophie Heuschkel, 15 Jahre

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.