7 Hühner- Entschlossen & wild

Coverfoto 7 Hühner
Copyright: Gerstenberg

von Kelly Jones
aus dem Englischen von Ulli und Herbert Günther
Gerstenberg, 2017
gebunden, 244 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-8369-5914-8
14,95 Euro

„Ich kann nirgendwo Ihre website finden, deshalb meinte Mama, ich soll Ihnen einen Geschäftsbrief schreiben und einen Katalog anfordern. Auf Ihrem Flyer heißt es, Sie hätten ungewöhnliche Hühner für anspruchsvolle Geflügelzüchter. Ich kann mir nicht vorstellen, was ein Huhn ungewöhnlich machen könnte, deshalb schicken Sie mir am besten Ihren Katalog, dann muss ich nicht länger darüber nachdenken.“

Sophie zieht mit ihren Eltern von Los Angeles aufs Land. Sie haben dort die Blackbird  Farm geerbt, von ihrem verstorbenen Großonkel Jim. Die Farm ist ziemlich groß und heruntergekommen, überall stehen kleine Schuppen und Häuschen herum. Komisch nur, dass nirgendwo Tiere zu finden sind! Bei einem ihrer Streifzüge stößt Sophie dann doch plötzlich auf ein kleines weißes Huhn, das sie böse anblitzt und lauthals gackert. Schnell merkt Sophie, dass Henrietta, so nennt sie das Huhn magische Kräfte besitzt und Dinge tut und kann, die Hühner normalerweise nicht können. Und dann taucht plötzlich eine fremde Frau auf der Farm auf, erzählt Sophies Eltern Lügengeschichten und versucht, Henrietta zu klauen.

Zu Sophies Überraschung tauchen immer mehr sonderbare Hühner auf, die sich alle zu kennen scheinen. Sophie baut den Hühnern ein Haus, füttert sie und kümmert sich, so gut sie kann, um die neuen Mitbewohner der Farm. Allerdings alles ohne das Wissen ihrer Eltern, denn die haben gerade genug mit sich selber zu tun.

Zwischen dem alten Gerümpel auf dem Hof hat Sophie den Katalog eines  Geflügelhändlers von der Redwood Farm  gefunden. Dort findet sie wertvolle Informationen zur Hühnerzucht.

Sie beginnt einen spannenden Briefwechsel mit Agnes von der Redwood Farm, denn Agnes kennt Sophies Hühner und kann deren sonderbares Verhalten einordnen. Doch eines Tages endet der Briefwechsel  abrupt und Sophie kann sich keinen Reim darauf machen, warum.

Aber sie hat auch andere Sorgen, denn kurz vor einer Geflügelausstellung sind all ihre Hühner verschwunden. Jetzt braucht Sophie wirklich Unterstützung. Ob Gregory , der nette Postbote oder Chris, der scheue Nachbarsjunge ihr helfen können?

Dieses Buch ist als Briefroman geschrieben, Sophie schreibt abwechselnd Briefe an ihre verstorbene Oma, an ihren  Großonkel Jim und an Agnes von der Redwood Farm. In diesen Briefen, die mit vielen lustigen kleinen Zeichnungen geschmückt sind, erzählt sie ihre Geschichte als werdende Geflügelzüchterin von ungewöhnlichen Hühnern.

Sophie ist gerade heraus und sehr direkt, man weiß immer genau, in welcher Stimmung sie sich befindet und welche Sorgen sie sich macht. Als Leser schließt man Sophie sehr schnell in sein Herz und lebt und leidet mit ihr—bis zum geheimnisvollen und sehr überraschenden Schluss.

Was mir gut gefallen hat, sind auch die vielen Infos zu den verschiedenen Hühnerrassen, ihrem Verhalten und ihrer Pflege.  Das ist spannend und informativ für Menschen, die sich mit Hühnern beschäftigen, aber auch für solche, die eigentlich gar nichts mit Hühnern zu tun haben.

Ich habe dieses Buch sehr gern gelesen, es gab viele neue und ungewöhnliche Wendungen und witzige Ideen in der Geschichte. Die 240 Seiten habe ich in einem Rutsch verschlungen.

Monika H.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.