Der Händler der Töne

Coverfoto Der Händler der Töne
Copyright: Beltz & Gelberg

von Verena Petrasch
Beltz & Gelberg, 2020
gebunden, 355 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-407-75825-5
16,95 Euro

 

Noé lebt in einer Welt, in der Töne sehr wichtig sind. Jedem Gegenstand oder Lebewesen gehört ein Ton, und wenn man mit diesem Menschen oder Tier befreundet ist, dann hört man auch seinen Ton. Normalerweise. Noé hört nämlich auch die freien Töne, er hört alles und das macht ihn besonders, denn kein anderer hört so viel wie er.

Seine Freundin Minu hat stattdessen die Gabe, diese Töne zu singen. Sie legt Schichten von Klang über Klang und so sind Noé und sie das perfekte Team: Einer hört, der andere gibt es wieder. Doch in ihrem Dorf sind sie dadurch nicht anerkannt und so warten sie sehnsüchtig auf eine Gelegenheit, als Lehrlinge bei dem Händler der Töne einzusteigen.

Doch leider will der Händler nur Noé aufnehmen. Minu muss zurückbleiben, während ihr Freund die Reise seines Lebens antritt. Er besucht Orte, von denen er gar nicht wusste, dass sie existieren. Er erlebt den Luxus der anderen Klangwelten, und er hört Töne, von denen er nicht wusste, dass er sie je hören würde. Doch ohne Minu ist es nicht dasselbe. Aber er weiß, dass der einzige Weg zurück zu Minu bedeutet, dass er das Rätsel und somit das Geheimnis des Händlers aufklären muss. Doch nichts scheint schwerer…

Ich finde dieses Buch echt gut! Ich habe im Voraus daran gezweifelt, weil ich vom Klappentext her dachte, da passiert nicht viel. Doch obwohl es nicht so viele Seiten hat, ist unglaublich viel in dem Buch passiert. Auf den ersten Seiten ist das Lesen für mich noch ein wenig abrupt, da ich finde, dass man ziemlich schnell in die Geschichte geführt wird und nicht viel Zeit hat, die Welt an sich kennenzulernen. Doch dadurch war es auch ziemlich schnell spannend und mysteriös. Ich dachte zuerst, mir würde eine Welt aus Tönen nicht so gefallen, da ich mir das irgendwie nicht vorstellen konnte, doch im Nachhinein war diese „Sorge“ unberechtigt. Ich liebe Musik und Töne generell und konnte mich schnell einfinden/zurechtfinden und fühlte mich sofort verbunden mit den Charakteren. Ich hoffe, das funktioniert bei euch auch.

Die Charaktere finde ich auch richtig gut. Sie haben nicht nur alle etwas Spezielles an sich, sondern sind auch tief verbunden mit der Geschichte der Welt. Die Autorin hat wundervoll ihre Emotionen herausgearbeitet und mich damit sehr positiv überrascht.

Auch das Cover und der Titel sind super, da sie gut zu der Geschichte passen. Doch leider hat mich der Klappentext, wie gesagt, erst nicht so überzeugt, weil ich mir nicht wirklich etwas darunter vorstellen konnte.

Doch insgesamt finde ich das Buch super für jüngere Leser, aber auch für Jugendliche, da es eine wundervolle Message hat. Doch die müsst ihr selbst erlesen…

 

Sophie Heuschkel, 14 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.