Die Kinder des Mondfalken

Coverfoto Die Kinder des Mondfalken
Copyright: Aladin

von Peter Dickinson
aus dem Englischen von Henning Ahrens
Aladin, 2017
Gebunden, 700 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-8489-2095-2
22,00 Euro

 Trotzdem hatte sich Nolis Traum bewahrheitet, und was vom Stamm übrig geblieben war, hatte die vertrauten Guten Jagdgründe fluchtartig verlassen, und Bal hatte sie auf der Suche nach einer neuen Heimat in die Dürren Hügel geführt.

Auf der Wanderung ihres Stammes haben sich Suth und Noli von ihrem Stamm getrennt. Gemeinsam mit vier Kindern wollen sie ein neues Gebiet zum Leben finden. Ihre Geschichte spielt in Afrika vor 200.000 Jahren und so sind sie ganz auf sich allein gestellt. Nur mit Stöcken und Steinen bewaffnet müssen sie sich gegen wilde Tiere durchsetzen und sich gegen aggressive Menschen verteidigen.

Bei ihrer Suche trifft die Gruppe auch auf andere Stämme. Sie schaffen es, sich durch Sprache zu verständigen und voneinander zu lernen. Doch wird ihre Suche erfolgreich sein?

„Die Kinder des Mondfalken“ ist aus der Sicht von Suth und Noli erzählt. Du erfährst viel über ihre Gefühle. Auch wenn euch einige tausend Jahre trennen, kannst du dich gut in sie hineinversetzen. Oft glaubst du, selbst durstig in unbekanntem Gebiet den Staub auf deiner Haut zu spüren. Die Gruppe von Suth und Noli erscheint dir wie deine Freunde, die du kennst und in ihren Eigenarten annimmst.

Für mich liegt das Interessante in diesem Buch in den Teilen der Ursage zwischen den Kapiteln. So erfährst du viel vom Glauben dieser Menschen und kannst sie in ihren Bräuchen leichter verstehen.

Ich empfehle dir, „Die Kinder des Mondfalken“ zu lesen, wenn du dich für Urgeschichte interessierst oder einfach mal ein ungewöhnliches Buch lesen möchtest. Auch wenn du Freundschaftsgeschichten magst, ist dieses Buch super für dich.

Katrin Berszuck, 16 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.