Elbendunkel Band 2- Kein Weg zu dir

Coverfoto Elbendunkel 2
Copyright: Planet!

von Rena Fischer
Planet!, 2021
ebunden, 495 Seiten
ab 15 Jahren
ISBN 978-3-522-50658-8
17,00  Euro

 

Ash ist endlich bei den Dunkelelfen-Rebellen und somit bei ihrer Familie angekommen. Noch geschockt von der Wahrheit, dass Dusk, der Anführer der Rebellen, ihr Vater ist, realisiert sie erst später, was es heißt, die Tochter der obersten Fürsten zu sein. Die Kinder der fünf Fürstenclans müssen nämlich einer Tradition nach um den Titel des Anführers bzw. der obersten Fürst*in kämpfen. Da Ash die lang verloren geglaubte Tochter eines solchen Fürsten ist, muss sie besonders an ihren Kampfkünsten arbeiten, um überhaupt in dem kleinen Krieg zwischen den Fürstenkindern mithalten zu können. Auf sie warten gefährliche Intrigen und die eiskalte Wahrheit: Sie muss auch Darel bekämpfen, ihren Halbbruder, für den sie immer noch brennt.

Doch obwohl Ash Darel aus dem Weg geht und so gut wie möglich ihre Gefühle ihm gegenüber verbirgt, müssen die beiden doch zusammenarbeiten. Denn Ashs Stiefvater Jago plant einen heftigen Anschlag auf die Elben und ihnen bleibt nicht viel Zeit, es zu verhindern. Ob sie es wollen oder nicht, sie müssen zusammenhalten, um den Untergang aller Elben zu vermeiden.

Sehr cooles Buch! Die Geschichte hat mir schon im ersten Band gefallen. Auch dieser Band hatte viele Überraschungseffekte und Wendungen. Was mir vor allem gefallen hat, waren die vielen Actionszenen und die Reibungen zwischen Darel und Ash. Zwar ist das ein extremer Weg Liebe-trotz-Widerspruch darzustellen, doch ein sehr cooler. Es lässt die Charaktere ihre vorherigen Taten hinterfragen und es entsteht ein super Konfliktpunkt. Ich fand es außerdem sehr spannend, das Training, welches Ash absolviert hat, „mitzuabsolvieren“. Ich liebe es, wenn beschrieben wird, wie die Charaktere zu ihren Fähigkeiten/ Kampffertigkeiten kommen.

Es gibt einige coole Sachen in dem Buch und die Entwicklung der Charaktere ist eine der bedeutsamsten. Im Laufe des Buches gibt es viele Konflikte und Stellen, wo die Charaktere über sich hinauswachsen.

Auch die Songs sind klasse! Ohne viel zu spoilern: Die Autorin hat drei Songs geschrieben und im Laufe des Buches die Texte notiert und die Melodie dazu, angelehnt an echt berühmte Songs, auf einer der ersten Seiten bekannt gegeben. Dadurch kann man sich an einer Stelle mit einem Song einfach eine Karaoke-Version des berühmten Songes anhören und den Text mitschmettern – echt fantastisch! Vor allem weil ich Musik liebe…

Außerdem findet man hinten im Glossar nicht nur Personen- und Sachverzeichnisse, sondern auch Übersichten zu den Hierarchien der Licht- und Dunkelelben, die echt anschaulich sind. Bei elbischen Begriffen hat die Autorin die Aussprache mitnotiert, so dass wir uns sofort im Elbischen üben können.

Das Cover ist auch gut, aber ich finde es nicht so gut wie die Geschichte und die Charaktere. Insgesamt ist es nämlich eine sehr starke Geschichte und ein würdiger Abschluss der Dilogie!

Sophie Heuschkel, 15 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.