Energija

Coverfoto Energija
Copyright: Knaur

von Markus Heitz
Knaur TB, 2019Taschenbuch, 320 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3426524626
9,99 Euro

Milana plant Events und ist darin gar nicht so schlecht. Es scheint ihre Begabung zu sein, obwohl ihr Vater sich wohl anderes für sie gewünscht hat. Er ist russischer Physiker und forscht momentan in Frankreich als Kernforscher. Dort arbeitet er an einem geheimen Reaktor von PrimeCon mit.

Erst als bei ihr die Behörden anrufen und fragen, was sie mit der komplett verstrahlten Leiche ihres Vaters  anfangen sollen, erfährt Milana von dessen Tod bei einem Experiment. Unwissend macht sie sich auf nach Frankreich um nachzuforschen. Was hat ihr Vater, der theoretische Physiker, für ein Experiment am laufen? Was hat es mit seinen Aufzeichnungen auf sich, in denen komische Türen und Particulae beschrieben werden?

Auf ihrer Suche nach der Wahrheit, bei der ihr von der Hackerin Nótt geholfen wird, reist sie durch Zeit und Raum. Doch Nótt und die Schreiner Wilhelm Pastinak und Anton Gärtner haben mit ganz eigenen Problemen zu kämpfen.

Ich finde die zweite Staffel von Doors echt gut, weil sie den Beginn der Türen beschreibt. Energija fand ich sehr cool, weil es inhaltlich in die physikalische Richtung geht. Das gefällt mir sehr gut. Auch der Schreibstil ist mal wieder fantastisch und so flüssig zu lesen.

Die Charaktere sind cool. Vor allem Nótt gefällt mir, weil sie so technikaffin ist und immer cool drauf. Auch Milana finde ich gut, weil sie so präzise an Sachen herangeht und fast immer einen Plan davon hat, was sie tut.

Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, warum die Schreiner Wilhelm und Anton auftauchen, weil ihre Geschichte meiner Meinung nach noch in keinem Zusammenhang mit der Geschichte von Milana steht. Vielleicht findet man in den anderen Bänden noch Antworten. Ich muss diese auch noch unbedingt lesen.

Das Cover von Energija ist für meine Begriffe das schwächste der zweiten Staffel. Klar ist der mysteriöse Stein abgebildet und es passt auch echt gut zu der Geschichte, aber es ist nicht so gut gemacht wie bei den übrigen. Generell finde ich die Cover der ersten Staffel besser.

Insgesamt ist es ein wundervolles Buch und einfach nur empfehlenswert!

Sophie Heuschkel, 14 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.