Vom Himmel hoch, da bellt es sehr – Eine Weihnachtsgeschichte in 24 Kapiteln

Coverfoto Vom Himmel hoch, da bellt es sehr
Copyright: Loewe

von Sabine Zett
Loewe, 2019
gebunden, 156 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7432-0379-2
10,95 Euro

„Herr Blaschke hat doch Hühner hinter der Sporthalle“, sagte Robin halblaut. „Können die nicht anstelle der Kuh und des Esels mitspielen? Das Jesuskind wurde doch in einem Stall geboren. Dort gab es garantiert noch andere Tiere außer dem Esel und der Kuh. Ganz bestimmt hatten die auch Katzen, Hunde, Kaninchen oder Hühner.“

Robins Klasse ist sich einig. Mit dem neuen, jungen Lehrer, Herrn Kleemann, wird das Krippenspiel in diesem Jahr etwas ganz Besonderes Aber was? Die Klasse beschließt, dass dieses Mal auch echte Tiere im Stall mitspielen sollen. Jedes Kind soll sein Haustier mitbringen und all diese Tiere bekommen auch eine Rolle. Und so tummeln sich bei den Proben Kaninchen, Katzen, Hunde, Papageien und Wellensittiche im Übungskeller der Schule. Natürlich ganz heimlich, der der Direktor weiß von der ganzen Sache nichts. Aber werden sich die Tiere auch vor Publikum zu benehmen wissen? Die Kinder müssen mit vielen unvorhergesehenen Situationen rechnen … Wird es wirklich das beste Krippenspiel, das je an der Schule aufgeführt wurde… ?

Ich finde, die Idee dieses Buches ganz witzig und sie ist auch gut umgesetzt. Am Anfang zieht sich die Geschichte zwar ein bisschen, aber dann nimmt sie Fahrt auf und wird immer turbulenter und chaotischer. Dieses Krippenspiel mit echten Tieren werden die Kinder und Eltern ihr ganzes Leben nicht vergessen. Besonders gut fand ich den sprechenden Papagei, „Herr Dirrrrektor“.

Die bunten und lustigen Illustrationen von Elli Bruder passen gut zur Geschichte und peppen sie richtig auf.

Was mir auch gut gefallen hat, sind die 24 Weihnachtswünsche in allen möglichen Sprachen
(Philippinisch, Hawaiianisch,Türkisch, Ungarisch, Irisch, Kroatisch usw.), mit denen jedes Kapitel überschrieben ist. Daran sieht man, dass „Frohe Weihnachten“ in vielen Sprachen sogar ein bisschen ähnlich klingt.

Dieses Buch ist wie ein Adventskalender aufgebaut, es hat genau 24 Kapitel, sodass man, anstatt ein Türchen zu öffnen, jeden Tag eine Geschichte lesen kann und Heiligabend erst weiß, wie das Buch ausgeht! Hat mir gut gefallen!

Monika H.

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Buch:

In diesem Buch geht es darum, dass ein Kind namens Robin in seiner Schule ein Krippenspiel aufführt und als Krippentiere hat die Klasse ihre Haustiere mitgebracht. Fast alle aus Robins Klasse haben ein Haustier, nur er nicht, dabei wünscht er sich doch schon so lange einen Hund. Robins Schwester hat ihm angeboten, ihm ihre Wellensittiche für das Krippenspiel zu leihen. Damit ist Robin einverstanden. Aber wie sollen sie in so kurzer Zeit das alles organisieren? Schon bald ist Heilig Abend und die Klasse hat noch so viel zu tun!

Dieses Buch hat 24 Kapitel- für jeden Tag in der Adventszeit eins. Mir hat das gefallen, weil man sich dann jeden Tag über ein neues Kapitel freuen kann.  Das Buch kann man so zu sagen als Adventskalender benutzen.

Die Geschichte hat mir aber auch so richtig gut gefallen, und ich würde das Buch denjenigen empfehlen die Tiere gernhaben und die es gerne lustig haben.

Ella Reiter, 8 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.