Henry Smart- Im Auftrag des Götterchefs

Coverfoto Henri Smart
Copyright: Oetinger

von Frauke Scheunemann
Oetinger, 2017
gebunden, 280 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-7891-0423-7
16,99 Euro

Ich wollte mir wirklich nur eine Pizza bestellen – echt, ich schwöre! Pizza Salami mit Champignons, extradünn und ohne Rand, mit einer doppelten Portion Mozzarella. Ganz normal also, bis auf die Sache mit dem Rand vielleicht.

 Henry lebt eigentlich zusammen mit seinem Vater in San Francisco. Doch dieser kommt auf die Idee, Urlaub im Land seiner Vorfahren zu machen: Deutschland. So wohnen die beiden drei Monate lang in einem Hotel in Bayreuth. Henry findet es zuerst total langweilig, doch dann bestellt er eine Pizza bei „Papas Pizza“ und wird von mehreren Riesen bedrängt. Dies erscheint ihm komisch und er geht der Sache auf den Grund. Dabei wird er entdeckt und lernt Wotan, den Götterchef der Germanen und andere Götter kennen. Unter anderem auch Brunhild, die sich als Hilda, die Nichte der Hotelbesitzer ausgibt. Die Götter haben einen Auftrag zu erledigen, nämlich einen Kochlöffel aus Nibelungen- Gold zu finden, bevor ihr Feind, der Zwerg Alberich es tut. Henry schließt sich ihnen an und sie kommen dem Löffel in London auf die Spur. Er stammt aus Robin Hoods Zeit und deshalb reisen sie mit Hilfe der Götter in Vergangenheit und wollen den Löffel zurückholen. Dabei unterstützt sie Faye Morgan. Doch einer spielt ein falsches Spiel. Schaffen sie es trotzdem, ihren Auftrag zu erfüllen?

Ich finde, dass das Buch in einem sehr schönen Stil geschrieben ist und es auch ziemlich spannend ist. Das Thema ist eher für etwas jüngere Kinder (10-12), allerdings für Mädchen und für Jungen, da die Hauptperson ein Junge ist, aber Hilda ebenfalls eine große Rolle spielt. Das Buch ist für jeden toll, der sich für Götter interessiert und Interesse an der Geschichte der Götter von Deutschland hat. Kann ich echt weiterempfehlen und bald soll auch der zweite Teil erscheinen, der bestimmt eine gute Fortsetzung ist.

Merle Schraven, 14 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.