Liv forever

Coverfoto Liv forever
Copyright: Beltz & Gelberg

von Amy Talkington
Gulliver, 2015
Taschenbuch, 315 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-407-74487-6
7,99

Liv ist nicht die typische Schülerin an der „Wickam Hall“, einer Schmiede für die Kinder der Erfolgreichen, die diese darauf vorbereitet, in die Fußstapfen ihrer Eltern zu treten. Wickam Hall hat einen Club, der aus den besonders Reichen  besteht. Da bleiben sie unter sich und niemand sonst erfährt, was dort vorgeht. Liv wird von einem Chauffeur in einer Limousine nach Wickam gebracht. Dort angekommen, kriegt sie mit den anderen Neuen eine kleine Führung durch Wickam. Anschließend steht das Abendessen an. Liv ist total underdressed und fühlt sich fehl am Platz. Sie landet an einem Tisch mit einem Jungen namens Gabe, der das totale Gegenteil von all den Andern zu sein scheint, sarkastisch kommentiert er das Verhalten der „Wickies“. Der Schülersprecher Malcom, der nebenbei auch noch überaus hübsch ist….(wie sollte es anders sein?), soll nun ein Mädchen für den Eröffnungstanz auswählen. Zufall, Zufall, es ist Liv, die nicht wirklich tanzen kann.

In den ersten Tagen  entwickeln sich dann Gefühle zwischen den beiden, aber Liv freundet sich auch mit dem Außenseiter Gabe an. Eines Nachts schleicht sie sich heimlich mit Malcom in das Haus des Clubs. Als sie es wieder verlassen, hören sie Schritte und trennen sich. Plötzlich spürt Liv einen Schmerz und fällt. Als sie wieder erwacht, kann sie auf einmal niemanden mehr hören, sie kann keine Dinge mehr berühren und sie scheint nicht zu existieren, obwohl sie sich selber sieht.

Nur Gabe scheint  sie zu hören und an bestimmten Punkten sehen zu können. Durch ihn erfährt sie dann die Wahrheit….Sie ist tot.

„Ich stand nicht einmal nah genug um zu hören, was meine erste große Liebe, was meine einzige große Liebe meiner Leiche zuflüsterte.“

Ich liebe dieses Buch! Für Menschen, die nicht gerne Liebesgeschichten lesen, bei denen sie vielleicht auch mal ein Tränchen verdrücken, ist dieses Buch sicherlich nichts, aber wenn ihr einen Beweis wollt, dass Liebe stärker ist als der Tod, dann könnte das Buch was für euch sein. Des Weiteren ist es nicht nur ein Liebesroman, sondern definitiv auch Fantasy. Denn wer wird  schon ermordet und lebt dann als Geist weiter?

Ich finde sehr gut, dass das Buch aus der Ich-Perspektive geschrieben ist, da man so noch mehr mit Liv mitfühlt. Welcher Charakter mir im Buch auch echt gut gefallen hat ist Liv´s Kunstlehrerin, die immer ein offenes Ohr für sie hat und am Anfang auch die Einzige ist, die sie unterstützt. Ich mochte auch, dass es nicht direkt ein Happyend gibt, aber um das zu erfahren, müsst ihr das Buch schon selber lesen. J

Der Klappentext und das Cover sind das Einzige, was mir persönlich nicht ganz so gut gefallen hat, da das Cover für mich nicht zum Buch passt und der Klappentext ist mir einfach zu kurz. Wenn ich das Buch nicht geschenkt bekommen hätte, hätte ich es vom rein Äußerlichen wahrscheinlich nicht gekauft, aber es kommt ja auf die inneren Werte an.

Julia Gerwers, 15

 

 

Eine Antwort auf „Liv forever“

  1. Ich habe dieses Buch auch gelesen und ich finde, dass es noch zu unbekannt ist! Ein fantastisches Buch mit einer (gespenstischen) Liebesgeschichte. 😍

Schreibe einen Kommentar zu Bengisu Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.