Mari- Mädchen aus dem Meer Band 5- Das Lied der Nymphen

Coverfoto Mari-Mädchen aus dem Meer Band 5
Copyright: Magellan

von Christiane Rittershausen

Magellan, 2022

gebunden, 240 Seiten

ab 10 Jahren

ISBN: 978-3-7348-4162-0

15,00 Euro

 

Ich mag dieses Buch, weil es spannend und ein bisschen gruselig ist. Du solltest erst die anderen vier Bände lesen, damit du richtig in die Geschichte reinkommst. Natürlich kann man die Bände auch einzeln lesen, allerdings kommt man dann mit den verschiedenen Figuren durcheinander.

Mari, Fritz und Lena reisen in die Schatten- und Unterwelt, um Mari’s Mutter Penelope zu Hilfe zu eilen. Aber hier ist das gar nicht so einfach, wenn man von Schatten, Gargor und seiner zweiköpfigen Schlange Nyx bedroht wird………. Doch die Freunde schaffen es, Penelope zu retten, aber Gargor hat Almaris, Maris Heimat besetzt! Nun wird bald der Kampf um Almaris entscheiden, ob die Schattenwelt oder die Unterwasserwelt gewinnt…….

Mari, Fritz und Lena müssen jetzt besser zusammenhalten denn je. Wenn jetzt nicht alle stark sind, nimmt Gargor die Herrschaft über das gesamte Wasserreich ein! Die drei sind beste Freunde!

Gargor ist nach Hades, dem König der Unterwelt, wahrscheinlich der mächtigste Herrscher des Schattenreiches. Er ist so böse, dass ich mir gut vorstellen kann, dass er einer der bösesten Menschen auf der Erde ist! Er will Penelope (Maris Mutter) töten und wenn es nach ihm ginge, würde er bestimmt alle Unterwasserwesen und Schatten auslöschen, die ihm nicht gehorchen!

Der Fährmann, der die Toten in die Unterwelt fährt (auf einem Boot) heißt Charon, genannt Ronny. Er hat markante Wangenknochen, stechend blaue Augen unter buschigen Augenbrauen und jede Menge Silberschmuck in Nase und Ohren. Seine langen, schwarzen Haare sind im Nacken geflochten. Er ist sehr freundlich und macht für die drei Freunde eine Ausnahme, denn Lebende gehören eigentlich nicht in die Unterwelt.

Laura Marie, 10 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.