Paper Princess: Die Versuchung

Coverfoto Paper princess die versuchung
Copyright: Piper

von Erin Watt
aus dem Englischen von Lene Kubis
Piper, 2017
Taschenbuch, 384 Seiten
ab  16 Jahren
ISBN: 978-3-492-97647-3
9,99 €

Reich. Mächtig. Heiß. Die Royals.

Auch wenn Royal sich bemüht, sanft wie ein Lämmchen zu klingen, ist seine Stimme doch hart wie Stahl. Er weiß Bescheid.“

Ella Harper lebt alleine bis Callum Royal auftaucht. Er nimmt sie mit zu sich und behauptet,  ihr neuer Vormund zu sein.

Natürlich passt das Ella nicht und dies zeigt sie auch. Wem das ebenfalls nicht passt? Callums Söhnen. Vor allem Reed passt es nicht, dass Ella auf einmal auftaucht und sich in das Leben der Royals einmischt.

Also macht er ihr das Leben ab Tag eins zur Hölle, aber Ella macht ihm das nicht allzu leicht. Reed kann noch so fies sein, Ella ist definitiv schlagfertiger, als er dachte.

Dieses Buch war in aller Munde, alle haben davon geredet. Dementsprechend musste ich es mir also kaufen! Dadurch hatte ich natürlich auch hohe Erwartungen.

An sich mochte ich den Schreibstil, nur einzelne Redewendungen haben mir wirklich nicht gefallen. Ich weiß nicht, ob es an der Übersetzung lag, aber manchmal waren die gewählten Worte  kaum mein Geschmack.

Die ersten Seiten fand ich etwas „abschreckend“. Ich wusste nicht, was ich von dieser Einleitung halten sollte, aber ich habe mich dennoch durch die ersten Seiten gekämpft und habe es nicht bereut.

Doch sobald Ella bei den Royals eingezogen ist, konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Das Buch war so mitreißend, ich habe mit Ella mitgefühlt und Reed wahrscheinlich doppelt so sehr gehasst wie Ella selbst.

Reed hat gute Seiten, die man eher im zweiten und dritten Teil der Buchreihe kennenlernt. Vorher ist Reed einfach nur ein schrecklicher Mensch, den ich, wenn ich an Ellas Stelle gewesen wäre, nur zu gerne zur Vernunft gebracht hätte.

Easton, einer von Reeds Brüdern, war ebenfalls wie Reed und hat Ella zunächst das Leben schwergemacht. Meine Abneigung gegenüber ihm wurde aber weniger, sobald das Buch an Fahrt aufnahm. Sein Humor und seine Art brachten mich oft einfach total zum Lachen und ich konnte nur grinsend den Kopf schütteln. Ich freue mich schon total auf „Paper Passion“, da dort die Geschichte von Easton und seinem Begehren erzählt wird!

Der zweite Teil gefiel mir am meisten, da hat man die gute Seite von Reed gesehen und man hat gesehen, wie Ella sich innerhalb der Bücher entwickelt hat.

Den dritten Teil dagegen mochte ich am wenigsten. Ich hatte das Gefühl, als wäre Sex die einzige Lösung, egal was passiert. Das hat mich etwas gestört…

Ich möchte nicht zu viel spoilern, also lasst euch selbst überraschen, was in der Paper-Trilogie passiert!

Ich mochte diese Trilogie. Sie ist leidenschaftlich, mitreißend und man möchte einfach nur noch mehr lesen!

Die komplette Trilogie:
Paper Princess: Die Versuchung
Paper Prince: Das Verlangen
Paper Palace: Die Verführung
Paper Passion: Das Begehren (02.11.2017)

Sarah Schröder, 18 Jahre


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.