Sammelband Throne of Glass- Celaenas Geschichte Band 1- Novellas 1-5

Coverfoto Throne of Glass Celaenas Geschichte
Copyright: dtv

von Sarah J. Maas
dtv, 2017
Taschenbuch, 496 Seiten
ab 13 Jahren
9,95 Euro ( je Band)

Der erste Teil der Vorgeschichte zu Throne of Glass. Insgesamt könnt ihr auf diesem Blog alle 5 Teile dieser Vorgeschichte lesen!

Als Adarlans berühmte Assassinin Celaena Sardothien mit Sam Cortland, ihrem Rivalen in der Gilde, nach Skull’s Bay reist, laufen die Dinge dort ganz anders als erwartet, und Celaena muss sich die richtige Entscheidung treffen und dabei vielleicht dem Tod ins Auge blicken. Celaena mag vielleicht arrogant rüber kommen, ist aber ein schlaues und mutiges Mädchen. Ich finde ihre Einstellung gut, wenn es um die Würde des Menschen geht, auch so mag ich sie gerne. Sam ist ebenfalls ein guter Assassine, aber trotzdem nur die Nummer zwei. Er lässt sich von Celaenas arroganter Art nicht unterkriegen und schließt sich ihr an. Er ist mir auf Anhieb sympathisch.

Insgesamt gefällt mir die Handlung auch gut. Sie zeigt, dass Celaena eigenständig Denken und Handeln kann und gibt einen Einblick in ihre Persönlichkeit. Der ernste Aspekt ist hier auch nicht zu vergessen. Celaena setzt sich für die Menschenwürde ein. Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Zwar ist sie nicht so gut wie die darauffolgende Reihe, hat aber durchaus Spannung und es lohnt sich sie zu lesen.

Sarah J. Maas‘ Schreibstil ist wieder einmal einfach nur genial. Sie schafft es, dass man die Geschichte erst ganz durchliest, bevor man das Buch weglegt. Das Cover des Ebooks ist wirklich schön, lässt aber mit der Krone auch auf etwas anderes hoffen. Auch hier finde ich die Cover der darauffolgenden Reihe schöner gestaltet. Zusammengefasst ist die Geschichte sehr gut. Man sollte sie spätestens vor dem 5. Band von Throne of Glass lesen   

 

Throne of Glass – Celaenas Geschichte 2 

Celaena Sardothien ist bei den „Schweigenden Assassinen“ angekommen, doch die Dinge dort laufen ganz anders, als sie dachte. Sie braucht dringend ein Empfehlungsschreiben vom Meister, doch dieser trainiert nur mit Auserwählten. Außerdem macht Lord Berick aus Xandria Ärger. 

In dieser Geschichte büßt Celaena einen Teil ihrer Arroganz ein. Sie muss sich eingestehen, dass sie nicht immer und überall die Beste ist. Trotzdem ist sie weiterhin mutig und voller Tatendrang. Ich mag sie wirklich. 

Sarah J. Maas nimmt einen mit auf die Reise in einen komplett neuen Teil in Erilea. Es ist schön zu sehen, woraus der Kontinent besteht. 

Auch die Handlung ist abwechslungsreich und keineswegs langweilig. Man erfährt mehr über Celaenas Herkunft, was wiederum mehr Fragen aufwirft. 

Die komplette Geschichte ist spannend und fesselnd beschrieben und man kann das Buch gar nicht zu Seite legen. Der Schreibstil ist echt super. 

Auch das Cover ist – mehr oder weniger – gelungen. Es ist schön und erweckt eine Vorfreude. 

Throne of Glass – Celaenas Geschichte 3

Celaena Sardothien ist zurück in Rifthold. Sie freut sich darauf, Sam wiederzusehen und sich von Arobynn frei zu kaufen. Doch es schwirrt immer die Kurtisane Lysandra um Sam herum und auch Arobynn bittet sie mit allen Mitteln um Verzeihung… 

Celaena weiß nicht so recht, was sie will: Eigentlich wollte sie von Arobynn weg, doch er versucht sich zu entschuldigen, was sie natürlich verunsichert. Vor allem, weil sie keinen Freund hat. Der, der dem am nächsten kommt, ist Sam. Sie hat ihn zwar vermisst, doch sie ist total eifersüchtig, was sie sich selbst nicht so ganz eingesteht – sie bringt einen damit zum Schmunzeln. Trotzdem hat sie ein gutes Herz und ist nicht vom Grund auf falsch. 

An dieser Stelle muss ich wohl sagen, dass ich Sam liebe. Er sieht Arobynns Fehler und möchte einfach gehen. Er ist wirklich so lieb und nett und lässt sich auch nicht unterkriegen. Trotzdem ist er nicht langweilig und hilft Celaena. 

Hier kann man eine deutliche Entwicklung von Celaena von der ersten bis zu dieser Geschichte erkennen. Sie wünscht sich ihr altes Leben nicht zurück und glaubt nicht alles, was man ihr erzählt. 

Auch die Spannung lässt nicht nach. Diese Geschichte ist mindestens genauso fesselnd wie die anderen davor.  Das Cover gefällt mir sehr gut. Es spiegelt den schönen Inhalt wider. 

Auf jeden Fall empfehlenswert und ein MUSS für Sarah J. Maas Fans.

 

Throne of Glass – Celaenas Geschichte 4

Celaena und Sam sind bei Arobynn ausgezogen und möchten sich jetzt auch aus der Gilde freikaufen. Doch die Summe können sie nicht bezahlen. Deshalb nehmen sie einen zwar gut bezahlten, aber sehr sehr schweren Auftrag an. 

Celaena hat es endlich geschafft sich von Arobynn loszusagen, was sehr mutig und stark von ihr ist. Ich mag auch ihr gutes Herz, welches für Sam schlägt. Man erkennt schon eine Entwicklung im Gegensatz zum ersten Teil ihrer Vorgeschichte. 

Man kann auch bei Sam eine Veränderung feststellen – er lässt nicht über sich bestimmen und sagt Celaena das, was er denkt. 

Die beiden sind ein super süßes Paar und gestalten die Geschichte lebhaft und spannend. Leider ist das Ende nicht das, was man sich für die beiden wünscht, doch es muss so kommen. 

Auch der Schreibstil ist wieder mal einfach nur fantastisch. Sarah J. Maas fesselt einen quasi an das Buch. 

Das Cover gefällt mir sehr gut und lässt auf eine bereichernswerte Geschichte hoffen. 

Das Buch ist empfehlenswert und sollte auf jeden Fall gelesen werden, wenn man die komplette Reihe liest – auch um Celaena besser zu verstehen. 

Throne of Glass – Celaenas Geschichte 5

Celaena Sardothien hat zusammen mit Sam Cortland Sklaven befreit und ihren Meister sehr verärgert. Nun muss sie zur Strafe zu den „Schweigenden Assassinen“ nach Red Desert reisen. Auf dem Weg dorthin begegnet sie einer jungen Frau in Innish. 

Man erkennt Celaenas starken Charakter daran, dass sie sich nicht von ihrer Meinung abbringen lässt: Sklaverei ist schlimm und muss verhindert werden. Auch ihre Gutherzigkeit findet in dieser Geschichte Ausdruck – auch, wenn Celaena das nicht so sieht. 

Yrene ist eine unschuldige junge Frau. Sie hat Nerven und möchte anderen Leuten helfen. Wenn es aber um sie selbst geht, sorgt sie sich nicht so ganz um ihr Wohl. Ihre total unsichere Art geht mir etwas auf die Nerven, aber die Geschichte ist so kurz, dass man sich da nicht viele Gedanken drüber machen muss. 

Das Buch beinhaltet tatsächlich nicht so viel Handlung, ist aber trotzdem schön zu lesen – besonders für zwischendurch.

Doch der Schreibstil macht das alles wett. Das Buch ist trotz der Kürze fesselnd und spannend geschildert. Man kann es gar nicht zur Seite legen. 

Etwas verwirrend ist jedoch, dass es laut dem Titel die fünfte Geschichte ist. Allerdings ereignet sich das Geschehen zwischen der ersten und zweiten Geschichte. 

Auch dieses Cover ist wieder schön gestaltet. Allerdings frage ich mich, was der Stab mit der Geschichte zu tun hat.  Trotzdem ist dieses Buch  definitiv lesenswert und sollte auf jeden Fall vor dem sechsten Band von „Throne of Glass“ gelesen werden. 

Katharin Lerner, 15 Jahre 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.