Rebecca -verflucht, ausgerechnet England!

Coverfoto Rebecca- Verflucht, ausgerechnet England!
Copyright: chicken house

von Barbara Laban
chicken house, 2019
gebunden, 222 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN978-3-5515-2106-4
13,00 Euro

„Das ist ja wohl nicht dein Ernst. Ich hatte gesagt, ich will auf keinen Fall ein Mädchen, und ganz sicher nicht so ein dürres Geschöpf mit tellergroßen Augen, das aussieht, als könnte der kleinste Windhauch sie umwehen. Zu meiner Zeit hat man sich übrigens die Haare zusammengebunden, vor allem, wenn man so viele davon hat.“

Rebecca hat die Faxen dicke. Weil ihr Bruder einen Unfall hatte, fällt der Familienurlaub in diesem Jahr ins Wasser. Und ihre Eltern haben sie kurzerhand auf eine Sprachreise nach England geschickt. So sitzt sie nun mutterseelenallein mit 11 fremden Kindern im Bus nach Seacliff.

Doch der Ort liegt am Ende der Welt und hat nicht mal eine Internetverbindung. Und ihre Gasteltern hat Rebecca sich auch anders vorgestellt. Sie landet nämlich bei der super unfreundlichen Mrs. Lydia. Die kann weder kochen, noch Autofahren und Mädchen mag sie sowieso nicht. Dafür wohnt sie in einem alten Schloss hoch oben auf einer steil ins Meer abfallenden Klippe.  Dort oben, im eiskalten und zugigen Turmzimmer ist Rebecca untergebracht, fernab von Mrs. Lydias Räumen. Das ist schon ziemlich gruselig. Vor allem weil ein Schwarm wilder schwarzer Raben den Turm mit krächzenden Schreien umkreist.

Ein bisschen komisch findet Rebecca auch die vier alten Porträts von jungen Mädchen in ihrem Alter. Die ihr auch noch zum Verwechseln ähnlich sehen. Im Dorf erzählt man sich, dass sie alle verunglückt sind, vom Turm gefallen aus ungeklärter Ursache… „Rebecca -verflucht, ausgerechnet England!“ weiterlesen

Indianisch für Anfänger

Coverfoto Indianisch für Anfänger
Copyright: Traumfänger

von Kerstin Groeper
Traumfänger, 2015
Taschenbuch, 329 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-941485-46-4
9,99 Euro

Kajas Wangen brannten. So war das also! Die Indianer dachten, dass sie gekommen war, um sich einen Indianer zu angeln. So ein Schwachsinn. Die Indianer, die sie bisher kennengelernt hatte, waren weder exotisch noch begehrenswert.

Kaja, 21 Jahre alt und gerade mit der Schule fertig geworden, möchte weg. Raus aus ihrem kleinen Ort in Bayern, weg vom Familienstreit um das Erbe ihrer Großmutter. Das Au-Pair-Jahr, zu dem sie sich entschließt, läuft jedoch nicht nach Plan.

Ihre Gastfamilie lebt in einer Indianerreservation, weit entfernt von der nächsten größeren Stadt. Außerdem liegt ihre Gastmutter nach einem Unfall im Koma. Dennoch versucht Kaja, sich um den kleinen Sohn zu kümmern und sich einzuleben. Im College meldet sie sich mangels Alternativen zu einem Lakota-Sprachkurs an und stolpert über Sonny, einen jungen Lakota aus der Pine-Ridge-Reservation. Sie verliebt sich…

Kaja war sichtlich beeindruckt und dachte über die Worte des Professors nach. Vielleicht hatte sie Sonny falsch eingeschätzt? „Indianisch für Anfänger“ weiterlesen