The Hurting: Als du mich gestohlen hast

Coverfoto The Hurting
Copyright: chicken house

von Lucy van Smit
Chicken house, 2019
gebunden, 368 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-52112-5
17,00 Euro

“Ich habe ein Baby entführt”.

Nell zieht mit ihrem Vater und ihrer an Krebs erkrankten Schwester nach Norwegen. In ihrem Leben existiert keine Liebe, bis sie auf Lukas, einen attraktiven Jungen im Wolfsmantel, trifft. Ihr Leben scheint plötzlich viel schöner und lebenswerter zu sein, doch Lukas birgt ein großes Geheimnis. Als Nell endlich hinter Lukas Fassade blickt und versteht, welchen finsteren Plan er schmiedet, wird das rothaarige Mädchen bereits von der Polizei wegen Kindesentführung gesucht. In der Einsamkeit norwegischer Wälder beginnt für Nell ein Kampf um Leben und Tod. Wird ihre große Liebe sie retten? „The Hurting: Als du mich gestohlen hast“ weiterlesen

Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Coverfoto Das Schicksal ist ein mieser Verräter
Copyright: dtv

von John Green
aus dem Amerikanischen von Sophie Zeitz-Ventura
dtv, 2014
Taschenbuch, 336 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3423625838
9,95 Euro

Hazel hat Krebs und wird bald sterben. In einer Selbsthilfegruppe trifft sie auf Augustus. Die beiden verstehen sich auf Anhieb. Langsam verlieben sie sich trotz ihrer Krankheiten ineinander und erfahren, dass sie ihr Leben bis zum letzten Tag nutzen wollen …

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe es sowohl auf Deutsch, als auch auf Englisch gelesen und finde beide Ausgaben super. Hazels und Augustus´ Beziehung ist sehr berührend und es macht Spaß zu lesen, was sie unternehmen. Das Buch ist aus Hazels Sicht geschrieben, wodurch man viel von ihren Emotionen, Gedanken und Gefühlen erfährt. Man versteht sie und kann sich an manchen Stellen mit ihr identifizieren, auch wenn man gesund ist. Hazel und Augustus denken viel über den Tod nach und obwohl sie beide andere Ansichten haben, nehmen sie ihn und ihre Krankheit mit Humor, was das Lesen an vielen Stellen sehr lustig macht.

Das Buch ist sehr berührend und unvorhersehbar. Es ist absolut real geschrieben, was die Geschichte wirklich authentisch macht. Trotz des traurigen Themas macht es Spaß die Geschichte  zu lesen.

Mara Frohreich, 16 Jahre

 

Die beste Medizin

Coverfoto Die beste Medizin
Copyright: Tulipan

von Christine Hamill
Tulipan, 2018
gebunden, 204 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-8642-9406-8
13,00 Euro

„Du meinst, Witze tun einem medizinisch gesehen wirklich gut? Cool!“ Vielleicht könnte ich kranke Menschen besuchen und beobachten, ob sie nach meiner Vorstellung gesünder wären. Wow! Stellt euch das mal vor: Ich könnte ein weltberühmter Heiler-Comedian werden, der kranken Menschen hilft, gesund zu werden und lange zu leben. Ungefähr so wie Jesus, nur mit mehr Sinn für Humor.

Philip ist 12 und möchte später einmal Comedian werden, so wie sein Idol Harry Hill, der in England eine eigene Comedy Show moderiert. Deshalb sammelt Philip Witze und gibt sie gern vor versammelter Mannschaft zum Besten. Als Übung für später sozusagen, um zu testen, ob er die Menschen zum Lachen bringen kann.

Allerdings ist es Philip oft gar nicht zum Lachen zumute. In der Schule wird er gemobbt und vom „Yeti“ ( einem 1,90 Meter großen „Würger“) abgezockt, sein heimlicher Schwarm Lucy Wells zeigt ihm die kalte Schulter und dann fängt auch noch seine Mutter an, sich völlig merkwürdig zu benehmen. Gut, dass er Ang, seinen besten Freund an seiner Seite hat, sonst könnte Philipp diese schwere Zeit gar nicht überleben.

Nach vielen Wochen, in denen Philip langsam zu der Überzeugung kommt, dass seine Mutter verrückt geworden ist, erfährt er endlich die Wahrheit. Sie ist schwer an Krebs erkrankt und droht depressiv zu werden. Doch obwohl Philip genügend eigene Probleme hat, versucht er immer wieder, seine Mutter aufzumuntern und ihr neuen Lebensmut zu geben. Rat in dieser deprimierenden Situation sucht er sich auch bei seinem Idol, dem Comedian Harry Hill, dem er zahlreiche Briefe schreibt… „Die beste Medizin“ weiterlesen

Albie Bright: Ein Universum ist nicht genug

Coverfoto Albie bright Ein Universum ist nicht genug
Copyright: Thienemann

von Christopher Edge
aus dem Englischen von Wieland Freund und Andrea Wandel
Thienemann, 2018
gebunden, 168 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN: 978-3-522-18487-8
12,99 Euro

Die Quantenphysik besagt, dass ein Teilchen, so lange wir nicht hinsehen, zur selben Zeit in unterschiedlichen Zuständen an unterschiedlichen Orten sein kann. Wenn man jedoch hinsieht, wird eine Entscheidung getroffen und das Universum spaltet sich, wodurch ein Paralleluniversum entsteht, in dem genau das Gegenteil passiert.

Albies Mutter ist an Krebs gestorben. Als sein Vater ihm von der Quantenphysik erzählt, beschließt Albie ein Paralleluniversum zu finden, in dem der Krebs nicht ausgebrochen ist und seine Mutter folglich noch lebt. Mit einem Umzugskarton, einem Messgerät für Radioaktivität und einer Banane entwickelt Albie die Quanten-Bananen-Theorie ganz im Sinne des berühmten Experiments „Schrödingers Katze“, um zwischen den verschiedenen Universen hin und her zu reisen. Eine spannende Suche quer durch verschiedenste Paralleluniversen beginnt. Jede Welt ist in einem entscheidenden Punkt anders, aber wird es Albie gelingen, die richtige zu finden? Wird er seine Mutter finden? Und was passiert mit denen, die er zurückgelassen hat? „Albie Bright: Ein Universum ist nicht genug“ weiterlesen

Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe

Coverfoto Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
Copyright: Fischerverlage

von A.J.Betts
aus dem australischen Englisch von Katharina
Diestelmeier und Anja Malich
Fischer KJB, 2014
Taschenbuch, 328 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-596-81254-7
8,99 Euro

„Was glaubst du, wie viele Menschen im Laufe der gesamten Weltgeschichte gestorben sind?“–„Keine Ahnung“–Ich weiß es auch nicht, aber es ist bestimmt ein ganzer Haufen aus Beerdigungen und Einäscherungen und Fahrten den Ganges hinab. Wenn also jeder einzelne Mensch aus der Weltgeschichte gerade um uns herumschwebt, wie zum Teufel bekommen wir dann überhaupt noch Luft?“

Zac hat Krebs. Genau wie Mia. Doch die Chancen, dass Zac den Krebs besiegen kann, stehen eindeutig schlechter als die für Mia. Und dennoch sieht er dem Kampf um Leben und Tod optimistischer entgegen als seine Zimmernachbarin.

Durch schüchterne Klopfzeichen versucht er das Mädchen aus Zimmer 2 zu erreichen, doch das stellt sich als nicht so einfach heraus, denn Mia scheint jeden abzublocken, der ihr zu nahe kommt.

Bis zu dem Moment, an dem das verschlossene und schüchterne Mädchen endlich antwortet…

Doch wie viel kann eine Liebe unter zwei kranken Menschen tatsächlich aushalten? „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ weiterlesen

Ich wollte nur, dass du noch weißt… — Nie verschickte Briefe

Coverfoto Ich wollte nur, dass du noch weißt
Copyright: Loewe

von Emily Trunko und Lisa Congdon
aus dem Amerikanischen von Nadine Mannchen
Loewe, 2017
Hardcover, 192 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7855-8608-2
14, 95 Euro

Liebes Du,ja du. Derjenige, der das hier gerade liest. Wenn du mir annähernd ähnlich bist, dann hast du manchmal das Gefühl, als würdest du keine Rolle spielen. Als wärst du absolut durchschnittlich, nichts Besonderes, langweilig, unsichtbar. Als würde es niemand merken, wenn du verschwinden würdest. Lass es. Hör auf, dich so zu fühlen. Du bist außergewöhnlich. Du bist etwas Besonderes“

Dieses Buch ist kein normales Buch. Es ist viel mehr eine Sammelstätte für nie abgeschickte Briefe, für viele ungesagte, aber so wichtige Worte. Es ist ein Aufbewahrungsort für fremde Geheimnisse.

Alles hat mit der 15 jährigen Emily Trunko angefangen, die im März 2015 über tumblr eine Seite erstellt hat, die sie „Dear my blank“ genannt hat. Dorthin kann jeder anonym einen persönlichen Brief  senden, (wenn er  sich nicht getraut hat, ihn abzuschicken), damit er auf dieser Seite veröffentlicht wird.

Dieses Buch beinhaltet die emotionalsten und schönsten Briefe des Blogs zu diesen acht Bereichen: Liebes Ich, Liebe, Familie, Liebe Welt, Herzschmerz, Unerwiderte Liebe, Verrat und Verlust. „Ich wollte nur, dass du noch weißt… — Nie verschickte Briefe“ weiterlesen