Die Kickerbande Band4 : Ein starker Spieler für das Team

Coverfoto Die Kickerbande4
Copyright: Arena

von Frauke Nahrgang
Arena 2020
gebunden, 80 Seiten
ab 7 Jahren
ISBN 978-3-401-71503-2
8,99 Euro

Was für ein müder Kick! Zum Glück hat Kevin uns in der ersten Halbzeit in Führung gebracht. Mit einem sehenswerten Flug-Kopfball. Das war allerdings das einzig Sehenswerte bisher. Denn seit diesem Tor haben wir wirklich keine einzige Chance mehr herausgespielt.

Die Bergheimer Kicker sind verzweifelt. Seit ihr Abwehrchef Murat mit seinen Eltern umziehen musste, haben sie keinen mehr, der die gegnerischen Bälle vom Tor fern hält. Finn versucht es zwar, so gut er kann, aber er ist Stürmer und er kann Murat natürlich nicht ersetzen. Und so verschenken die Bergheimer unnötiger Weise ihren sicher geglaubten Sieg gegen die Felsenberger.

Doch das Schlimmste ist, Trainer Dirk will Finn ganz aus dem Sturm herausnehmen und als neuen Abwehrspieler aufbauen. Was soll Finn bloß dagegen tun? Sein Freund Gregor schlägt ihm vor, sich einen neuen Abwehrchef zu suchen. Vielleicht Leo, der gerade neu nach Bergheim gezogen ist und ein As in der Abwehr sein soll. „Die Kickerbande Band4 : Ein starker Spieler für das Team“ weiterlesen

Anna Konda- Engel des Zorns

Coverfoto Anna Konda
Copyright: Südpol

von Christine Ziegler
Südpol, 2020
gebunden, 356 Seiten
ab 15 Jahren
ISBN: 978-3-96594-039-0
18,00 Euro

Anna Konda lebt, seit sie denken kann, in einem kleinen abgeschiedenen Kloster. Ihr Vater war dort so eine Art Hausmeister und ihre Mutter übernahm nach seinem Tod die meisten seiner Aufgaben. Die Nonnen sind wie eine Familie für sie und dann ist da noch Meister Li, der asiatische Koch, der ihr nebenbei morgens und abends Lektionen in allen möglichen Kampfkünsten erteilt. Ihr Leben ist somit relativ beschaulich und vor allem gut behütet.

Kurz vor ihrem siebzehnten Geburtstag beschließt Anna jedoch, dass es so langsam mal reicht und schleicht sich nachts raus zu ihrer besten Freundin Muriel an den See. Doch dort wird sie plötzlich im Wasser von einer unbeschreiblichen Finsternis angegriffen und kann dem Tod nur knapp entrinnen. Zeitgleich taucht Leo, ein geheimnisvoller und erschreckend düsterer Fremder, immer öfter in ihrem Leben auf, und schnell wird klar, dass das Training mit  Meister Li nicht nur der sportlichen Betätigung dient.

Doch nichts ist wirklich, wie es scheint und die Grenze zwischen Gut und Böse verschwimmt, so dass Anna nicht mehr weiß, wem sie überhaupt trauen kann. Leo wird ganz klar von Dunkelheit umgeben, aber heißt das automatisch, dass sie ihn meiden sollte? Ein Teil von Anna sträubt sich nämlich mit aller Macht gegen diese Vorstellung. Aber kann sie ihm wirklich trauen? „Anna Konda- Engel des Zorns“ weiterlesen

Ein Seemann namens Ozean

Coverfoto Ein Seemann namens Ozean
Copyright: Kunstanstifter

von Louise Heymans
Kunstanstifter, 2020
gebunden, 52 Seiten
ab 7 Jahren
ISBN978-3-942795-60-9
22,00 Euro

Da entdeckte er die Spur. Auf den Stufen, die aus dem Wasser ragten, erkannte Jonas winzige Fußabdrücke. Es waren die Spuren winziger Schuhe. Jonas folgte der Spur mit den Augen. Sie lief die Kellertreppe hinauf, führte eine Weile auf dem Absatz umher und stoppte dann plötzlich an der Wand.

Nach einer rauschenden Regennacht stapft Lukas in Gummistiefeln durch die Pfützen und sucht nach Schätzen. Doch stattdessen entdeckt er eine merkwürdige Spur, die in den Keller seines Hauses führt. Sie stoppt an einer modrigen Wand in einem Gewirr von Schaltern und Kabeln. Und dort findet Jonas eine kleine Tür. Sie führt direkt in die Wohnung von Herrn Ozean. Der ist kaum größer als eine Hand, trägt eine rosa schimmernde Schneckenmuschel auf dem Kopf und einen Mantel aus Seetang und Blättern.

Herr Ozean ist mit seinem Schiff in eine grausige Sturmflut geraten, erzählt er, und hier im Keller von Jonas angespült worden. Dort hat er in einer kleinen Spalte zwischen Jonas Wohnung und dem Keller ein neues Zuhause gefunden und sich auch schon gemütlich eingerichtet. Nur eine Hängematte fehlt ihm noch.

Jonas besorgt nicht nur die Hängematte, sondern bastelt Herrn Ozean auch noch einen Briefkasten, ein Türschild und eine kleine Türglocke. Denn er möchte seinen neuen Freund gern noch ein bisschen genauer kennenlernen. Der ist ein unglaublich guter Geschichtenerzähler und bringt Jonas außerdem bei, wie man Seemannsknoten bindet oder blinde Passagiere aufspürt.

Aber Herr Ozean möchte auch wieder zurück aufs Meer. Und weil sein Schiff beim Sturm zerborsten ist, will er sich eine Arbeit suchen und Geld verdienen. Durch die Hilfe der Nachbarskinder Hannah und Leo kommt Herr Ozean in einem Kaugummiautomaten unter. Aber das wäre ihm fast zum Verhängnis geworden… „Ein Seemann namens Ozean“ weiterlesen

Vorsicht Wild! Löwenmut tut gut

Coverfoto Vorsicht Wild!
Cpoyright: Dressler

von  Sebastian Grusnick und Thomas Müller
Dressler, 2019
gebunden, 176 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN: 978-3-7915-0122-2
14,00 Euro

Max ist ein Junge, der mit seiner Familie in eine andere Wohnung gezogen ist.

Heute hat Max Geburtstag, und er wünscht sich nichts sehnlicher als einen Hund. Was bekommt er? Einen Roboterhund, der Mist heißt, na toll! Da Max ihn nicht will, gibt er ihn seiner kleinen Schwester Lotte. Außerdem hat Max noch ein anderes Problem: Die neue Schule. Als er am nächsten Morgen aufwacht, steht unter seinem Schreibtisch eine merkwürdige orange Kiste. Max macht sie auf und…heraus springt ein Zwerglöwe! Max kann es kaum fassen, der Zwerglöwe heißt Leo und kann sogar sprechen!

Max sagt zu Leo, dass das auf jeden Fall geheim bleiben muss, als plötzlich seine Mutter von unten ruft, dass er sich zur Schule fertig machen muss. Leo beharrt darauf, dass er mitkommt und schließlich packt Max ihn auch in den Schulrucksack. Kurz darauf im Klassenraum begrüßt ihn die Klassenlehrerin freundlich. Hinten in der Ecke grinsten drei Jungs frech, sie heißen: Boris, Marek und Jannik. Als Max anfängt zu hicksen, grölt Jannik frech: „Wir haben einen Hickser in der Klasse!“ Marek und Boris lachten. Max erschreckt sich fürchterlich als Leo aus dem Rucksack ruft: „Jannik, du Affe!“ Max grinst und Jannik zischt: „Nach der Schule bist du dran.“ „Vorsicht Wild! Löwenmut tut gut“ weiterlesen

Helden des Olymp- Der verschwundene Halbgott

Coverfoto Helden des Olymp 1
Copyright: Carlsen

von Rick Riordan
aus dem Englischen von Gabriele Haefs
Carlsen, 2012
gebunden, 592 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3551556011
17,90 Euro

Wie im Titel schon angedeutet, geht es um drei griechische Halbgötter: Jason, Leo und Piper. Jason hat sein Gedächtnis verloren und wacht in einem Buch, der Richtung Grand Canyon fährt, neben Leo und Piper auf. Kaum angekommen, werden die Drei zusammen mit Trainer Hedge, einem Satyr (Ziegenmann) von den Venti ( Sturmgeistern) angegriffen. Nach einem knappen Kampf fliegen sie ins Camp Half-Blood, das ist ein Camp für griechische Halbgötter. Seltsamerweise nennt Jason die Götter bei ihren römischen Namen. (Später im Buch wird dies erklärt).

Urplötzlich befinden sich alle in einem  spannenden Abenteuer, bei dem es darum geht, einen anderen Halbgott zu finden, einen Sohn des Poseidon: Percy Jackson. Dieser (Percy), jason, Leo und Piper sind vier der legendären sieben Halbgötter, die Gaia ( die Göttin der Erde) besiegen wollen und damit die Welt retten.

Ich finde das Buch spannend und lehrreich. Besonders gefällt mir, dass in je 2 Kapiteln abwechselnd immer speziell auf eine Hauptperson eingegangen wird und dass am Ende des Buches in einem Glossar etwa 5 Seiten lang die Götter  (Hephaistos) und Dinge, die im Buch vorkommen,  (wie das Goldene Vlies),  erklärt werden.

Nico P. Waerder, 11 Jahre

Keine halben Sachen

Coverfoto Keine halben Sachen
Copyright: Beltz & Gelberg

von Antje Herden
Beltz & Gelberg, 2019
Taschenbuch, 144 Seiten
ab 15 Jahren
ISBN 978-3-4078-1248-3
12,95 Euro

Ich sah dich das erste Mal vor unserem Haus. Plötzlich standst du da, so, als hätte dich der Morgenwind in die Toreinfahrt getrieben. Shirt, Jeans und Hoodie in der Farbe meiner Laune. Zu Grau verwaschenes Schwarz.

Der 15-jährige Robin lebt allein mit seiner Mutter. Er geht mehr oder minder gelangweilt zur Schule, hat keine Freunde und  keinen richtigen Plan für sein Leben. Seine Tage plätschern einsam, langweilig und „grauschwarz“ vor sich hin.

Doch dann trifft er Leo. Der ist so, wie Robin gern sein würde, cool und selbstbewusst! Durch Leo lernt Robin die ersten Drogen kennen: Alkohol, Zigaretten und Joints. Nach der Schule hängen sie im Park zusammen ab und sprechen über ihre Zweifel, Wünsche und Hoffnungen. Das heißt, Robin spricht und Leo hört zu. Von sich selbst gibt er kaum etwas preis.

Eines Tages lernen die Jungs Anna und Karla kennen und Robin verliebt sich in Karla. Doch die ist hart drauf und reißt Robin noch tiefer in den Abgrund. Immer wieder macht Robin Anläufe, in sein normales Leben zurückzukehren, doch die Drogen lassen ihn nicht los. Und er höht seine Dosis immer weiter. Zusammen mit Karla stürzt er ins Bodenlose…. „Keine halben Sachen“ weiterlesen

Helden des Olymp-der verschwundene Halbgott

Coverfoto Helden des Olymp 1
Copyright: Carlsen

von Rick Riordan
aus dem Englischen von Gabriele Haefs
Carlsen, 2012
gebunden, 592 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3551556011
17,90 Euro

Jason kann sich an nichts erinnern. Nicht an seine besten Freunde Piper und Leo und nicht warum er in Camp Half-Blood ist, einem Camp, in dem die Kinder griechischer Götter leben. Und dann stellt sich noch heraus, dass er und seine beiden Freunde laut einer geheimnisvollen Prophezeiung zu den 7 legendären Halbgöttern gehören, die den Olymp vor dem Untergang retten sollen.

Leo baut einen mechanischen Drachen und los geht´s! Doch zu allem Überfluss müssen sie außerdem den seit langem verschwundenen Halbgott Percy Jackson finden…

Mir hat das Buch sehr gut gefallen. Ich habe zuerst „Percy Jackson“ gelesen und hatte dadurch beim Lesen ein paar Hintergrundinfos, die das Verständnis noch besser gemacht haben.

Ich liebe die Art wie Rick Riordan seine Geschichten erzählt und seine Charaktere beschreibt. Jeder ist auf seine eigene Art und Weise besonders. Außerdem ist sein Schreibstil sehr lustig. Allerdings finde ich, dass es besser gewesen wäre, wenn er „Helden des Olymp“ in der Ich-Perspektive geschrieben hätte, wie er es bei „Percy Jackson“ getan hat.

Alles in allem ist das Buch sehr gut und ich kann es nur weiterempfehlen. Je mehr Bücher man aus der Reihe liest, desto mehr kommt man in die Geschichte rein und will die Bücher nicht mehr weglegen.

Mara Frohreich, 15 Jahre