Worlds Apart

Coverfoto Worlds apart
Copyright: Lyx

von Anabelle Stehl

Taschenbuch, 494 Seiten

Lyx, 2022

ab 16 Jahren

ISBN: 978-3-7363-1686-7

12,90 Euro

Kaycees Leidenschaft ist das Backen. Schon als Kind verbrachten sie und ihre ältere Schwester Ada zahlreiche Stunden mit ihrer Mutter vor dem Herd. Ihr größter Traum war es, ein eigenes Café zu gründen. Doch dann verstarb ihre Mutter und Ada bekam ihre Kataplexie Diagnose. Damit ist der Traum vom Café geplatzt und statt nach London zu ziehen, ist Kaycee gezwungen, zu Hause immer mehr Verantwortung zu übernehmen. Ihre eigenen Wünsche und Pläne stehen immer öfter hinten an und Kaycee fühlt sich mit jedem Tag ein bisschen gefangener in ihrem Leben.  Doch dann passiert das Undenkbare: sie erhält einen Anruf von ihrer Lieblingsbackschau und wird zu einem Probebacken eingeladen.

Ada hat nämlich heimlich eine Bewerbung in Kaycees Namen an die Show geschickt, damit ihre Schwester sich endlich ihren Träumen zuwenden kann. Kaycee ist hin und her gerissen, doch folgt am Ende Adas Wunsch. Sie zieht nach London zu ihrer besten Freundin Fiona und nimmt an „Bake That Cake!“ teil. Dort trifft sie Leo. Leo ist ein aufstrebender Stern am Schauspielhimmel, bekannt durch die beliebte Serie „The London League“ und als Juror bei der Show dabei.

Schon bei der ersten Begegnung funkt es zwischen den beiden – und das, obwohl Leo dort einen ziemlichen Kater hat und Kaycee sich über seine Fahne beschwert! Von da an folgen heimlich Blicke, eine intensive Nacht in einem Londoner Club und der drängende Wunsch, Leo näher zu kommen. Doch Kaycee ist klar, dass sie diesem Drängen, diesen Gefühlen nicht nachgeben darf. Sie darf ihren Traum nicht gefährden, darf sich ihre Chance auf den Sieg nicht verspielen!

Kaycee kam ja schon in „Worlds Collide“, dem ersten Band der Reihe, als Fionas beste Freundin vor. Schon dort hat sie mit ihren bunten Haaren, ihrer verständnisvollen Art und ihrer Liebe für Horrorfilme mein Herz erobert. Ich habe mich demnach sehr gefreut, ihr in diesem Band als Protagonistin zu begegnen. Und auch in dieser Geschichte hat sie mich voll und ganz von sich überzeugt.

Die Art, mit der sie ihre Familie vor ihre eignen Wünsche stellt und die Hingabe, mit der sie sich um ihren Vater und ihre Schwestern kümmert, hat mich tief berührt. Und auch ihr Ehrgeiz später bei der Show hat mich sehr beeindruckt. Besonders gut an Kaycee hat mir jedoch die Entwicklung ihres Charakters gefallen.

Zu Beginn der Handlung ist sie sehr zurückhaltend. Sie hat monatelang hinter ihrer Familie zurückgesteckt und dabei völlig aus den Augen verloren, dass sie auch ein eigenes Leben zu leben hat. In London lernt sie, wieder für sich und ihre Träume einzustehen. Neben Kaycee ist mir auch Leo während des Lesens sehr ans Herz gewachsen. Er lebt bereits augenscheinlich seinen Traum, hat es vom Theater auf die Leinwand geschafft und erfüllt seine Familie, die so viel für ihn geopfert hat, Tag für Tag mit Stolz.

Doch Leo ist nicht glücklich. Ihm fehlt das Improvisieren im Theater. Er fühlt sich eingeengt von den strengen Vorgaben am Set, und sein großer Lebenstraum wird mehr und mehr zu einem Albtraum. Mir persönlich hat es sehr gut gefallen, auch mal diese Seite der Medaille zu sehen, bei der das Erreichen eines großen Traumes mal nicht das „Happy End“ bedeutet.

Erwartungen können immer wieder enttäuscht werden und Leo zeigt uns Lesern, dass es keine Schande ist, auf sein Herz zu hören und seine Träume anzupassen, wenn man merkt, dass man mit den alten Entscheidungen nicht glücklich ist. Neben diesen wirklich wundervoll ausgearbeiteten Charakteren hat mich natürlich auch die Entwicklung der Beziehung zwischen Leo und Kaycee begeistert. Von der ersten Begegnung an spürt man die Spannung, verliebt sich mit den beiden und fühlt zwischenzeitlich den selben Herzschmerz. Ich konnte diese Geschichte wirklich kaum aus den Händen legen und das Beste: man kann Kaycees Rezepte sogar nachbacken!

Ann-Kathrin Opiolka, 20 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.