Meine beste Bitch

Coverfoto meine beste Bitch
Copyright: Fischer

von Nataly Elisabeth Savina
Fischer, 2018
gebunden, 282 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7373-4139-4
16,00 Euro

Faina lebt ein schwieriges Leben. Sie leidet unter einer psychischen Störung und kommt nicht zur Ruhe. Zudem sind ihre Eltern getrennt und sie hat kaum Freunde. Das alles ändert sich, als Julian und Nike in ihr   Leben treten. Nike wird zu ihrer besten Freundin, mit ihr zusammen ist Faina unbesiegbar. In Julian ist sie verliebt und durch ihn entdeckt sie ihren Draht zur Kunst.

Als Nike nach dem Abitur wegzieht, bleibt Faina nicht mehr viel. Also setzt sie sich hin und lernt für ihren eigenen Abschluss. Nach dem Abi verlässt auch Julian sie und zieht nach Berlin um dort seine Kunst zu verwirklichen. Also begibt Faina sich auf ein Abenteuer: In Berlin jagt sie ihrer Liebe hinterher und findet doch eine ganz andere Art von Glück. „Meine beste Bitch“ weiterlesen

Tankstellenchips – Ein Heldenepos

Coverfoto Tankstellenchips
Copyright: Oetinger

von Antonia Michaelis
Oetinger, 2018
gebunden, 368 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3789109188
18, 00 Euro

Der achtzehnjährige Sean ist aus dem Iran geflüchtet und wohnt seit einiger Zeit in einem Flüchtlingsheim an der Ostsee. Mitten in der Nacht wird er in einen Mord verwickelt und lernt den kleinen Jungen Davy kennen, der aus seinem Kinderheim abgehauen ist. Zusammen machen sie einen verrückten und abenteuerlichen Roadtrip quer durch Deutschland, mit der Polizei und den wirklichen Mördern im Nacken. Zwischendurch geraten sie in die ein oder andere schräge Situation, aber Dank Davys Charme entkommen sie immer wieder. Während des Roadtrips lernen sie Lotta -ein freches und selbstbewusstes Mädchen- kennen. Prompt verknallt sich Sean in sie. Wird am Ende alles gut ausgehen und warum musste Sean überhaupt aus dem Iran flüchten? „Tankstellenchips – Ein Heldenepos“ weiterlesen

Ich will endlich fliegen, so einfach ist das

Coverfoto ich will endlich fliegen, so einfach ist das
Copyright: Beltz & Gelberg

von Katarina von Bredow
aus dem Schwedischen von Maike Dörries
Beltz&Gelberg, 2016
Taschenbuch, 334 Seiten
ab 14Jahren
ISBN: 978-3-407-81131-8
8,95 Euro

Vendela und ihre beste Freundin Tonja sind unzertrennlich – Das ist einfach vom Prinzip her so, genau wie Line immer die »Außenseiterin«, Emelie die »Klassenqueen« und Sven der »Mister-Universum«  bleiben wird. Das weiß auch jeder, bis Silja neu in die Klasse kommt und alles durcheinander bringt.

„Es gibt fest unausgesprochene Regeln. Dinge, die man einfach nicht tut. (..) Es geht darum, nicht zu sehr aufzufallen, aber auch nicht ganz unsichtbar zu sein, Irgendwas dazwischen. (..) genau das tut Silja nicht. Silja macht das ganz anders. Silja verhält sich in so ziemlich allem genau gegenteilig.‘

Silja pfeift auf alle Regeln und wagt es sogar, sich mit der »Klassenqueen« anzulegen. Schnell sind alle hin- und hergerissen von ihr, vor allem Vendela, aber als Silja eines Diebstahls beschuldigt wird und kurz davor ist, von der Schule zu fliegen, muss Vendela eine Entscheidung treffen: Möchte sie ihr „altes“ Leben weiterführen, das ihr Sicherheit gibt, aber langweilig ist oder doch lieber ein „neues“ Leben beginnen, das spannender ist, aber nicht ganz ohne Gefahren?  „Ich will endlich fliegen, so einfach ist das“ weiterlesen

Maybe not

Coverfoto Maybe not
Copyright: dtv

von Colleen Hoover
aus dem Englischen von Kattrin Stier
Dtv, 2017
Taschenbuch, 144 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN 9783423717250
7,95 Euro

„Ich deute in Richtung des Zimmers unserer neuen Mitbewohnerin.
Bridgette. Ich hasse ihren Namen.“

Warren hat nichts gegen eine Mitbewohnerin in seiner WG. Aber Bridgette ist keine Mitbewohnerin, wie Warren sie sich vorgestellt hat. Sie ist kratzbürstig und scheint Warren keinen Deut zu mögen.

Dennoch können beide nicht leugnen, dass sie sich gegenseitig anziehen. Warren und Bridgette spielen ein gefährliches Spiel der Leidenschaft und Warren riskiert dabei sein Herz, obwohl er es nicht zulassen möchte.

Dieses Buch ist klassisch Colleen Hoover: humorvoll und leidenschaftlich. Genau das habe ich erwartet, als ich das Buch von ihr gekauft habe. Dennoch hat mir ein wenig die Tiefe gefehlt. Man hätte mehr zu Bridgettes Hintergrundgeschichte erfahren können, damit das Buch auch etwas mehr Geschichte hätte und nicht nur die Auseinandersetzungen von Warren und Bridgette.

Bridgette und Warren sind total liebenswert, sie haben mir wirklich sehr gut gefallen und man kann beide nur mögen, auch wenn Bridgette so kratzbürstig ist. Was mir auch sehr gut gefallen hat, war die Idee, dass Sydnys Geschichte nebenher immer wieder angekratzt wurde. Total cool!

Das Cover gefällt mir gut, es passt schön zu dem Vorband.

Für so ein dünnes Buch, finde ich, dass es doch noch etwas zu teuer ist, da man noch nicht mal 150 Seiten hat. Wiederum kann man nun sagen, dass man es aufgrund der wenigen Seiten und dem tollen Schreibstil einfach schnell verschlingt.

Zusammenfassend ist es was Schönes für zwischendurch, aber man darf bei diesem Buch nicht die gewöhnliche Tiefe von Colleen Hoover erwarten.

Sarah Schröder, 19 Jahre

Von den Sternen geküsst

Coverfoto Von den Sternen geküsst
Copyright: Loewe

von Amy Plum
aus dem Amerikanischen von Ulrike Brauns
Loewe, 2014
gebunden, 416 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-7320-0094-4
12,95 Euro

Dies ist der dritte Teil der Revenant-Trilogie, also Achtung: SPOILER!

Der Kampf der Revenant gegen die Numa geht weiter, und mittendrin versucht Kate ihren geliebten Vincent zu retten.

„Mon ange.
Mein Herz schlug wild. »Vincent? Bist du das wirklich?«, fragte ich mit zitternder Stimme.
Kate, kannst du mich hören?
»Du bist volant! Violette hat dich nicht vernichtet!« (…)
Nein. Sie hat meinen Körper nicht vernichtet … Noch nicht.“

Vincent ist ein Revenant, dazu bestimmt, sich für andere Menschen zu opfern. Eine Prophezeiung sagt jedoch auch, dass er der große Meister ist, weshalb Violette ihn gefangen genommen hat. Sie möchte seine Kräfte und will ihn an sich binden.

Doch Kates Hoffnungen sind nicht zerstört. Vincent existiert noch als Geist, das bedeutet, dass sie noch eine geringe Chance haben ihn zu retten. Kate will nicht zulassen, dass sie Vincent möglicherweise für immer verliert und versucht darum auf allen möglichen Wegen ihn zurückzubekommen. „Von den Sternen geküsst“ weiterlesen

Liebe und der erste Blick

Liebe und der erste Blick
Copyright: Fischerverlage

von Josh Sundquist
Fischer, 2018
Taschenbuch, 318 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7335-0358-1
9,99 Euro

Die Geschichte:

Will ist von Geburt an blind und er will endlich anfangen ein „normales“ Leben zu führen. So wechselt der Sechzehnjährige von einem Internat für Sehbehinderte auf die städtische High School. Dort lernt er nicht nur neue Freunde, sondern auch ein Mädchen kennen: Cecily. Und als wäre das nicht schon alles aufregend genug, bekommt er nun auch noch die Gelegenheit zu einer Augenoperation, die ihm die Möglichkeit verschaffen soll, selber zu sehen. Doch die Operation birgt auch einige Risiken, sodass ihm die Entscheidung nicht leichtfällt. Braucht er sein Augenlicht wirklich, um glücklich zu sein oder wird ihn die Umstellung ins Unglück stürzen?

Meine Meinung:

Eine humorvolle und emotionale Geschichte. Ich war begeistert davon, den blinden Protagonisten durch sein Leben zu begleiten. Die Geschichte vergegenwärtigt, auf welche Hindernisse sehbehinderte Menschen immer wieder stoßen, auf wie viele ignorante Menschen sie treffen und dass sie die Welt einfach ganz anders wahrnehmen als wir. Trotzdem zeichnet sich Wills Charakter durch Leichtigkeit und Vertrauen aus. Er hat an sich kein schlechtes Leben, aber die Operation könnte ihm ein besseres ermöglichen. Dieser Konflikt ist toll beschrieben und hat mich sehr berührt. Mir hat auch gefallen, dass Will dadurch, dass er blind ist, hinter die Fassade von anderen Menschen „sehen“ kann. Er achtet (logischerweise) nicht auf Äußerlichkeiten, sondern kann sich voll und ganz auf die Person selbst konzentrieren. Das macht die kleine Liebesgeschichte zwischen ihm und Cecily ganz besonders. Allerdings steht diese, anders als der Titel des Buches vermuten lässt, nicht im Vordergrund. Und auch das macht das Buch zu etwas Besonderem. „Liebe und der erste Blick“ weiterlesen

Die Farben des Blutes 1: Die rote Königin

Coverfoto Die rote Königin
Copyright: Carlsen

von Victoria Aveyard
aus dem Englischen von Birgit Schmitz
Carlsen, 2015
Gebunden, 512 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-551-31572-4
19,99 Euro

Ein Teil von mir wünscht sich, ich könnte mich in meine Ketten fügen, in ein Leben in Gefangenschaft und Stille. Aber ich habe dieses Leben schon gelebt, im Matsch, im Schatten, in einer Zelle und in seidenen Kleidern. Nie wieder werde ich mich in so ein Leben fügen. Ich werde niemals aufhören zu kämpfen.

In einer futuristischen Welt hängt alles von der Farbe des Blutes ab. Hast du rotes Blut, dann gehörst du zu der „normalen“ Bevölkerung, du bist als Arbeiter geboren und lebst als solcher. Du kannst als Soldat in einen Krieg geschickt werden oder du verhungerst, weil du zu wenig Nahrung bekommst. Dein Leben ist alles andere als einfach. Oder du hast silbernes Blut. Dann bist du etwas Besonderes. Du gehörst zu der Elite, nimmst an glamourösen Festen teil und bist Besitzer von Ländereien und Städten. Außerdem hast du besondere Fähigkeiten. Zum Beispiel kannst du Metall oder Feuer kontrollieren oder du liest die Gedanken anderer.

Mare Barrow gehört zu den Roten. Sie lebt mit ihrer Familie in einer heruntergekommenen Hütte und versucht alles, um die übrigen Familienmitglieder zu versorgen. Ihre Brüder wurden bereits in den Krieg geschickt, nun sind nur noch sie, ihre Eltern und ihre Schwester Gisa übrig. Und Killian, ihr bester Freund seit Kindestagen. Durch eine Reihe von Ereignissen lernt sie den Kronprinzen des Landes, Cal Calore, kennen und sie erhält eine Anstellung am Hof. Doch diese wird ihr zum Verhängnis. Es offenbart sich, dass sie besondere Fähigkeiten hat: Sie kann Elektrizität heraufbeschwören und kontrollieren. Als „Rote“ ist das eine Offenbarung, die die Königsfamilie verhindern muss, damit es nicht zu Aufständen kommt. Und so landet sie am Hof des Königs. Sie muss ihre Fähigkeiten kontrollieren, ihre Gefühle gegenüber Cal und seinem Bruder Maven verstehen und in einem Hof voller Intrigen überleben. Doch ein Gedanke schwingt immer mit; wäre das nun nicht die Gelegenheit, die Unterdrückung der „Roten“ zu beenden? Was können die Rebellen der Scharlachroten Garde bewirken? „Die Farben des Blutes 1: Die rote Königin“ weiterlesen

Liebe verletzt

Coverfoto Liebe verletzt
Copyright: Fischerverlage

von Rebecca Donovan
aus dem Englischen von Christine Strüh
Fischer, 2018
Taschenbuch, 557 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7335-0432-8
13,00 Euro

Nach dem Tod ihres Vaters hat Emmas Mutter ein Alkoholproblem, und Emma landet bei ihrem Onkel, ihrer Tante und deren zwei Kindern. Emma wird von ihrer Tante körperlich und seelisch terrorisiert, geschlagen und erniedrigt. Ein soziales Leben existiert für sie quasi nicht. Vor ihrer einzigen Freundin versucht sie ihre Verletzungen zu verstecken. Emma ist in fast jedem Club der Schule und engagiert sich für alles, dabei weist sie aber alle, die etwas mit ihr zu tun haben wollen, zurück. Schließlich trifft Emma auf Evan. Er versucht immer und immer wieder an Emma heran zu kommen, was diese aber vehement zurückweist, um sich ihre Liebe nicht eingestehen zu müssen. Nach einiger Zeit nähern sich die Beiden an und Emma muss versuchen, alles vor Ihrer Tante geheim zu halten, was immer schwerer wird.

„Was ich empfinde spielt keine Rolle, es darf einfach nicht sein.“

Ich persönlich fand das Buch sehr interessant zu lesen, da sehr bildhaft erzählt wird und man sehr stark mit Emma mitfiebert. Die Stellen, an denen sie mit Ihrer Tante aneinandergerät, sind teilweise sehr bedrückend, da ihre Tante nicht mit übelsten Beleidigungen spart. „Liebe verletzt“ weiterlesen

Während ich vom Leben träumte

Coverfoto Während ich vom Leben träumte
Copyright: Fischerverlage

von Estelle Laure
aus dem Amerikanischen von Sophie Zeitz
Fischer KJB, 2018
gebunden, 318 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7373-5327-4
17,00 Euro

Eden lag einen Monat lang im Koma. Doch sie ist wieder aufgewacht und muss sich nun wieder mit dem Leben herumschlagen. Nichts kommt ihr unbedeutender und lästiger vor, als wieder raus zu gehen, wieder ihre Freunde zu sehen und vor allem wieder zu tanzen. Denn sie war vor ihrem Unfall eine begnadete Balletttänzerin. Aber sie könnte sich nicht weniger für all das interessieren, denn ihre Gedanken sind noch im Dazwischen. Dort hat sie mit einer anderen Komapatientin aus dem Krankenhaus Kontakt gehabt und irgendwie scheint sie ein Stück daraus mitgenommen oder ein Stück von sich dort gelassen zu haben. Sie ist wach. Jazz, das andere Mädchen, nicht. Sie wird oft von ihrem Freund besucht und auf einmal beginnt sich Eden für ihn zu interessieren. Zusammen mit ihm verspürt sie auf einmal wieder den Drang weiterzuleben und wieder das zu tun, was sie liebt. Ist sie tatsächlich in ihn verliebt? Und ist es in Ordnung, dass sie zusammen glücklich sind? Obwohl seine Freundin schon lange im Koma liegt und es so aussieht, als ob sie nie wieder aufwachen wird.   „Während ich vom Leben träumte“ weiterlesen

Wir beide in Schwarz-Weiß

Coverfoto Wir beide in Schwarz-Weiß
Copyright: Arena

von Kira Gembri
Arena, 2016
gebunden, 300 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-401-60219-6
14,99 Euro

 „Mit Alex geht es wohl immer Schlag auf Schlag, ohne die Möglichkeit, mal ausführlich zu verschnaufen.“

 Kris und Alex lernen sich in einem Café kennen, wobei der eher impulsiv veranlagte Alex direkt Kris´ Kunstprojekt zerstört. Beide scheinen erstmal nicht sonderlich viel voneinander zu halten, doch als sie sich im Laufe der Zeit näher kennenlernen, wird klar, dass die Beiden auch Gemeinsamkeiten haben. Während Alex sein Leben offensichtlich nicht im Griff hat und immer auf der Suche nach dem nächsten Kick ist, ist bei Kris´ Künstlerfamilie auch nicht alles so schön, wie es von außen betrachtet scheint. Je länger man in die Geschichte eintaucht, desto mehr Details werden deutlich und man erfährt mehr über die Hintergründe der Protagonisten.

Bewertung:

Die Geschichte wird von beiden Hauptfiguren abwechselnd erzählt. Wer die Bücher von Kira Gembri kennt, weiß, dass die Geschichten, grob betrachtet, immer gleich ablaufen: Zwei auf den ersten Blick völlig gegensätzliche Personen begegnen  und verlieben sich. Dies war zu Beginn der Reihe noch irgendwie schön, aber ist nach vier Büchern meiner Meinung nach langweilig geworden. Beide Protagonisten sind zwar auf ihre Art sympathisch, jedoch finde ich die Geschichte etwas unrealistisch. Trotz allem ist das Buch romantisch und hält viele spannende Momente bereit. Hinzukommend spielen in diesem Band Figuren aus dem ersten und dritten Buch der Autorin eine Rolle, was zunächst etwas verwirrend ist, später ergibt aber alles einen Sinn. Trotzdem würde ich nicht empfehlen, dieses Buch als Erstes aus dieser Reihe zu lesen.

Hannah Steinbacher, 18 Jahre