HYDE

Coverfoto Hyde
Copyright: Beltz & Gelberg

von Antje Wagner
Beltz & Gelberg, 2018
gebunden, 407 Seiten
ab 15 Jahren
ISBN:978-3-407-75435-6
17,95 Euro

Katrina und ihre Schwester Zoey sind in Hyde, einem im Wald verborgenem Haus, aufgewachsen. Abgeschnitten vom Rest der Welt haben sie gelernt, in der Wildnis zu überleben. Zwei Mal im Jahr fuhr ihr Vater mit ihnen nach Berlin, um die Welt außerhalb von Hyde zu erkunden. Dann kam es jedoch zu einem Brand im Wald und alle außer Katrina starben. Ausgelöst wurde der Brand durch eine Gruppe Jugendlicher, die sich seitdem auf Katrinas Racheliste befinden. Als Gesellin wandert sie von Job zu Job, um genug Geld für ihre Rachepläne zu sammeln. Sie bleibt eigentlich nie länger als ein paar Wochen, aber dann nimmt sie die Verwalterstelle eines heruntergekommenen Hauses an. Es soll nur eine Übergangslösung sein, aber das Haus erinnert sie an Hyde. Immer öfter gleiten ihre Gedanken in die Vergangenheit und sie beschließt, das Haus zu reparieren und zu pflegen. Doch irgendetwas ist merkwürdig! Es gibt ein Zimmer, das nicht betreten werden darf, die Leute im Dorf haben Angst vor dem Haus, ehemalige Verwalter sind spurlos verschwunden und Katrina hört immer wieder merkwürdige Geräusche. Was verbirgt sich hinter der verbotenen Tür? Was ist das Geheimnis des Hauses?

Zu Beginn wird man regelrecht in die Handlung rein geworfen und ist ziemlich überfordert. Man weiß nicht, wer Katrina ist, wie sie da hinkommt, wo sie ist oder was ihre Vergangenheit verbirgt. Aber gerade das macht die Geschichte, finde ich persönlich, sehr spannend. Man will unbedingt herausfinden, wer Katrina ist, bekommt aber immer nur häppchenweise Informationen. Die Erzählung wechselt immer wieder zwischen Vergangenheit und Gegenwart, da Katrina in Gedanken immer wieder zurück nach Hyde und zurück zu ihrer Schwester reist. So erfährt man langsam mehr und mehr über sie und beginnt zu verstehen, warum sie unbedingt Rache nehmen will. Dennoch hat Katrina auch eine weiche Seite. Doch  das erfährt man erst, als sie die Verwalterstelle annimmt, da sie beginnt, das Haus nach und nach wahrzunehmen und irgendwie eine Verbindung zu ihm aufzubauen. Dadurch, dass man immer wieder neue Seiten an Katrina entdeckt, wird das Buch nie langweilig und man schließt Katrina immer mehr ins Herz. „HYDE“ weiterlesen

My Mindful Life. 365 Tage Achtsamkeit und Kreativität

Coverfoto my mindful flow
Copyright: Südwest

von Jocelyn de Kwant
aus dem Englischen von Gabriele Lichtner
Illustrationen von Sanny van Loon
Südwest, 2018
Paperback, 240 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3-517-09676-6
15,00 Euro

„40. Verschönere dir deine täglichen Pflichten mit Musik. Diese kleine Veränderung kann einen großen Unterschied machen. Es könnte sogar passieren, dass du am Montagmorgen zu tanzen anfängst. Schreibe vier deiner Lieblingslieder auf, die dir Energie geben.“

 In diesem Buch gibt es 365 Ideen in zwölf Unterthemen, zu denen man etwas schreiben kann: Natur, Alltag, Spiel, Körper, Kritzeleien, Verbundenheit, Sinne, Schreiben, Kreativität, Erforschen, Essen, Nichtstun. Man hat dort immer ein paar Zeilen, in die man etwas schreiben kann.

Es gibt echt viele, total kreative Ideen der Autorin, die man machen soll. Manchmal erinnert man sich an Momente, die man eventuell schon längst vergessen hat oder man überlegt sich neue Erlebnisse, die man unbedingt noch machen will.

Manchmal fand ich, dass die Zeilen zum Schreiben etwas klein sind, wenn man eine Erinnerung oder einen Traum aufschreiben soll.

Das Buch ist liebevoll gestaltet. Jedes Unterthema hat eine eigene Grundfarbe und auch ansonsten sind schöne, kleine Zeichnungen überall verteilt. Das zeigt, dass man sich hier wirklich starke Gedanken gemacht hat und das macht das Buch noch schöner und angenehmer.

Ich schreibe da gerne Sachen rein, da es einfach Spaß macht, die Gedanken und Erinnerungen und Träume festzuhalten.

Für jeden, der also ein wenig Entspannung und vielleicht für jeden Tag eine kleine schöne Aufgabe haben möchte: Hier ist definitiv das Richtige! (Ihr dürft nur manchmal nicht zu viel schreiben :-P)

Sarah Schröder, 18 Jahre

Calpurnias Tierstation- Ein neues Lämmchen

Coverfoto: Ein neues Lämmchen
Copyright: Hanser

von Jacqueline Kelly
aus dem Englischen von Birgitt Kollmann
Hanser, 2018
gebunden, 80 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN:978-3-446-25869-3
10,00 Euro

„Du siehst aus, als hättest du im Schlamm gebuddelt. Kannst du mir das erklären?“—„Ja natürlich. Ich habe ja auch im Schlamm gebuddelt.“ Ups. Es stimmte ja, was ich gesagt hatte, nur wie ich es gesagt hatte, war vielleicht nicht so schlau gewesen.

„Nimm deinen Teller und setz dich in die Küche, junges Fräulein,“ sagte meine Mutter. „Heute Abend darfst du wieder mit uns zusammen essen, falls du bis dahin sauber bist und dich besser zu benehmen weißt.“

Diese Geschichte spielt im Frühjahr 1901. Calpurnia ist 13 Jahre alt, sie lebt mit ihren 6 Brüdern auf einer Farm in Texas. Damals, also vor gut 100 Jahren, wurden die Mädchen anders erzogen als heute. Gutes und vor allem damenhaftes Benehmen wurde groß geschrieben. Das ist Calpurnia ziemlich egal und so tanzt sie als junges Fräulein total aus der Reihe. Sie liebt die Natur, es macht ihr nichts aus, dreckig zu werden und sie interessiert sich, genau wie ihr kleiner Bruder Travis,  brennend für Tiere aller Art. Nur ihr Großvater, selbst Wissenschaftler, unterstützt die Wissbegier seiner Enkel und ermuntert sie zu eigenen Forschungen.

Calpurnia möchte später einmal Tierärztin werden und so hilft sie heimlich in der Praxis des Dorftierarztes mit und liest auch dessen medizinische Bücher.

Als Calpurnia eines Tages einen Distelfalter mit gebrochenem Flügel findet, führt sie ihre erste eigene Operation durch und schient den Flügel des Schmetterlings, so dass er wieder fliegen kann. Und auch ein neugeborenes Zwillingslämmchen kann durch ihren tatkräftigen Einsatz und ihr medizinisches Wissen gerettet werden. „Calpurnias Tierstation- Ein neues Lämmchen“ weiterlesen

Der Träumer

Coverfoto der Träumer
Copyright: Aladin

von Pam Munos Ryan und Peter Sis
aus dem Englischen von Anne Braun
Aladin, 2018
Taschenbuch, 374 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-8489-2105-8
8,00 Euro

„Die Erde bestand nur noch aus Schlamm und ein kleines Rinnsal suchte sich seinen Weg durch die morsche Lücke im Zaun. Neftali stellte sich gern vor, dass dort ein Freund auf ihn wartete—ein Junge, dem es ebenfalls Spaß machte, Treibgut flussabwärts schwimmen zu sehen und verbogene Stöcke zu sammeln, der auch gern las und Rechnen nicht mochte.“

Neftali lebt in einem kleinen Dorf im Süden Chiles. Er ist ein Träumer, zart, scheu und zurückhaltend. Er liest alles, was er in die Finger bekommt und hat eine große Liebe zur Natur und den Schätzen, die man dort finden kann: Schneckenhäuser, Wurzeln, Federn, Vogelnester, Muscheln, Blätter und Tannenzapfen oder Steine. Die sammelt er hingebungsvoll und sortiert sie in das Regal in seinem Zimmer. Er malt Bilder seiner Schätze in ein geheimnisvolles Buch und schreibt seine Gedanken dazu auf. Manche dieser Gedanken sind sehr poetisch und lesen sich wie Gedichte, denn Neftali mag wohl klingende Wörter. Sein Vater dagegen findet Neftali´s Hobby Zeitverschwendung. Er möchte, dass sein schmächtiger, zarter Sohn groß und stark wird, dass er schwimmen lernt, viel Sport an der frischen Luft treibt und später Arzt werden soll.  Deshalb ist er auch dagegen, dass Neftali bei der Zeitung seines Onkels ein Praktikum beginnt. Doch sein Onkel erkennt Neftali´s Begabung, er bestärkt und fördert ihn. Einige Artikel von Neftali erscheinen sogar in großen und wichtigen Zeitungen des Landes. Als Neftali´s Vater davon erfährt, kommt es zu einem großen Krach. Neftali bedient sich deshalb einer List. Er schreibt fortan seine Artikel unter einem Phantasienamen. Seine Poesie findet in der ganzen Welt großen Anklang und so wird aus dem kleinen Andenjungen Neftali der große und berühmte Dichter Pablo Neruda. „Der Träumer“ weiterlesen

Weißzeit

Coverfoto Weißzeit
Copyright: Dressler

von Christoffer Carlsson
aus dem Schwedischen von Susanne Dahmann
Dressler Verlag, 2017
gebunden, 192 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN:978-3-7915-0059-1
14,99 Euro

 

Als ich aus dem Haus gehe, liegt der Wald im Nebel. Die Natur ist hier von der alten Sorte, selbst tagsüber hält sie einen auf den Straßen und Wegen. Doch heute muss ich in den Wald, ich muss meinen Bruder finden. Seit jener Nacht ist er verschwunden und ich bin die Einzige, die weiß, was geschehen ist.

Vega lebt mit ihrer Mutter zusammen am Rand eines einsamen Dorfes in Schweden, ihr Vater hat sie schon vor Jahren verlassen und auch ihr Bruder Jakob geht seit drei Jahren seine eigenen Wege. Finanziell kommt die Familie mehr schlecht als recht über die Runden, deshalb lässt sich ihr Bruder immer mal wieder auf krumme Geschäfte ein.

Als eines Tages die Polizei bei Vega vor der Tür steht und nach ihrem Bruder sucht, hat Vega ein sehr schlechtes Gefühl. Denn das letzte Mal, als sie mit ihrem Bruder zusammen war, gab es einen verwirrenden Zwischenfall. Vega musste sich in Jakobs Wagen verstecken, direkt neben einem blutenden Toten.

Vega macht sich nun allein auf Spurensuche, nach ihrem Bruder, aber auch nach dem Toten… „Weißzeit“ weiterlesen