Freddy Sidebottoms absolut peinliche Welt

Coverfoto Freddy Sidebottoms absolut peinliche Welt
Copyright: Beltz & Gelberg

von Rebecca Patterson
Gulliver, 2021
gebunden, 128 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 9783407810014
13,00 Euro

Freddy ist sehr schusselig und tolpatschig. Er hatte noch nie einen Tag ohne einen peinlichen Moment. Es geht von ,,Klos zum Überlaufen bringen“ bis hin zu ,,in ein Affengehege fallen“. Doch dann bekommt er ein geheimnisvolles Spielzeug geschenkt, mit dem er es schaffen könnte, aus diesem Leben zu entkommen. Leider spricht dieses Ding immer noch in Babysprache…

Das Buch ist sehr lustig. Es hat mir, abgesehen davon, allerdings nicht so gut gefallen, weil ich mich nur schwer ihn Freddy einfühlen konnte. Der Titel ist verheißungsvoll, das Titelbild ist witzig. Ich würde das Buch ab 8 Jahren empfehlen, weil darin Wörter vorkommen, die man vorher nicht versteht und weil es meines Erachtens zu viele Seiten für Leseanfänger hat.

Max Baumann, 9 Jahre

Das Universum ist verdammt groß und supermystisch

Coverfoto Das Universum ist verdammt groß und supermystisch
Copyright: Beltz& Gelberg

von Lisa Krusche
Beltz & Gelberg, 2021
gebunden, 192 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 9783407756008
13,00 Euro

Gustav spricht nicht mehr. Er spricht mit niemandem mehr. Nicht mit seiner Mutter Lily, nicht mit seinem Opa und auch nicht mit seinen Mitschülern.
Aus Protest. Weil seine Mutter einen neuen Freund hat, mit dem sie auch noch in den Urlaub fahren will. Er schwört sich so lange zu schweigen, bis der Mann wieder weg ist.

Und was ist eigentlich mit seinem Vater? Gustav weiß nur, dass er vor einigen Jahren verschwunden ist. Seine neue abenteuerlustige Freundin Charles will es genau wissen! Sie entführt kurzerhand Opa und Gustav in ein waghalsiges Abenteuer in ihre Vergangenheit und quer durch Europa, fest in dem Glauben, dass das Universum alles zum Guten wandelt. „Das Universum ist verdammt groß und supermystisch“ weiterlesen

Emilio und das Meer

Coverfoto Emilio und das Meer
Copyright: Coppenrath

von Elisa Sabatinelli und Iacopo Bruno
Coppenrath, 2021
gebunden, 89 Seiten
ab 8 Jahren
ISBN 978-3649637431
13,00 Euro

 

Emilio ist ein kleiner Seemannsjunge. Er lebt mit seiner Mutter und seinem Vater in einem kleinen Haus am Meer. Sie besitzen das Tauchzentrum „Marina“, was am Strand steht. Emilio liebt das Meer und die Geschichten, die sein Opa ihm über das Meer erzählt. Eine Geschichte handelt von einer wundervollen Perle, die am Meeresgrund versteckt liegt. Sein Opa hat sie nie gefunden, doch Emilio findet sie und nimmt sie mit nach Hause. Aber ein Schurke namens Limonta will diese Perle an sich reißen. Und was dann passiert ist eine andere Geschichte – Emilios Geschichte.

Ich finde Emilios Geschichte sehr schön und fantasievoll. Die Erzählung spielt in der Ich-Perspektive, daher konnte man sich gut in die Figuren hineinversetzen. Es gibt viele schöne und bunte Illustrationen und das Titelblatt ist schön gestaltet. Es gibt hinten im Buch ein Poster, auf dem alle Figuren des Buches mit Namen abgebildet sind.

Mina Geyer, 11 Jahre

Die Ausreißer

Coverfoto Die Ausreißer
Copyright: Urachhaus

von Ulf Stark
Urachhhaus 2020
Hardcover; 123 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-8251-5221-5
16,00 Euro

 

Gottfrieds Opa liegt schon ziemlich lange im Krankenhaus. Gottfried kann ihn nur selten besuchen, da das Krankenhaus so weit entfernt ist. Eines Tages beschließt Gottfried, seinen Opa ohne seine Eltern zu besuchen.

Ich musste immer noch daran denken, wie verschieden sie waren, als ich im Bus saß und sah, wie der Herbst draußen vor dem Fenster vorbeirüttelte.

Großvater möchte aus dem Krankenhaus ausreißen. Er möchte noch einmal sein altes Haus besuchen. Gottfried hilft ihm dabei, doch seine Eltern dürfen nichts davon erfahren…

Doch Großvater ist krank und darf eigentlich gar nicht aus dem Krankenhaus raus. Und wie soll Gottfried mit Großvater zu seinem alten Haus kommen? Gottfried braucht einen Plan! „Die Ausreißer“ weiterlesen

Sommer ist trotzdem

Coverfoto Sommer ist trotzdem
Copyright: Thienemann

von Espen Dekko
Thienemann, 2020
gebunden, 204 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN: 978-3-522-18531-8
13,00 Euro

 

Tränen sind Gedanken, die wir nicht in Worte fassen können, hat Papa mal gesagt. Das ist lange her. So lange, dass ich mich nicht mehr an seine Stimme erinnern kann. Nur an das Gesagte….Ich versuchte, an etwas anderes zu denken. Irgendwas Schönes, Lustiges. Doch es gab nichts Schönes, Lustiges mehr, an das ich denken konnte.

Die 9-jährige Ich-Erzählerin in diesem Buch weiß nicht, ob sie sich auf den Urlaub bei ihren Großeltern freuen soll. Denn es ist der erste Sommerurlaub ohne ihren Papa, der nach einer langen Krankheit gestorben ist.

Eigentlich fährt das Mädchen, dessen Namen wir leider nicht erfahren, supergern in das alte Haus am Meer. Denn dort fühlt sie sich zuhause und hat sogar ein eigenes Zimmer. Dort duftet es nach Omas Waffeln und nach Opas Anglerklamotten. Und in der alten Bootswerft neben dem Haus hat sie schon stundenlang mit ihrem Opa alte Boote repariert.

Doch in diesem Sommer fühlt sich alles anders an und das Mädchen muss sich erst an ihr „neues Leben“ ohne Papa gewöhnen. Sie sammelt Muscheln im Sand und rettet einen gestrandeten Wal, sie spielt mit der Katze Mim und beobachtet, wie die ihre Jungen bekommt, sie klettert mit ihrem Opa auf dem „Felsenstuhl“, von dem aus ihr Papa schon als kleiner Junge aufs Meer schaute und sie geht auf Schatzsuche im Watt. Ganz langsam fängt das Mädchen an, wieder Freude am Leben zu bekommen und den Urlaub zu genießen. Doch das ändert sich schlagartig, als sie bei einem Bootsausflug mit ihrem Opa in einen fürchterlichen Gewittersturm gerät. Der Motor des alten Bootes lässt sich nicht mehr starten, und beim Versuch ihn zu reparieren wird der Opa ins Meer gespült. Für das Mädchen beginnt ein Kampf um Leben und Tod… „Sommer ist trotzdem“ weiterlesen

Aima

Coverfoto Aima
Copyright: Kullerkupp Verlag

von Bolatta Silis-Hoegh
aus dem Dänischen von Carsten Wilms
Kullerkupp Verlag, 2018
gebunden,32 Seiten
ab 6 Jahren
ISBN 978-3-947079-08-7
15,90 Euro

Grönländische Autoren haben wir in diesem Blog bisher noch nicht vorgestellt, deshalb ist „Aima“ tatsächlich eine Premiere. Die Autorin Bolatta Silis- Hoegh wurde selbst in Grönland geboren, sie hat schon Briefmarken für die grönländische Post gestaltet und zwei Kinderbücher geschrieben.

„Hallo! Ich heiße Bolatta und wie Aima habe ich als Kind im Süden von Grönland gewohnt. Vieles von dem, was Aima in diesem Buch beschreibt, habe ich selbst erlebt. Manchmal vermisse ich es klein zu sein, deswegen habe ich Aimas Geschichte geschrieben und gezeichnet.“

Aima  möchte vielleicht Taucherin werden, wenn sie groß ist, deshalb sitzt sie gern unter Uromas Tisch und denkt, sie sei auf dem Meeresgrund, umgeben von Fischen und Robben. ..

Vielleicht wird sie aber auch Bäckerin, obwohl ihre Freunde ihre Kuchen gar nicht mögen. Darüber ist Aima total sauer und beschließt, ihre Kuchen allein zu essen…..

Kann auch sein, dass Aima einmal Fußballspieler wird und sich dann Axel Thomsen nennt. Sie würde gern ein Junge sein, nur das Pipi machen muss sie dann noch üben…

Aima hat jeden Tag eine neue Idee, sie liebt Bergtrolle und Heidelbeeren, lackierte Fingernägel und Hunde. Aber auch die Bootsfahrten mit ihrem Opa auf dem eisigen Meer. Denn die Eisberge dort sehen manchmal aus wie Wale. Wenn das Wetter schlecht ist, baut Aima sich gern eine eigene Räuberhöhle zuhause. Doch das kann ihr Vater gar nicht leiden. Und deshalb beschließt Aima einfach, von zuhause auszuziehen…. „Aima“ weiterlesen