Blue Sky Black

Coverfoto Blue Sky Black
Copyright: Carlsen

von Johanna Danninger
Carlsen, 2020
broschiert, 384 Seiten
ab 16 Jahren
ISBN: 978-3551584359
14,00 Euro

Die Welt, wie wir sie kennen, existiert so nicht mehr. Eine Reihe an Naturkatastrophen hat die Welt auf den Kopf gestellt. Nur die privilegierten Menschen der Oberschicht haben die Chance auf ein „normales“ Leben, mit genug Verpflegung in den vom Staat errichteten „Safetowns“. Mila lebt jedoch fernab in einem kleinen Dorf, wo sie jeden Tag ums Überleben kämpft, da die Regierung die Nahrungsrationen immer weiter kürzt. Eines Tages taucht jedoch ein wildfremder Mann mit einer Schussverletzung bei ihr auf. Noch ahnt sie nicht, in welche gefährlichen Situationen sie diese Begegnung bringen wird…

„Blue Sky Black“ hat mir trotz kleiner Schwächen insgesamt richtig gut gefallen. Das dystopische Setting mit der Eiszeit und den Safetowns hat mich sehr an die Eleria-Trilogie von Ursula Poznanski erinnert und hat mir deshalb auch gut gefallen. Außerdem ist der Schreibstil der Autorin sehr angenehm und flüssig zu lesen, sodass ich die zweite Hälfte des Buches an einem Stück verschlungen habe. Das lag nicht zuletzt daran, dass plötzlich ein spannendes Ereignis auf das nächste traf, bis es dann plötzlich zu Ende war. „Blue Sky Black“ weiterlesen

Comedy Queen

Coverfoto Comedy Queen
Copyright: Urachhaus

von Jenny Jägerfeld
Urachhaus, 2020
gebunden, 246 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 9783825151898
17,00 Euro

Meine Strategie ist einfach. Mama ist mit ihrem Leben gescheitert. Und gestorben. Dafür gibt es eine Menge Gründe. Mein Leben soll gelingen, das habe ich mir vorgenommen.

Ein Buch über die Auswirkungen eines Selbstmordes zu schreiben, ist eine heikle Sache. Noch dazu, wenn die Tote die Mutter einer 12-Jährigen ist. Trotzdem ist dieses Experiment gelungen, vielleicht weil die Autorin selbst eine psychologische Praxis in Stockholm leitet und genau weiß, wie Jugendliche in diesem Alter und in dieser Situation „ticken“. Deshalb sollte niemand dieses Buch nur wegen des schwierigen Themas direkt wieder aus der Hand legen. Das hat es nicht verdient. Denn Jenny Jägerfeld erzählt mit leichtem Ton, mit trotzigem Humor und sehr viel Einfühlungsvermögen. Und das macht das Buch wirklich lesenswert.

Es geht um Sasha, fast 12, die damit fertig werden muss, dass ihre Mutter sie und ihren Vater allein gelassen hat. Ein schlimmer Gedanke, über den man eigentlich nicht mehr aufhören könnte zu heulen, aber genau das will Sasha partout nicht. Sie will nicht traurig sein und weinen wie ihr Vater. Egal, was passiert ist. Und deshalb macht sie eine Liste, um ganz anders zu sein als ihre Mutter es war.  Es sind genau 7 Dinge, die sie tun will um zu überleben. „Comedy Queen“ weiterlesen

Das Lied der Krähen

Coverfoto Das Lied der Krähen
Copyright: Knaur

von Leigh Bardugo
Knaur, 2017
broschiert, 592 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3426654439
16,99 Euro

 

„Schlag da zu, wo August nicht hinsieht“ 

 

Ein Dieb, der aus jeder Falle entkommt.
Eine Spionin, die nur „Das Phantom“ genannt wird.
Ein Scharfschütze, welcher keiner Wette widerstehen kann.
Eine Hexe, die weit weg von ihrer Heimat versucht
zu überleben.
Ein Verurteilter mit dem Verlangen nach Rache.
Ein Krämersohn mit einem guten Händchen für Sprengstoff.

Als diese sechs Außenseiter einen unmöglichen Auftrag bekommen, legen sie alles daran ihn perfekt auszuführen.

Mein erster Gedanke zum Buch ist wow!

Ich finde die Personen schon total toll ausgedacht und dargestellt. Jede von ihnen hat ihre eigene, teils auch schwere, Vergangenheit, mit der sie zu kämpfen hat. Trotzdem entwickeln sie sich weiter und lernen Dinge in einem anderen Licht zu sehen. „Das Lied der Krähen“ weiterlesen

Sieh mich an

Coverfoto Sieh mich an
Copyright: heyne

von Erin Stewart
aus dem Amerikanischen von Henriette Zeltner
Heyne, 2019
Hardcover, 412 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783453272255
16,00 Euro

 

„‚Ava, ich weiß doch, wie dich dieser Online-Unterricht langweilt und wie gern du wieder zur Normalität zurückkehren würdest.“
Normalität. Richtig. Zur alten Normalität. Zur ‚Ava vor dem Feuer‘-Normalität. Zur normalen Normalität.
„Auf. Keinen. Fall.“, sage ich.

Nach einem Feuer verliert die 16-jährige Ava vieles. Ihre Eltern, ihre Cousine, ihr altes Leben- beinahe alles. Doch sie hat überlebt, und nach vielen Operationen ist ihr Körper gekennzeichnet von Narben des Feuers.

Ein Jahr nach dem Feuer möchte jedoch ihre Familie und ihr Arzt, dass sie zurück in den Alltag kehrt. Zurück zur Schule. Wo alle sie anstarren werden. Ihre Tante lässt nicht locker, und so lässt sich Ava auf zwei Wochen ein. Zwei Wochen an ihrer Schule, dann wird sie wieder zurück zu ihrem Onlineunterricht kehren. Doch dann kommt es ganz anders.

„Sieh mich an“ weiterlesen

„Alodia, du bist jetzt Alice!“

Coverfoto Alodia, du bist jetzt Alice!
Copyright: randomhouse

Kinderraub und Zwangsadoption im Nationalsozialismus
von Rainer Engelmann
Cbt, 2019
Hardcover, 240 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3570312681
9,00 Euro

 

Alodia Witaszek ist der Name eines fünfjährigen Mädchens, deren Vater gegen die Nationalsozialisten arbeitet. Als Alodias Vater hingerichtet und ihre Mutter nach Auschwitz deportiert wird, handelt ihre restliche Familie schnell und verteilt sich. Dabei versuchen sie, auch die Kinder zu verstecken, denn mit ihren blonden Haaren und den blauen Augen sind sie „rassennützlich“. Doch die Familie kann Alodia und Daria nicht beschützen und so werden sie ihnen abgenommen. Sie müssen sich in Deutschland einleben und werden an deutsche Adoptiveltern weitergegeben. Nach Kriegsende sucht ihre leibliche Mutter jedoch verzweifelt nach ihren Kindern. „„Alodia, du bist jetzt Alice!““ weiterlesen

Dry

Coverfoto Dry
Copyright: Sauerländer

von Neal und Jarrod Shusterman
Sauerländer, 2019
Taschenbuch, 448 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3737356381
15,00 Euro

Erst durften Pools nicht mehr gefüllt und Grünanlagen nicht mehr bewässert werden. Jetzt nimmt die Katastrophe ihren Lauf.

Als es plötzlich kein Wasser mehr in Alyssas Wohngegend gibt, sind sie und ihre Familie total aufgeschmissen. Ein Glück, dass Kelton und seine Familie genug Vorräte gelagert haben. Doch sie teilen mit niemandem.
Auf einmal verschwinden Alyssas Eltern und sie steht mit ihrem kleinen Bruder Garret alleine da. Doch Kelton erweist sich als netter Typ und hilft ihnen. Es gibt nur ein Problem: Es geht ums Überleben. Alle Systeme werden außer Kraft gesetzt und Menschen verwandeln sich in Monster. „Dry“ weiterlesen

Niemalswelt

Coverfoto Niemalswelt
Copyright: Carlsen

von Marisha Pessl
aus dem Englischen von Claudia Feldmann
Carlsen,2019
gebunden, 382 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58400-7
18,00 Euro

 Ich heiße Beatrice Hartley. Ich bin in der Niemalswelt gefangen, einem Ort zwischen Leben und Tod, und ich versuche, irgendwie da rauszukommen.

Beatrice (Bee) hat ihre erste große Liebe vor einem Jahr verloren. Ihr Freund Jim ist unter ungeklärten Umständen gestorben und seitdem hatte Bee keinen Kontakt mehr zum Rest ihrer Clique. Denn sie weiß, dass ihre Freunde alle etwas vor ihr zu verbergen haben.

Nun, nach einem Jahr, beschließt Bee, das Geheimnis zu lüften und nimmt die Einladung zu einer Feier im Wochenendhaus an. Die fünf ehemaligen Freunde haben nachts einen Autounfall, den sie zum Glück alle unversehrt überstehen. Das denken sie zumindest alle vorerst. „Niemalswelt“ weiterlesen

Davor und danach – Überleben ist nicht genug

Coverfoto Davor und danach
Copyright: Dressler

von Nicky Singer
Dressler, 2019
Paperback, 384 Seiten
ab 15 Jahren
ISBN 978-3-7915-0100-0
19,00 Euro

 

Die Welt ist nicht mehr so, wie wir sie kennen. Die vierzehnjährige Mhairi begibt sich mit ihren Eltern auf den Weg in den Norden. Überall herrscht Chaos. Die Welt ist überbevölkert und das Wasser ist knapp. Als Mhairi dann auch noch ihre Eltern verliert, ist sie plötzlich vollkommen auf sich alleine gestellt. Ein Kampf ums nackte Überleben beginnt, in dem jeder Tag ihr Ende bedeuten könnte. Doch als Mhairi eines Tages auf einen kleinen Jungen trifft, wird Mhairi vor eine Entscheidung gestellt. Das ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft und einer lebensgefährlichen Reise. Werden die Beiden es schaffen?

Nicky Singer hat ein Bild einer nicht unrealistischen Zukunft geschaffen, die einen augenblicklich in ihren Bann zieht. Durch Nicky SIngers atmosphärischen Schreibstil und die verschieden EInblicke, den man als Leser/ Leserin bekommt, wird man selbst Teil der erschreckenden und berührenden Geschichte der beiden Freunde. „Davor und danach – Überleben ist nicht genug“ weiterlesen

Mitten im Dschungel

Coverfoto Mitten im Dschungel
Copyright: Carlsen

von Katherine Rundell
aus dem Englischen von Henning Ahrens
Carlsen, 2018
gebunden, 299 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-551-55480-2
15,00 Euro

Ein kleines, unauffälliges Flugzeug ist mitten im Dschungel, der von vielen gefährlichen Tieren bevölkert ist, abgestürzt und plötzlich sind Lila, Max, Con und Fred auf sich alleine gestellt. Nun heißt es, nach Essen und einem Schlafplatz Ausschau zu halten. Aber wie soll das bloß gehen, ohne die geringste Spur von anderen Menschen?

In den Vieren keimt ein wenig Hoffnung auf, als sie erfahren, dass Fred schon viele Abenteuerbücher gelesen hat und Lila eine Menge über Tiere zu wissen scheint.

Doch ob sie es wirklich schaffen werden, sich alleine in der Wildnis zurecht zu finden? „Mitten im Dschungel“ weiterlesen

Verloren in Eis und Schnee

Coverfoto Verloren in Eis und Schnee
Copyright: Thienemann

Die unglaubliche Geschichte der Geschwister Danilow
von Davide Morosinotto
aus dem Italienischen von Cornelia Panzacchi
Thienemann, 2018
gebunden, 429 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN: 978-3-522-20251-0
18,00 Euro

Als Leningrad im zweiten Weltkrieg von den Nazis angegriffen wird, werden die Kinder der Stadt direkt nach Kriegsbeginn mit den „Zügen der Kinder“ evakuiert. Unter ihnen sind auch die fast vierzehnjährigen Zwillinge Nadja und Viktor Danilow. Noch vor dem Weg zum Bahnhof schärften die Eltern ihnen ein sich niemals zu trennen, doch kaum sind sie dort, werden Viktor und Nadja unterschiedlichen Zügen zugeteilt. In aller Eile beschließen sie Tagebuch zu führen, um dem jeweils anderen später alles ganz genau erzählen zu können. Viktors Zug Nummer 77 fährt zu einer Kolchose in der Nähe des Ural, in der er und die anderen Kinder arbeiten sollen und sicher vor dem Krieg sind. Dann erfährt Viktor jedoch, dass Zug Nummer 76, also Nadjas Zug, von Bomben der Deutschen in der Nähe von Mga zerstört und alle Insassen getötet wurden. Viktor ist jedoch davon überzeugt, dass seine Schwester noch am Leben ist und haut mit einer Gruppe von Kindern ab um sie zu suchen. Die Reise nach Mga wird ihnen durch viele Umwege und Schwierigkeiten erschwert, und auch die Kampf-Front verschiebt sich immer weiter nach Leningrad. Auch Nadja, die tatsächlich noch am Leben ist, flieht mit einer Gruppe von Frauen und Kindern. Werden die Geschwister sich am Ende wiedersehen? Werden sie den Krieg überleben oder wird ihre Heimat und ihr Leben letztendlich ausgelöscht? „Verloren in Eis und Schnee“ weiterlesen