Obsidian-Schattendunkel

Coverfoto Obsidian Schattendunkel
Copyright: Carlsen

von Jennifer L. Armentrout
aus dem Amerikanischen von Anja Malich
Carlsen, 2012
gebunden, 400 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3551583314
18,99 Euro

 

Katy zieht mit ihrer Mutter aus dem sonnigen Florida in ein kleines Örtchen in West Virginia. Sie freundet sich mit ihrer Nachbarin Dee an, deren Zwillingsbruder Daemon ihr jedoch unfassbar unfreundlich entgegentritt. Doch bald ahnt sie, dass etwas an den beiden ganz und gar nicht normal ist und ihr ganzes Leben wird auf den Kopf gestellt …

Nach unendlich vielen guten Kritiken, die das Buch bekommen hat, und auf viele Empfehlungen von Freunden hin, habe ich „Obsidian“ gelesen. Leider hat es mich überhaupt nicht überzeugt. Obwohl es vielversprechend angefangen hat, mit der ausführlichen Schilderung von Katys ersten Tagen in ihrem neuen Zuhause und ihrem normalen Leben, hat es sich Stück für Stück verschlechtert. Es wird kaum Spannung aufgebaut und die Geschichte ist größtenteils sehr vorhersehbar. Katys und Dees Freundschaft rückt nach und nach immer mehr in den Hintergrund und meine Hoffnung, dass Daemon im Laufe des Romans sympathischer wird, wird leider nicht erfüllt, seine Unfreundlichkeit  zieht sich durchs ganze Buch.

„Obsidian-Schattendunkel“ weiterlesen

Glück & Los Band 1: Lina und die Sache mit den Wünschen

Coverfoto Glück & Los -Lina und die Sache mit den Wünschen
Copyright: Fischerverlage

von Dagmar Bach
Fischer, 2019
Gebunden, 400 Seiten
ISBN 978-3-7373-4145-5
ab 12 Jahren
17,00 Euro

In „Glück & Los“ geht es um das 15 jährige Mädchen Lina, die ans Glück und die große Liebe glaubt. Lina‘s Eltern sind getrennt und ihr Vater hat eine neue Freundin, Bea.

Lina’s Familie, also ihr Vater und ihr 16 jähriger Bruder Mats, und Bea‘s Familie wollen als Patchworkfamilie in einem Haus zusammenleben. Doch als Beas Söhne, die Zwillinge Arthur und Vincent von ihrem Auslandsjahr wiederkommen, gerät alles durcheinander. Lina versucht Wünsche zu erfüllen, doch dies klappt nicht immer…Außerdem ist ein Großfamilienleben nicht ganz einfach… und die Liebe kommt auch noch dazu.

Meine Meinung über das Buch:

Es ist fantastisch!!! Das Buch ist leicht zu lesen und zu verstehen. Es ist eine tolle Mischung aus Fantasy und einer Romanze. Lina und die anderen Charaktere sind einfach toll und sie wachsen einem direkt ans Herz. Man hat das Gefühl, als ob man die Geschichte selbst erlebt. Wenn man einmal angefangen hat das Buch zu lesen, will man es gar nicht mehr weglegen. Also zusammengefasst: Ich liebe dieses Buch! Aber lest einfach selbst!

Magdalina Dickenscheid, 13 Jahre

Die beste Bahn meines Lebens

Coerfoto Die beste Bahn meines Lebens
Copyright: Beltz & Gelberg

von Anne Becker
Beltz & Gelberg, 2019
gebunden, 176 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-407-75457-8
12,95 Euro

Das Wasser ist eiskalt und klar. Im Mondlicht kann ich meine Füße sehen und kleine Fische, die um meine Beine flitzen. Als das Wasser an meine Shorts schwappt, hole ich einmal tief Luft, tauche ein und schwimme los. Die Kälte krallt sich an meinen Armen und Beinen fest.

Jan liebt es zu schwimmen. Wenn er in seinem Schwimmclub trainiert, verschwindet alles aus seinem Kopf, es gibt nur noch das Wasser und ihn. Jetzt hat er allerdings ein paar Wochen gar nicht trainiert, denn er ist mit seiner Familie umgezogen. Er hasst sein neues Zimmer und die neue Umgebung und vor allem, wo soll er jetzt schwimmen gehen? Da hilft es auch nicht, dass im Nachbarhaus ein ganz nettes Mädchen zu wohnen scheint, die ein besonderes Huhn namens Vicki  besitzt. Vicki ist ein Meister im Abhauen und nur Jan und Flo ( das Nachbarsmädchen) schaffen es, sie wieder  einzufangen. So kommen sie sich ganz vorsichtig näher….

Als Jan nach den Ferien in seine neue Klasse kommt, ist auch Flo unter den neuen Mitschülern. Aber leider auch Linus, der ein Auge auf Flo geworfen zu haben scheint. „Die beste Bahn meines Lebens“ weiterlesen

Wörter mit L

Coverfoto Wörter mit L
Copyright: Carlsen

von Tamara Bach
Carlsen, 2019
gebunden, 178 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-551-55386-7
11,00 Euro

Wenn ich jetzt was tippe, dann
Dann
Dann steht das da.
Dann geht das nicht mehr weg. Was, wenn es schlecht ist?
Jette sagt, dann soll ich einfach Tiip-Ex oder sowas nehmen.
Aber dann ist das nicht mehr dasselbe Blatt.
O.k. das ist albern. Das ist ja nur ein Baltt Papier. Und wenn es wirklich so schlimm ist, dann werf ich
es eben weg.
Das Blatt hält die Luft an.
Also.

Pauline und Natascha sind beste Freundinnen. Bis Natascha sich in Tristan verliebt und ihm einen Brief schreibt. Denn danach verhält sie sich ganz merkwürdig und wendet sich plötzlich Leonie zu, heimlich Oskar anhimmelt. Pauline ist von jetzt auf gleich abgemeldet und Natascha spricht kaum mehr ein Wort mit ihr, wechselt in der Klasse ihren Platz zu Leonie und wirft Pauline böse Blicke zu. Pauline versteht die Welt nicht mehr, was ist denn bloß passiert?

Als sich dann auch noch Paulines Mutter in einen Kollegen verliebt und keine Zeit mehr für Pauline hat, bricht für Pauline eine Welt zusammen. Sie ist wütend, traurig und enttäuscht. Warum ist das Leben plötzlich so schwierig und alle streiten mit ihr?

Gut, dass es noch Jonathan, Paulines kleinen Halbbruder, gibt und Jette und Papa. Die schenken ihr eines Tages eine mintgrüne Schreibmaschine, auf der Pauline viele schöne Wörter „entdeckt“. Und dann bekommt sie sogar einen Brief zurück. Denn Lukas aus der Parallelklasse hat auch eine Schreibmaschine. … „Wörter mit L“ weiterlesen

Weil ich Layken liebe

Coverfoto Weil ich Layken liebe e
Copyright: dtv

von Colleen Hoover
aus dem Englischen Katarina Ganslandt
Dtv, 2013
Taschenbuch, 384 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978 3423715621
9,95 Euro

Nachdem ihr Vater bei einem Unfall gestorben ist, zieht Layken zusammen mit ihrem kleinen Bruder und ihrer Mutter nach Michigan. Schon am ersten Tag lernt sie Will kennen und verliebt sich Hals über Kopf in ihn. Will erwidert ihre Gefühle und drei Tage lang ist alles perfekt, doch dann stellt sich das Leben ihnen mit aller Macht in den Weg…

Ich persönlich lese wenig Liebesromane, da sie mir nur selten gefallen. „Weil ich Layken liebe“ habe ich auf die Empfehlung mehrerer Freundinnen gelesen, war jedoch sehr enttäuscht. Die Geschichte ist total unrealistisch und an vielen Stellen vorhersehbar. Allerdings ist der Schreibstil der Autorin flüssig und man kann ihm sehr gut folgen und sich alle beschriebenen Einzelheiten gut vorstellen. Ich denke, dass alle Liebesbuch-Fans dieses Buch lieben werden, da es wirklich sehr romantisch ist, mir hat es jedoch nicht wirklich gefallen.

Mara Frohreich, 16 Jahre

Zweimal Sommer zum Verlieben

Coverfoto zweimal Sommer zum Verlieben
Copyright: randomhouse

von Aimee Friedman
aus dem Amerikanischen von Catrin Frischer
Cbj, 2018
Taschenbuch, 448 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-570-16511-9
15,00 Euro

„Aber die liebste von Moms Theorien war mir die von den Paralleluniversen: die Vorstellung, dass irgendwo da draußen in Raum oder Zeit unendliche Versionen von uns selbst existieren. Und jede Version lebt jede mögliche Folge unserer diversen Entscheidungen aus. So eine Art kosmisches »Wähle dein eigenes Abenteuer«.“

Vor ihrem Flug nach Frankreich erhält Summer einen Anruf. Doch sie muss genau in der Minute zum Flugzeug, weil es sonst ohne sie abhebt.

Und dann erlebt Summer zwei Versionen ihres Sommers. In der ersten geht sie nicht an das Telefon und verbringt den Sommer bei ihrem Vater in Frankreich. Wobei man genauer sagen muss: Ihr Vater ist gar nicht in Frankreich, sondern in Berlin bei einer Ausstellung. Deshalb lebt Summer in seinem Haus zusammen mit einer anderen Künstlerin und ihrer mürrischen Tochter. In einem kleinen Café lernt sie Jaques kennen – und die wunderschönen Seiten der Provence.

In der zweiten Version der Geschichte nimmt Summer den Anruf am Flughafen an und steigt nicht in den Flieger nach Frankreich, sondern bleibt in New York. Dort lebt sie ihr gewöhnliches Leben, welches dennoch auf den Kopf gestellt wird. Sie macht einen Fotokurs bei ihrer Tante und kommt dadurch ihrem heimlichen Schwarm näher.

Doch bei beiden Versionen der Geschichte wartet ein Geheimnis darauf, gelüftet zu werden.

„Was wäre wenn? Was, wenn das hier wichtig ist? Was, wenn mein Leben eine ganz andere Richtung nehmen würde, wenn ich diesen Anruf annehme?“

Hach, ich war sofort Feuer und Flamme, als Summer in Frankreich ankam. Die Autorin hat alles so bildhaft beschrieben, dass ich mich fühlte, als wäre ich neben Summer. Und jetzt möchte ich dorthin (Danke an dieser Stelle für ein neues Reiseziel).

Der Schreibstil ist locker, man liest die Seiten schnell und die Autorin weiß wirklich, wie sie einen mit ihren Worten fesselt. Vieles beschreibt sie nebenbei, was mir sehr gut gefiel, da man dadurch nicht von der Handlung oder anderem abgelenkt wurde, sondern weiterhin Spannung bestand.

Die Charaktere waren vielfältig und gut gewählt, man hatte nicht den Eindruck, dass es zu viele wären. Summer gefiel mir als Protagonistin sehr gut! Ihre ruhige und dennoch lebhafte Art hat mich angesprochen.
Jaques ist auch für mich im Buch ein kleiner Schwarm gewesen, einfach ein toller Kerl!
Ruby, Summers beste Freundin, dagegen mochte ich gar nicht. Sie war mir schon von Anfang an unsympathisch und auch Eloise war mir zu Beginn eine nervige Nebenrolle. Bei Eloise hat sich das jedoch vor allem zum Ende hin sehr gelegt!

Was mir bei dem Buch besonders gut gefällt, ist der Aufbau. Anfang und Ende sind „neutral“, sodass sie beide zu den zwei verschiedenen Versionen passen und das fand ich sehr gelungen. Es ist mal etwas Neues und auch Ausgeklügeltes.

Zusammenfassend also ein wirklich tolles Buch, das ich jedem kleinen Romantik-Liebhaber nur empfehlen kann. (Vielleicht verliebt ihr euch ja, wie ich, noch ein wenig mehr in Frankreich)!

Sarah Schröder, 19 Jahre

Lars mein Freund

Coverfoto Lars mein Freund
Copyright: dtv

von Iben Akerle
aus dem Norwegischen von Ina Kronenberger
dtv, 2018
gebunden, 250 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-3-432-64039-8
12,95 Euro

Adam. Adam, Adam, Adam. Er sitzt zwei Reihen vor mir in dem schwülen Klassenzimmer. Warme Sonnenstrahlen tanzen durch die Fenster, die weit offen stehen, um den herrlichen Spätsommertag hereinzulassen. Es ist der erste Schultag, und ich sitze da und male mir aus, wie toll es sich anfühlen muss, die Finger durch die dunklen Locken zu ziehen.

 Amanda ist unsterblich in ihren Klassenkameraden Adam verliebt. Dies ändert sich auch nicht, wenn er sie ärgert und ignoriert. Doch dann kommt ein neuer Schüler in ihre Klasse, Lars. Lars hat das Down-Syndrom und Amanda wird von ihrer Klassenlehrerin als seine Patin bestimmt. Zuerst fühlt sie sich ziemlich unbehaglich dabei und hat Angst, dass sie unbeliebt in der Schule wird, wenn sie etwas mit Lars unternimmt. Doch dann lädt Lars sie zu sich nach Hause ein und sie merkt, dass ihr das Spielen mit ihm sehr viel Spaß macht. Allerdings beobachtet sie auch, wie ihre gemeinen Mitschülerinnen peinliche Fotos von Lars machen und sie ist davon überzeugt, dass sie diese irgendwo posten. Und
dann begeht Amanda einen großen Fehler… Kann sie ihn wieder gut machen? „Lars mein Freund“ weiterlesen

Und wenn es kein Morgen gibt

Voverfoto Und wenn es kein Morgen gibt
Copyright. randomhouse

von Jennifer L. Armentrout
aus dem Amerikanischen von Anja Hansen-Schmidt
Cbt, 2018
Taschenbuch, 412 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 97833570311660
13,00 Euro

Lena wohnt in der unspektakulären Kleinstadt Clearbrooke. Sie selbst würde sich eher als ein durchschnittliches Mädchen beschreiben, das ein ganz normales Leben führt. Bis auf eine Kleinigkeit: Sie ist in ihren besten Freund Sebastian verliebt. Die beiden kennen sich schon seit ihren Kindertagen und beinahe ebenso lange ist sie in ihn verliebt. Doch sie macht sich keine großen Hoffnungen. Denn es ist nicht so einfach. Was ist, wenn er sie nicht zurückliebt und sie dann damit ihre Freundschaft für immer zerstört? Lena beschäftigen diese Probleme schon lange. Doch bis jetzt hat sie niemandem davon erzählt. Umso überraschter ist sie, als sie sich ihren Freundinnen anvertraut, die sagen: „Wurde aber auch Zeit!“ Anscheinend waren Lenas Schwärmereien in letzter Zeit zu offensichtlich. Weiß Sebastian es etwa auch schon? Kann sie es wagen und den ersten Schritt machen? Noch ahnt Lena nicht, dass diese Probleme bald nur noch nebensächlich für sie sein werden, denn sie sind nichts im Vergleich zu dem schweren Schicksal, das sie erwartet… „Und wenn es kein Morgen gibt“ weiterlesen

Paris, du und ich

Coverfoto Paris du und ich
Copyright: randomhouse

von Adriana Popescu
cbt, 2018
Paperback, 352 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3-570-40366-2
14,99 Euro

„Der Zug setzt sich in Bewegung. Ich laufe- so wie in den großen Filmen – einige Meter neben dem Waggon her. […] Gleich wird er zu mir sehen. Jetzt! Gleich! Mach schon! Schau zu mir!!–Doch er schaut nicht zu mir.“

Emma, deren Herz von ihrem chéri (ihrem Liebsten) Alain gebrochen ist und Vincent, dessen Freundin sich vor dem Urlaub in Paris von ihm getrennt hat. Sie lernen sich in einem Café kennen. Schnell merken sie, dass der jeweils andere ein gebrochenes Herz hat und wollen einander helfen.

Emma und Vincent schließen einen Pakt: Sie werden Herzschmerzfreunde- aber Gefühle sind verboten. Zusammen verbringen sie die Tage in Paris und erkunden alle geheimen Ecken. Auf ihre eigene Art und Weise machen sie die Stadt der Liebe unsicher. „Paris, du und ich“ weiterlesen

Casting Queen – voll von der Rolle

Coverfoto Casting Queen
Copyright: Schneider

von Perdita und Honor Cargill
aus dem Englischen von Antje Görning
Schneider, 2017
Paperback, 352 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-505-14036-5
15,00 Euro

Ich bin als Spinne kostümiert und muss gleich auf die Bühne, um eine Karotte darzustellen. Es könnte schlimmer sein: Ich könnte als Karotte kostümiert sein und auf die Bühne müssen, um eine Karotte darzustellen. Das wäre noch demütigender, obwohl ich mich in meinem schwarzen engen Gymnastikanzug schon ziemlich unwohl fühle.

 Die fünfzehnjährige Elektra wird von einer Schauspielagentin entdeckt und bekommt das Angebot, in die Agentur aufgenommen zu werden. Sie entschließt sich dazu, das Angebot anzunehmen und wartet auf ihre ersten Castings. Währenddessen muss sie sich auf die Schule konzentrieren und geht zum ACT, einer Freizeit Theaterschule. Sie kriegt eine Nachricht für ihr erstes Casting und bereitet sich mit Hilfe ihrer besten Freundin Moss darauf vor. Sie bekommt viele Rollen nicht, für die sie vorspricht. Allerdings darf sie  in einem Werbespot ein Eichhörnchen sprechen.

Es kommt ein Tiefpunkt, wegen eines Missverständnisses am Film-Set . Und dann streitet sie sich auch noch mit Moss, während sie in die engere Auswahl für einen großen Film kommt. Außerdem gibt es da ja noch Archie, einen Jungen aus dem ACT…

Wird Elektra ihre Chance und damit die große Rolle bekommen?  Versöhnt sie sich wieder mit Moss und schafft sie es, mit Archie zusammen zukommen? „Casting Queen – voll von der Rolle“ weiterlesen