Von Rad bis Reißverschluss- Erfindungen, die die Welt veränderten

Coverfoto Von Rad bis Reißverschluss
Copyright: Usborne

von Anna Claybourne und Adam Larkun
Usborne, 2019
gebunden, 96 Seiten
ab 10 Jahren
ISBN 978-1789-4114-85
12,95 Euro

Schon seit Urzeiten kauen Menschen gummiähnliche Baumharze. Der Kaugummi, wie wir ihn heute kennen, stammt aber aus dem Jahr 1869. Wir haben ihn dem Zusammentreffen eines mexikanischen Rebellenführers mit einem US amerikanischen Erfinder zu verdanken. Die beiden wollten eigentlich aus dem Baumharz Chicle Reifen, Spielzeug oder Gummistiefel herstellen, aber das klappte nicht…

Habt ihr euch schon mal gefragt, wer die Dinge, die wir heute tagtäglich und ganz selbstverständlich benutzen, erfunden hat?  Den Kaugummi zum Beispiel oder die leckeren Kartoffelchips?

Die Chips sind tatsächlich nur entstanden, weil ein Gast in einem teuren Restaurant im Bundesstaat New York sich über die zu dicken und zähen Kartoffeln auf seinem Teller beschwerte. Der Koch des Restaurants wurde daraufhin so sauer, dass er die Kartoffeln in hauchdünne Scheibchen schnitt und anbriet, bis sie ganz braun und kross waren. Das sprach sich schnell herum und die ultradünnen Brat-Kartoffeln traten ihren Siegeszug um die Welt an.

Aber es gab ja noch mehr weltbewegende Erfindungen im Lauf der Zeit: Das Rad oder den Klettverschluss, die Jeans, den Staubsauger, das Pflaster oder den Computer, um nur einige zu nennen.

Dieses kleine Nachschlagewerk der Erfindungen erhebt nicht den Anspruch komplett und vollständig zu sein, aber es gibt einen ersten Überblick.  Mit vielen Skizzen und  bunten Zeichnungen versehen ist es ansprechend gestaltet. In den knappen Texten erfährt man kuriose und erstaunliche Dinge über Menschen, die den Alltag mit ihren Tüfteleien erleichtern wollten. Und da liegt auch schon ein Manko dieses Buches. Die Erklärungen und spannenden Geschichten zu den einzelnen Erfindungen sind viel zu kurz. Man würde bei vielen Dingen gern noch viel mehr erfahren und viele Fragen bleiben einfach offen.

So kann man manche Erfindungen nicht wirklich verstehen und nachvollziehen.  Es ist ein nettes Buch zum Blättern und Staunen, wirkliches Hintergrundwissen vermittelt es leider nicht.

Monika H.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.