Alles im Fluss

Coverfoto alles im Fluss
Copyright: Coppenrath

von Anna Herzog
Taschenbuch, 250 Seiten
Coppenrath, 2017
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-649-62350-2
12,99€

Die Schwalben fliegen tief, als Juli und Mama den buckligen Hof betreten. Zwei rote Backsteinhäuser werfen lange Schatten und die Luft hängt durch wie eine alte Wäscheleine nach all der Tageshitze.

Alles fängt damit an, dass die 13jährige Juli auf dem Hof von Marthe, der Halbschwester ihrer Mutter, ihre Ferien verbringen soll, damit sie ihre Angst vor Tieren verliert. Doch Juli hat darauf überhaupt keine Lust, sie würde lieber einen Film drehen. Bei einem Waldspaziergang lernt sie Jonte, einen Jungen aus der Nachbarschaft, kennen. Dieser baut ein Faltboot und möchte damit raus auf den Fluss fahren.  Juli fragt, ob sie mitkommen kann und der Junge willigt ein. Sie fahren los, aber dann kommt auch noch Jontes kleiner Bruder Per und möchte auch mit. Zu dritt fahren sie zu einer Insel und bleiben länger als sie es eigentlich dürfen und vereinbart haben. Und dann hat Jonte auch noch die spontane Idee bis zum Meer zu fahren…

In der Zwischenzeit sucht Marthe sie überall und die Drei können ihr nur knapp entkommen. Auf ihrer „Flucht“ lernen sie einen Kater kennen, den sie als den hässlichsten Kater der Welt betiteln und Puma nennen. Und obwohl Juli eigentlich eine Tierphobie hat, überwindet sie ihre Angst und kümmert sich um Puma.

Ihre Flussfahrt wird zu einem Abenteuer und Jonte, Per und Juli erleben viele Überraschungen. Doch am Ende passiert etwas wirklich Unerwartetes…

In dem Buch sind, meistens am Ende eines Kapitels, Regieanweisungen und Ausschnitte wie aus einem Drehbuch, die wahrscheinlich Juli geschrieben hat. Denn sie hatte ja eigentlich den Plan,  in diesen Ferien einen Abenteuerfilm zu drehen… An einigen Stellen konnte ich aber nicht ganz folgen und war etwas verwirrt, denn die Ausschnitte spielen nicht zum gleichen Zeitpunkt wie die Kapitel.

Trotzdem hat mir hat das Buch  gut gefallen, es war spannend und ich konnte mit den Charakteren mitfühlen. Ich finde es auch toll, wie unterschiedlich die Charaktere sind und wie sie doch miteinander auskommen. Allerdings finde ich, dass die Geschichte manchmal etwas rätselhaft und wirr ist. Aber alles in einem kann ich sie weiterempfehlen.

Merle Schraven, 14 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.