Dämonentochter Band 1 – Verbotener Kuss

Coverfoto Dämonentochter 1
Copyright: randomhouse

von Jennifer L. Armentrout
aus dem Englischen von Barbara Röhl
Cbt, 2014
ab 13 Jahren
Taschenbuch, 448 Seiten
ISBN  978-3-570-38043-7
8,99 Euro

Alex ist ein Halbblut. Vor drei Jahren ist sie mit ihrer Mutter vor dem Covenant geflohen. Doch jetzt haben sie sie wieder.

„Aidens Anwesenheit konnte nur eines bedeuten: Die Wächter waren gekommen.“

Als Alex an den Covenant zurückkehrt, freuen sich ihre Freunde, die sie damals wortlos verlassen hat. Doch sie darf sich nicht mehr so benehmen wie vor drei Jahren. Sie ist nicht mehr wie alle anderen auf dem neusten Stand. Sie muss trainiert werden, damit sie Daimonen (Dämonen) töten kann.

Und dieses Training macht Aiden mit ihr. Gemeinsam versuchen sie im Sommer alles aufzuholen, was sie verpasst hat. Dabei sind ihre Gefühle, die langsam entstehen, nicht aufzuhalten.

Als dann auch noch Seth, das Apollyon, auftaucht, merkt Alex, dass etwas gewaltig nicht stimmt. Irgendetwas ist an Seth und Alex in Kombination besonders-  und als Alex es erfährt, verändert das ihr gesamtes Leben…

Wie wir alle wissen, liebe ich Jennifer L. Armentrouts Schreibstil. Er ist einfach mitreißend und begeistert einen sogar an Stellen, die vielleicht nicht ganz so spannend sind.

Die Welt, in die die Autorin einen bringt, ist facettenreich. Man bekommt zu Beginn der Geschichte alles erklärt (wie zum Beispiel Begriffe wie Halbblüter).

Die Charaktere sind schön ausgearbeitet. Alex ist eine gute Protagonistin, die manchmal vielleicht etwas nervig ist. Manche Entscheidungen ließen bei mir das Bedürfnis entstehen, sie einmal fest zu schütteln.

Aiden ist einfach toll. Ich bin schon auf seine Rolle in den nächsten Bänden gespannt, aber ich konnte ihn mir schon hier perfekt vorstellen und liebe ihn einfach. Er ist nicht wie sonst in den Büchern einer dieser Mistkerle oder sonst was, sondern einfach ein toller Kerl, der einen auch als Leser ohne blöde Sprüche oder so um den Fingern wickelt.

Nebencharaktere wie Caleb sind so realitätsnah, dass man sie nur mögen kann.

Das Einzige, was ich euch nur empfehlen kann: lest dieses Buch vor der Götterleuchten-Trilogie. Diese schließt an die Dämonentochter-Reihe an beziehungsweise erzählt Inhalte davon und nimmt einiges vorweg. Ich habe leider den Fehler gegangen und habe die andere Reihe davor angefangen und wusste dadurch vieles, was erst in dem Band und wahrscheinlich in den nächsten Bänden erklärt wird.

Ich empfehle euch das Buch trotzdem sehr. Es bleiben am Ende einige Fragen offen und man möchte wissen, wie die Geschichte von Alex und die Reihe weitergeht.

„Er war nicht hinter meinem Blut her. Das würde er literweise schlucken, nur um an den Äther zu gelangen. Sogar mein Geist kippte weg, als er ihn einsog. Ich spürte nur noch Schmerz.
Plötzlich hörte der Daimon auf. ‚Was bist du?‘, nuschelte er im Flüsterton.“

 Dämonentochter-Reihe
Verbotener Kuss
Verlockende Angst
Verführerische Nähe
Verwunschene Liebe
Verzaubertes Schicksal

Sarah Schröder, 18 Jahre alt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.