Danger Express

Coverfoto Danger Express
Copyright: Aladin

von Kenneth Oppel
aus dem Englischen von Anja Hansen-Schmidt
Aladin, 2017
gebunden, 384 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-8489-2087-7
14,95 Euro

„Es ist der längste und spektakulärste Zug der Welt! Mit 12 Kilometern Länge sind in seinen 978 Waggons fast 7.000 Menschen untergebracht. Rußgeschwärzte Männer schaufeln im Akkord Kohle, um die stärkste Dampflok seit Menschengedenken in Bewegung zu setzen. Mitreisende: Diplomaten, Kolonisten, ein ganzer Zirkus, ein goldener Gleisnagel und eine Leiche.“

Der 16jährige Will hat das Glück, dass sein Vater  Lokführer des „Trans-Kanada-Express„ ist. Deshalb darf er bei der Jungfernfahrt des Zuges in der 1. Klasse mitfahren. Der frühere Generaldirektor, Ingenieur und Visionär der Kanadisch-Pazifischen Eisenbahngesellschaft, Cornelius van Horne ,hat den längsten Zug der Welt und seine zugehörige Eisenbahnstrecke gebaut. Tragischerweise  ist er vor der Jungfernfahrt gestorben. Sein letzter Wunsch war, dass sein Leichnam mit dem ,,Trans-Kanada-Express„  durchs Land gefahren wird. Der Wagen mit dem Leichnam ist sehr gut gesichert, da das Gerücht rum geht, dass der goldene Gleisnagel in seinem Sarg liegt. Kurz vor der Abfahrt des Zuges  findet Will  durch Zufall den Schlüssel zu Mr. Van Hornes Bestattungswagen und sein Abenteuer beginnt…

Wenige Augenblicke später wird er Zeuge eines Mordes. Daraufhin muss er  vor dem Mörder, der es auf die verlockenden Dinge in Mr. Van Hornes Bestattungswagen abgesehen hat, fliehen. Und er erreicht nur mit Mühe den letzten Waggon des Zuges. Bei seinem Abenteuer, wieder in die erste Klasse des Zuges zu kommen, gerät er öfter in Schwierigkeiten. Glücklicherweise bekommt er Unterstützung vom Zirkusdirektor des besten Zirkus der Welt und einer sehr charmanten Zirkusartistin.

Eine sehr spannende Abenteuergeschichte! Besonders gut hat mir gefallen, dass man das Buch schnell durchlesen will, da der Schreibstil leicht zu lesen ist und die Spannung immer wieder ansteigt. Ich persönlich konnte mich gut in Will hineinversetzen und mit ihm mitfiebern. Allerdings wirkt er auf mich eher wie ein 12- oder 13jähriger, als ein 16jähriger.

Ich kann dieses Buch besonders für Abenteuer- und Krimifans empfehlen, aber auch für Menschen, die gerne fesselnde Bücher lesen.

Sonja Schmitz, 13 Jahre

 


Eine Antwort auf „Danger Express“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.