Der Junge, der sich in Luft auflöste

Coverfoto: Der JUnge, der sich in Luft auflöste
Copyright: Carlsen

von Siobhan Dowd
Carlsen, 2007
Taschenbuch, 288 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN-13 : 978-3551311603
7,99 Euro

Tante Gloria kommt mit ihrem Sohn Salim nach London, um Ted und seine Familie zu besuchen. Als Salim alleine im Riesenrad „London Eye“ eine Runde fährt, kommt er nicht wieder am Ausgang an. Ted und seine Schwester Kat machen sich große Vorwürfe, Salim da alleine fahren gelassen zu haben. Hat der Mann, der ihnen die eine Fahrkarte geschenkt hat, etwas damit zu tun? Die Geschwister beschließen, Salim zu suchen. Und dann findet die Polizei auch noch einen toten Jungen, auf den die Beschreibung von Salim passt!

Meine Meinung:
Ich war erstmal aufgeregt, als ich die Beschreibung des Buches las und war dann von der Geschichte echt enttäuscht! Das Buch war gar nicht spannend, nicht mal als die Polizei den toten Jungen fand. Die Grundidee ist gut, aber meiner Meinung nach schlecht umgesetzt. Das Buch wirkte eher wie eine Analyse, als eine Geschichte. Alles wurde bis aufs kleinste Detail analysiert, das hat mir nicht gut gefallen. Es gab für mich keinen Grund, das Buch weiter zu lesen, weil es wie gesagt für mich gar nicht spannend oder fesselnd war. Ich habe oft tagelang nicht gelesen, und wenn, dann nur ein paar Seiten. Es leider das einzige Buch, das ich nicht weiter empfehlen kann!

 

Hakan Saz, 12 Jahre

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.