Der kleine Mann und die kleine Miss

Coverfoto Der kleine Mann und die kleine Miss
Copyright: Atrium

von Erich Kästner
Atrium Verlag AG, 2018
gebunden, 236 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN 978-3-85535-610-2
14,00 Euro

Das Leben der kleinen „Sensation“  im Zirkus soll verfilmt werden!

So gelangt Jokus mit seiner Verlobten Rosa Marzipan (Trampolinspringerin im Zirkus Stilke) und Mäxchen in die kleine Stadt Pichelstein, wo Mäxchens Eltern lebten. Sie fahren auch nach Breganzona, wo König Bileam sie empfängt, denn von ihm hat Mäxchen eine kleine Puppenwohnung bekommen, die für ihn die Größe einer echten Wohnung hat. Auch die Zirkusvorstellung wird verfilmt. Alles soll genau nachgestellt werden. Das fordert der Filmproduzent John F. Drinkwater, der extra aus Amerika angereist ist.

Aber dann sind da ja noch die Ganoven, die Mäxchen entführt haben. Sie müssen natürlich verhaftet werden. Bei den Handlangern ist das gar nicht so schwer, aber bei einem raffinierten Gangsterboss…?

Dazu kommt noch, dass Mäxchen sich eine/n Freund/in in seiner Größe wünscht. Da kommt das Telegramm aus Alaska genau richtig. Es erzählt von einem Mädchen, was wie Mäxchen 5cm groß ist. Wird Mäxchen sie jemals kennenlernen?

Genau wie den ersten Band finde ich dieses Buch sehr lustig, weil viele unerwartete und witzige Sachen passieren.

Die Sprache in dem Buch ist einfach zu lesen, aber es sind auch ein paar altmodischere Wörter vorhanden.

Das Titelbild gefällt mir, denn die beiden Winzlinge sitzen auf einer Streichholzschachtel und plaudern zusammen. Der Titel passt meiner Meinung nach zu der Geschichte, denn die beiden sind die „kleinen“ Hauptpersonen in der Handlung.

Besonders gut hat mir beim Lesen gefallen, dass wenn z.B. das oben genannte Telegramm vorgelesen wurde, es im Buch abgebildet war. Außerdem fand ich die kleinen Bilder schön, die der Illustrator Horst Lemke gemalt hat.

Die kurze Erzählung v o r der eigentlichen Geschichte hat mich sehr angesprochen.

Ich denke, es ist besser, erst „Der kleine Mann“ und dann „Der kleine Mann und die kleine Miss“ zu lesen, da man dann die Story genau kennt.

Da am Anfang des zweiten Bandes der erste Band nochmal mit Bildern nacherzählt wird, kann man aber auch erst den zweiten Band lesen.

 

Karoline, 11 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.