Die Luna-Chroniken Band 4- Wie Schnee so weiß

Coverfoto Die Luna Chroniken Band 4
Copyright: Carlsen

von Marissa Meyer
aus dem Englischen von Bettina Arlt
Carlsen, 2016
gebunden, 848 Seiten
ab 13 Jahren
ISBN 978-3551582898
24,99 Euro

 

Winter, die Stieftochter von Königin Levana, wird täglich schöner und ist bei ihrem Volk sehr beliebt. Und das, ohne ihren mächtigen Zauber zur Manipulation zu nutzen. Aus Wut zwingt Levana ihre Stieftochter Winter, sich selbst mit Schnitten durchs Gesicht zu verunstalten. Doch die Verunstaltungen können deren Schönheit nichts anhaben. Als Levana dann versucht, Winter umbringen zu lassen, beginnt Winter verzweifelt Selene, die rechtmäßige Thronfolgerin, zu suchen, um mit ihr gemeinsam die Königin zu stürzen…

„Wie Schnee so weiß“ ist (bisher?) der letzte Teil der Luna-Chroniken. Er spielt auf das Märchen Schneewittchen an, was, wie bereits bei den ersten drei Büchern, sehr gut gelungen ist. Es ist immer interessant, die sehr genauen Anspielungen auf das Märchen zu finden, die perfekt in die neue Geschichte passen, obwohl sie vollkommen anders ist.

Dadurch, dass das Buch sehr dick ist, erfährt man sehr viel über die einzelnen Hauptcharaktere und ihre Geschichten. So versteht man sie besser und fühlt sich mit ihnen verbunden. Das machte es am Schluss natürlich auch viel schwerer sich von ihnen zu verabschieden, da sie einem so ans Herz gewachsen sind, aber es zeigt auch, wie gut und lebhaft die Autorin sie darstellt und beschreibt. Das Ende hat mir auch gut gefallen, obwohl ich es schade fand, dass die Vorbereitung auf den „Endkampf“ so lang und ausführlich war und das Ende an sich eher schnell vorbeiging.

Mir hat jedoch sehr gut gefallen, dass die Charaktere, vor allem Cinder, sich am Schluss selbst treu geblieben sind und nicht vollkommen anders gehandelt haben, als vorher. Eins meiner persönlichen Highlights in dem Buch war jedoch die Beziehung zwischen Cress und Thorne. Wie ich bereits in meiner Rezension zum 3. Band der Luna-Chroniken geschrieben hab, fand ich diesen Teil von allen vier Büchern am besten. Das lag vor allem an der Geschichte von Cress und Thorne, weshalb ich mich sehr gefreut habe, dass die beiden (endlich!) im vierten Band zusammen gekommen sind und einen großen Teil der Geschichte zusammen verbracht haben.

Abschließend kann ich sagen, dass ich die gesamte Reihe „Die Luna-Chroniken“ super fand und hoffe, dass die Autorin auch noch einen fünften Teil veröffentlicht (auch wenn man das Ende so stehen lassen könnte). Die Charaktere werden super realistisch und differenziert beschrieben und der Schreibstil der Autorin ist sehr bildlich und flüssig. Ich konnte die Bücher nicht aus der Hand legen.

 

Mara Frohreich, 16 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.