Die Mission der tollkühnen Bücher

Coverfoto Die Mission der tollkühnen Bücher
Copyright: ueberreuter

von Hendrik Lambertus
ueberreuter, 2020
gebunden, 149 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN: 978-3-7641-5173-7
12,95 Euro

 

Buchagenten, das sind lebendige Bücher. Sie sind mutig, lustig und streng geheim! Die Buchagenten helfen anderen Büchern, die Hilfe brauchen.

Die Agenten Reginald Ratlos (Detektivbuch), Paulchen Piratenkind (Piraten-buch) und Hedy Hexensocke (Hexenbuch) haben ihre erste, nicht ganz einfache Mission. Der geheime Zensor treibt sein Unwesen. Er saugt Bücher leer. Robinson Crusoe ist als erstes dran. Das Buch hat sein Ende verloren. Außerdem haben Mel und Arthur ( Menschenkinder) die Buchagenten gesehen. Der Codex besagt aber, dass im absoluten Notfall auch Menschenkinder eingeweiht werden dürfen, und das, was passiert, ist ein Notfall! Schaffen es Hedy, Reginald und Paulchen den Zensor zu stoppen oder ist das das Ende der Buchheit?

Mir persönlich gefällt das Buch nicht so gut, für mich ist es etwas zu viel Fantasy. Das ist bestimmt Geschmackssache, denn es war schon abwechslungsreich und spannend. Für mich war es allerdings verwirrend, dass das Buch an so vielen verschiedenen Orten spielt. Ich denke, das führt dazu, dass man der Geschichte nicht immer so gut folgen kann. Es ist für Jungen und Mädchen ab ca. 9 Jahren geeignet, die Fantasy und Magie mögen!

Annika Hauschild, 10 Jahre

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Titel:

Hedy Hexensocke, Paulchen Piratenkind und Reginald Ratlos sind Buchagenten in Ausbildung und haben ihre erste kleine Mission in der Stadtbücherei. Dabei geraten sie in ein großes Abenteuer. Der Zensor treibt sein Unwesen in der Stadt! Können ihn die tapferen Buchagenten stoppen?

Ich finde es cool, dass in diesem Buch die Bücher von Dinas Bücherhort sprechen können. Das Buch ist außergewöhnlich und spannend.

Ich kann mich gut in Hedy, Paulchen, Reginald, Melusine, Arthur und Phylax versetzen. Hedy Hexensocke kann zaubern, was aber nicht immer klappt. Paulchen Piratenkind ist mutig und stürzt sich am liebsten direkt ins Abenteuer. Reginald Ratlos forscht am liebsten alles genau nach.

Die Geschwisterkinder Melusine, kurz Mel, und Arthur Gutenberg sind neugierig und wollen wissen, was sich hinter den sprechenden Büchern verbirgt.

Phylax ist der „Zensor“ und ein ehemaliger Schüler vom Büchervater.

In dem Buch gibt es ein paar schöne bunte Bilder. Der Titel ist abenteuerlich. Das Titelbild sieht sehr geheimnisvoll aus. Der Klappentext hört sich nicht so besonders an.

Laura Marie, 8 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.