Elian und Lira – Das wilde Herz der See

Coverfoto Elian und LIra
Copyright: dtv

von Alexandra Christo
dtv, 2018
gebunden, 384 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783423762205
18,95 Euro

 „Du bist immer auf der Suche nach etwas.“–
„Es gibt immer etwas zu finden.“
„Wenn du nicht aufpasst, dann findest du nichts als Gefahr.“
„Vielleicht ist sie ja das, wonach ich suche.“

Das Land besteht aus 100 Königreichen, aber da gibt es noch ein weiteres, weitaus kraftvolleres und schrecklicheres Königreich: Das Meer, Reich der Meereskönigin. In diesem Reich leben die gefährlichsten Feinde der Menschen. Die Sirenen haben nämlich den Brauch, jedes Jahr im Monat ihrer Geburt ein menschliches Herz zu rauben.

Als Tochter der Meereskönigin reißt Lira nur menschlichen Prinzen das Herz aus der Brust. Deswegen ist sie unter den Menschen als Fluch der Prinzen bekannt.

Doch ein Prinz will sich nicht vor den Sirenen verstecken. Elian, Prinz von Midas, ist auf der Jagd nach Sirenen und verfolgt gemeinsam mit seiner Mannschaft der Saad nur ein Ziel: Er will den Fluch der Prinzen, die Prinzessin des Meeres, töten.

Elian und Lira wollen beide eigentlich kein solch schreckliches und grausames Leben führen. Doch Lira wurde zur Grausamkeit gezwungen und Elian fühlt sich auf dem Meer zuhause.

Als Lira sich gegen ihre Mutter zur Wehr setzt, verwandelt die Meereskönigin sie kurzerhand in ein Menschenmädchen. Der Prinz fischt die junge Frau aus dem Wasser, nicht ahnend, dass sie die Aufgabe bekommen hat, ihm das Herz zu rauben. Das ist allerdings nicht so einfach, denn wie Lira schnell feststellen muss, sind Menschen schwach. Aber als Mensch sieht Lira die Welt auf einmal durch ganz andere Augen und sie beginnt sich zu fragen, ob die Sirenen mit den Menschen vielleicht in Frieden leben könnten. Ob dieser Wunsch darin begründet liegt, dass sie Prinz Elian immer besser kennenlernt und dabei ist, sich in ihn zu verlieben?

Meine Meinung:

Ich bin total begeistert von diesem Buch! Für mich stimmt einfach der Gesamteindruck.

Die beiden Protagonisten Lira und Elian kommen gleich viel zu Wort, wobei die unterschiedlichen Perspektiven durch unterschiedliche Schrifttypen dargestellt und somit voneinander abgegrenzt werden. Die beiden sind schön beschrieben und machen eine interessante und gut ausgearbeitete Charakterentwicklung durch. Aber auch viele der Nebencharaktere haben mir sehr gut gefallen. Die Mannschaft von Elian sowie auch Liras Cousine. Die Nebenfiguren sind vielschichtig und sorgen für lustige Unterhaltungen. Vor allem die Crew der Saad ist stets in irgendein Geplänkel verwickelt. Insgesamt wirkten die Dialoge dadurch sehr natürlich.

Die von der Autorin entwickelte Fantasy-Welt ist ein absoluter Traum! Ich war schon immer ein Fan von Sirenen-Geschichten und bin offen für jegliche neue Interpretation. Alexandra Christos Sirenen haben mir gut gefallen, was nicht zuletzt an den detailreichen Beschreibungen lag. Man merkt, dass in diesem Buch viel Arbeit und Gefühl steckt.

Der Schreibstil hat mir so gut gefallen, dass ich das Buch so gut wie nicht aus der Hand legen konnte.

Das Einzige, was ich ein bisschen bemängeln würde, ist, dass die Liebe zwischen den Protagonisten, für meinen Geschmack etwas leidenschaftlicher hätte sein können. Aber so wie es ist, war das auch in Ordnung und dadurch auch für Anti-Liebesroman-Leser geeignet.

Mein Fazit: Das Buch ist absolut lesenswert! Wen das Cover so verzaubert hat wie mich und wer es sich deswegen ausgesucht hat, der wird wirklich nicht enttäuscht werden.

 

Carolin Wallraven, 20 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.