Feuer und Blut – Aufstieg und Fall des Hauses Targaryen von Westeros – Erstes Buch

Coverfoto Feuer und Blut
Copyright: randomhouse

von George R. R. Martin
aus dem Englischen von Andreas Helweg
Penhaligon Verlag, 2018
gebunden, 896 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7645-3223-9
26,00

Drei Jahrhunderte vor der Serie „Das Lied von Eis und Feuer/ Game of Thrones“ ist Westeros noch in mehrere Königreiche zerteilt, bis Aegon Targaryen mit seinen Schwesterngemahlinnen Visenya und Rhaenys naht. Mit ihren Drachen starten sie eine Eroberung, wie Westeros sie noch nie gesehen hat. Jahrelang dauert es um Westeros zu unterjochen.

Mit Aegon und seinen Schwestern beginnt die Geschichte der Targaryen, der Drachenreiter. Sie bringt Feuer und Blut mit sich…

Die Nachfahren der Geschwister, besteigen alle den allseits bekannten Eisernen Thron. Doch es stellt sich heraus, dass das Herrschen über Westeros keine leichte Aufgabe ist…

Mein Fazit:

Es ist mein erstes Buch von George R. R. Martin gewesen und es hat mich sehr positiv überrascht. Es war von der ersten Seite an fesselnd und gut zu lesen. Der Schreibstil hat mir auf Anhieb gefallen und in das Cover war ich direkt vernarrt. Das Wachssiegel mit den Drachen hat mich nämlich sofort angesprochen. Auch die Tatsache, dass der Umschlag ein Stammbaumposter ist, hat mich dazu verleitet, dass Buch zu kaufen.

Leider muss ich sagen, dass man durch das Buch Armschmerzen bekommt, wenn man es zu lange liest, da es so um die 900 Seiten hat. Doch sonst ist mir Nichts negativ aufgefallen.

Die Charaktere haben mir sehr gefallen, denn Drachen und Drachenreiter waren schon immer Teil meiner Lieblingswesen. Die Intrigen und Liebschaften am Hof der Targaryen fand ich sehr sehr spannend und fesselnd. Die Drachen und die Menschen wurden sehr gut dargestellt und deren Handlungen verständlich erklärt.

Großes Lob an den Illustrator, der ab und zu ein Bild von einem Drachenkampf und anderen wichtigen Momenten veranschaulicht hat!

Insgesamt fand ich das Buch sehr gelungen und ansprechend!

Sophie Heuschkel, 13 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.