Funkeln der Ewigkeit

Coverfoto Funkeln der Ewigkeit
Copyright: harper collins

von Jennifer L. Armentrout
aus dem Amerikanischen von Barbara Röhl
Harper Collins, 2018
gebunden, 416 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-95967-250-4
16,99 Euro

Ein absolut traumhaftes Finale:

Seth hat erneut einen Titanen getötet: Hyperion. Das hat die Welt wortwörtlich erschüttert und viele Menschenopfer gefordert. Dennoch bereut Seth seine Tat nicht, denn er hat Josie dadurch gerettet. Die Probleme, die sich daraus ergeben, versucht er zunächst zu ignorieren. Doch als die Titanen ihm ein Ultimatum stellen, sieht er sich gezwungen zu handeln. Zusammen mit Josie und ihren gemeinsamen Freunden arbeiten sie an einem Plan, wie sie die Titanen zurück in ihre Grabkammern sperren und die Menschheit vor der absoluten Vernichtung retten können. Denn Josie und Seth wollen, dass ihr ungeborenes Kind in einer sicheren und heilen Welt aufwächst. Sie ahnen noch nicht, wie groß das Opfer sein wird, das sie dafür werden bringen müssen.

Meine Meinung:

Dieser Band ist ein absolutes Auf und Ab an Emotionen. Immer wieder passiert erst irgendetwas Schreckliches und kurz darauf wieder etwas Lustiges oder Süßes zwischen Seth und Josie.

Außerdem gibt es zwei absolute Tiefpunkte in der Geschichte, die mich furchtbar zum Weinen gebracht haben und mit denen man nicht gerechnet hat. Ich kann euch leider nicht verraten, was passiert, aber es ist wirklich herzzerreißend! Ich liebe es, dass mich Jennifer L. Armentrouts Schreibstil immer so sehr mitreißt und ich mich so gut in die Personen einfühlen kann.

In diesem Band dreht sich wieder viel um die Liebesbeziehung zwischen Seth und Josie, doch gleichzeitig droht im Hintergrund immer die Vernichtung der Welt durch die Titanen. Ich finde es echt klasse, wie Jennifer L. Armentrout den Kampf zu Ende gehen lässt. Denn es passiert irgendwie etwas ganz Anderes als das, was man durch die vorherigen Bände erwartet hat. Und es ist sehr schnell vorbei. Also wer auf einen epischen Kampf gehofft habe, den muss ich leider enttäuschen. Aber zum Glück ist an dieser Stelle das Buch noch nicht vorbei und Jennifer hält noch einige Überraschungen für ihre Leser bereit.

Ich bin echt hin und weg von dem finalen Band!

Zu der ganzen Götterleuchten-Reihe möchte ich noch sagen: Wer die Liebesromane, die Jenifer L. Armentrout unter dem Pseudonym J. Lynn veröffentlicht hat, liebt, wird auch diese Geschichte richtig toll finden. Es geht sehr viel um Herzschmerz und Liebe und durch den Schreibstil ist man emotional total in die Geschichte verwickelt. Allerdings ist diese Reihe auf fantastischer Ebene nicht so gut, wie Armentrouts Obsidian-Reihe, die ich euch auch nur wärmstens empfehlen kann.

Carolin Wallraven, 20 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.