Gefangen zwischen den Welten

Coverfoto gefangen zwischen den Welten
Copyright: Ravensburger

Die Welten –Trilogie, Band 1
von Sara Oliver
Ravensburger  Buchverlag, 2017
Gebunden, 416 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-473-40144-4
16,99 Euro

„Bevor sie reagieren konnte, wurde die Tür aufgerissen. Erschrocken fuhr Ve hoch .Und stieß einen entsetzten Aufschrei aus, genau wie die Person, die ihr plötzlich gegenüber stand. Es war sie selbst.“

Ve (Veronika)  wohnt mit ihrer Mutter in Los Angeles. Als ihre Mutter nach Kuala Lumpur muss, soll Ve nach Deutschland zu ihren Vater, der den ganzen Tag zuhause an Formeln brütet. Als sie in Deutschland ankommt und zu der neuen Wohnung ihres Vaters fährt, stellt sie fest, dass ihr Vater ein Schloss gekauft hat. Komischerweise ist ihr Vater verschwunden und nur seine ehemalige Kollegin Marcella ist da. Als Ve auch noch einen geheimen Aufzug im Keller entdeckt, wird es noch komischer. Jemand bricht in das Schloss ein und steckt sie in den Aufzug. Als  Ve aussteigt, merkt sie, dass sie in einer Parallelwelt gelandet ist. Dort trifft sie sich selbst, bzw. ein Mädchen, das genauso aussieht wie sie selbst. Auch dieses Mädchen vermisst seinen Vater, der spurlos verschwunden ist.

Der Vater ihres Ichs in der Parallelwelt ist ein wichtiger Mann bei einem großen Konzern namens TRADE, der sehr in der Kritik steht. Ve merkt schnell, dass diese Welt ganz anders ist als ihre, denn der Sänger Finn Werfel ist hier nur Angestellter in einen Café und spielt leidenschaftlich Gitarre und singt. Ihre Mutter ist auch ganz anders, z.B, lebt die Mutter ihres anderen Ichs immer noch mit dem Vater zusammen.

Ihre Doppelgängerin Nicky ist ein Genie in Mathe, Physik  usw. und Ve versteht davon kein Wort. Als Ve plötzlich merkt, dass Nicky verschwunden ist ohne ihr Bescheid zu sagen, wird klar, dass sie entführt worden ist.  Entweder von den „Fair Worldern“ (einer Gruppe, die gegen TRADE kämpft)  oder von TRADE selbst.

Zusammen mit Finn, ihrer neuen großen Liebe, macht sich Ve auf die Suche. Schließlich taucht noch Marcella auf, die Nicky und Ve vor Nickys Verschwinden kontaktiert haben. Durch die Hilfe von Nickys Schulfreund Ben finden sie den Code für die Labortür von TRADE, um von dort nach Hinweisen zu suchen. Jetzt muss Ve unbedingt Nicky finden und sich zwischen ihrem alten Leben und ihrer großen Liebe entscheiden.

Ich finde das Buch ist gut zu lesen, weil man es schnell durchlesen kann. Es ist spannend und überraschend, denn man weiß nie, was als nächstes passiert. Das Buch gehört zur „Welten-Trilogie“, von der bereits 2 Bände erschienen sind. (Bd. 2 „Verloren zwischen den Welten“)

Der dritte Band „Zerrissen zwischen den Welten“ erscheint voraussichtlich im Juli 2017.

So kann man sich das Lesen gut einteilen.  Eigentlich ist das Buch für Kinder ab 14 Jahren, ich habe es aber bereits mit 11 Jahren gelesen.

Siri Stölter, 11 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.