Londons geheimster Zirkel

Coverfoto Londons geheimster Zirkel
Copyright: chickenhouse

von Barbara Laban
Chickenhouse, 2015
Taschenbuch, 208 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3-5515-2078-4
7,99 Euro

Tabby und Lina gehören in ihrer Schule nicht gerade zu den Überfliegerinnen. Lina spricht kein Wort im Unterricht und Tabby hat eine Lese-Rechtschreibschwäche. Trotzdem hat ihre Schulleiterin sie dazu ausgewählt, die Schule bei einem geheimen Wettbewerb zu vertreten. Allerdings wissen die beiden noch nichts von ihrem Glück. Bei einem gemeinsamen Mittagessen finden sie  eines Tages  eine verschlüsselte Einladung auf ihren Tellern. Sie wissen zwar nicht genau, worum es geht, aber sie beschließen, der Botschaft  zu folgen.  Dabei treffen sie auf weitere sieben Schülerteams, die bei einer Art Schnitzeljagd durch London  gegeneinander antreten. Jede Woche gibt es neue Aufgaben und  das jeweils schwächste Team scheidet aus.  Ob Tabby und Lina sich gegen ihre Mitspieler behaupten können?

Ich fand das Buch sehr gelungen, weil der Verlauf der Geschichte nicht sehr vorhersehbar war und das Buch immer einen gewissen Grad an Spannung gehalten hat und auch die Familiensituationen nicht ganz normal waren. Das  Buch zeigt auch sehr gut, dass man selbst als Außenseiter etwas erreichen kann und auch etwas sehr Unvorhergesehenes machen kann … Ich finde, dass die Geschichte kein „Wundermärchenbuch“ ist, nach dem Motto alles ist toll und schön, sondern dass es eine Geschichte mit Herausforderungen und mit ganz besonderem „Charakter ist“.

Leonie, 12 Jahre

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.