Mythos Academy Band 1 – Frostkuss

Coverfoto Frostkuss
Copyright: Piper

von Jennifer Estep
aus dem Amerikanischen von Vanessa Lamatsch
Piper, 2012
Taschenbuch, 400 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-492-70249-2
14,99 Euro

„Es war das ganze Spider-Man-Dilemma, das besagte, dass mit großer Macht auch große Verantwortung einhergeht.“

Gwen Frost besucht die Mythos Academy, eine Schule für die magisch begabten Nachfahren der Helden der Antike. Auch Gwen hat eine Begabung, die sie jedoch zur Außenseiterin macht: Durch das Berühren von Menschen und Gegenständen kann sie alles über diese erfahren. Als aber das beliebteste Mädchen der Schule ermordet wurde und Gwen die Tat aus nächster Nähe miterlebt, muss sie sich mit dem faszinierenden Spartaner Logan verbünden, um den Mord aufzuklären. Dabei erkennt sie, dass jeder an der Schule ein kleines Geheimnis hat und ihnen eine größere Gefahr droht, als sie ahnen können…

Das Buch ist aus der Sicht der 17-Jährigen Gwen geschrieben und die Autorin hat es geschafft, die Gedanken eines Teenagers realistisch wiederzugeben. Das bereitet einem viel Freude beim Lesen, denn Gwen hat einen Sinn für Humor, den ich als Jugendliche verstehen kann und auch lustig finde. Das Buch sollte eine All-Age- Serie werden, was ich aber nicht ganz unterstreiche. Es greift die Probleme Jugendlicher im Alltag stark auf, jedoch nur in Hinsicht auf Liebe und Freundschaft. Ich kann mir vorstellen, dass Ältere das nicht besonders spannend finden.

Bezüglich der Charaktere hat sich die Autorin reichlich an Klischees bedient. Die Protagonistin ist eine Außenseiterin, die nicht weiß, wo sie hingehört, Logan ist ein gutaussehender, aber kalter Bad Boy und die schönen, beliebten Mädchen machen sich einen Spaß aus Gwen. Dementsprechend kann ich nicht viel Neues über die Charaktere sagen, aber auch nicht viel Schlechtes. Ich meine, Klischees wären nicht Klischees, wenn sie nicht jeder mögen würde.

Die Handlung hat mir wirklich sehr gut gefallen. In den ersten Kapiteln lernen wir Gwen und die anderen Charaktere kennen, dann passiert etwas Dramatisches, das viele Fragen aufwirft und Stück für Stück finden wir mit Gwen die Antworten. Man merkt, dass die Auflösung des Rätsels gut durchdacht ist und viele Hinweise im Roman haben bereits darauf hingedeutet. Es war so klar, aber dennoch ist man nicht darauf gekommen.

Alles in einem ist es zwar ein typisches Jugendbuch über ein Mädchen, das die Welt retten und sich dabei um Teenager-Kram kümmern muss, aber die Umsetzung und der Humor der Autorin machten das Buch mehr als lesenswert. Ich bin gespannt, wie die Fortsetzung sein wird.

Roda Khalaf, 15 Jahre

 

 

 


3 Antworten auf „Mythos Academy Band 1 – Frostkuss“

  1. Liebe Roda,
    Ich habe dieses Buch so wie die Bücherreihe gelesen und finde deine Rezension echt gut gelungen. Ich kann dir und allen anderen nur sagen. Die anderen Bücher werden noch spannender und lustiger. Danke für diese Rezension!

  2. Ich habe die Reihe schon gelesen. Und für die, die sie auch schon gelesen haben, ihr könnt auch gut 😊 die Fortsetzung „Bitter Frost“- Mythos Academy Colorado 1 lesen 📖

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.