Prinzessin undercover – Geheimnisse

Coverfoto Prinzessin undercover
Copyright: Fischerverlage

von Connie Glynn
aus dem Englischen von Maren Illinger
Fischer KJB, 2018
gebunden, 395 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783737341288
18,00 Euro

Eine rosarote, magische und auch gefährliche Welt!

 Es gibt Orte auf dieser Welt, an denen es wahrscheinlicher scheint, dass wundersame und erstaunliche Dinge passieren, als irgendwo sonst. Man erkennt sie an ihrer besonderen Atmosphäre, die an eine andere Zeit, eine andere Welt erinnert. Manchmal sind es Orte in der Natur, ein verborgener Wasserfall oder eine unberührte Wiese mit blühenden Wildblumen. Manchmal sind es Orte, die von Menschenhand gemacht sind, ein verlassener Spielplatz in der Dämmerung oder ein staubiges Antiquitätengeschäft voller Geschichten. Manchmal aber, wenn auch nur selten, existiert ein solcher Ort in einem bestimmten Menschen. Er mag auf den ersten Blick nicht besonders charismatisch oder intellektuell wirken, doch je mehr Zeit man mit ihm verbringt, desto deutlicher tritt seine Kraft zu Tage, alles zu verändern und alles zu erreichen.

Mit diesem wunderschönen Gedanken beginnt der Prolog des Buches. Wer bis dahin – trotz des Covers und des Klappentextes – immer noch nicht geglaubt hat, dass dies ein absolutes Mädchen-Märchen-Buch ist, dem sollte es spätestens jetzt klar geworden sein. Also mir hat der Einstieg total gut gefallen und ich mag diese leichte Andeutung von etwas Magischem und Fantastischen. Dadurch wird das Buch nicht gleich zu einem Fantasy-Roman, sondern es liegt einfach die ganze Zeit das gewisse magische Etwas in der Luft. Und schließlich glaubt man, dass es auch im eigenen Alltag so einen magischen Ort geben kann.

Ellie und Lottie kommen an solch einen magischen Ort: Rosewood Hall. Das Internat ist für die Reichen und Schönen, doch Lottie, ein ganz normales Mädchen, arbeitet schon ihr ganzes Leben darauf hin, ein Stipendium für diese Schule zu bekommen. Ellie dagegen ist eine echte Prinzessin und hat deswegen keine Mühe, bei der Schule angenommen zu werden. Die Leben der beiden Mädchen könnten unterschiedlicher nicht sein, ebenso wie ihre Persönlichkeiten. Denn Ellie wünscht sich nichts mehr als das Leben als Prinzessin hinter sich zu lassen, während Lottie sich nichts Schöneres vorstellen kann als eine Prinzessin zu sein.

Im Internat treffen die beiden nicht nur aufeinander, sondern sie müssen sich auch ein Zimmer teilen. Aus der anfänglichen Feindschaft wird im Laufe der Zeit eine tiefe Freundschaft, die dafür gemacht zu sein scheint, einander zu beschützen und gemeinsam jeder Gefahr zu trotzen.

Die Geschichte der beiden Mädchen ist auf jeden Fall was für jedes junge oder jung gebliebene Mädchenherz. Ihr seid Disney- und/oder Prinzessinnen-Fans? Dann solltet ihr dieses Buch unbedingt lesen. Es ist wirklich total süß geschrieben, an manchen Stellen etwas klischeehaft (wie sollte es auch anders sein bei dem Thema?:) und obendrein noch spannend erzählt. Es gibt viel zum Miträtseln, Mitlachen und auch Mitfreuen. Eigentlich die perfekte Mischung!

Ein paar kleine Kritikpunkte gibt es leider doch: Die Protagonisten verhalten sich meiner Meinung nach nicht immer ihrem Alter entsprechend. Manchmal erscheinen sie viel älter und manchmal viel zu naiv und jung. Außerdem sind die Gefühle zwischen den Personen manchmal etwas irrführend. Ich möchte euch nicht spoilern, deswegen verrate ich nicht, wen ich meine. Nur so viel: Gefühle, die eigentlich platonisch sein sollten, wurden etwas übertrieben, sodass es zwischen Personen knistert, zwischen denen es bestimmt nicht beabsichtigt war.

Trotzdem bin ich sehr gespannt auf den zweiten Teil (erscheint voraussichtlich im Frühjahr 2019), denn das Ende ist sehr vielversprechend und macht Lust auf mehr!

Carolin Wallraven, 19 Jahre

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.