Sadako – Ein Wunsch aus tausend Kranichen

Coverfoto Sadako EinWunsch aus tausend Kranichen
Copyright: Aladin

von Johanna Hohnhold
mit Bildern von Gerda Raidt
Aladin Verlag, 2017
gebunden, 144 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN: 978-3-8489-2099-0
11,95 Euro

Nach einer wahren Geschichte:

Sadako Sasaki ist eins von vielen Opfern, das an den Folgen des Atomangriffs im Jahre 1945 der USA auf Hiroshima verstarb. Die Atombombenkrankheit. So wird Leukämie dort genannt. Es gibt wenig Hoffnung auf Heilung, doch Sadako bleibt tapfer. Ihre Freundin erzählt ihr von einer Legende, die besagt, dass demjenigen, der tausend Papierkraniche faltet, ein Wunsch erfüllt wird und bringt ihr das nötige Papier ins Krankenhaus. Doch Sadako ist der Frieden viel wichtiger, als ihre eigene Krankheit. Und so werden die Papierkraniche weltweit zu einem Friedenssymbol.

Die Autorin hat  Sadakos Geschichte als Vorlage für ihre Erzählung genutzt und dann hat sie die Geschichte noch mit ihren eigenen Gedanken und Figuren erweitert. So ist es zu einem Buch geworden, das besonders für jüngere gut nachzuvollziehen und zu verstehen ist. Man könnte es zum Beispiel sehr gut mit einer ganzen Schulklasse lesen, denn als Anhang ist auch Sadako Sasakis „echte“ Biographie dabei und es werden die Wörter aus der japanischen Kultur erklärt.

Die Figuren, denen Johanna Hohnhold Leben eingehaucht hat, wirken alle echt und authentisch. Und nicht nur Sadako hat eine starke Persönlichkeit, sondern auch ihr kleiner Bruder Eiji und ihre beiden Freunde Chizuko und Natsuki sind Charaktere, die man als Leser sofort liebgewinnt.

Die Geschichte ist wirklich wunderschön geschrieben. Im Endeffekt weiß man, woraus es hinausläuft, doch das kann die Rührung nicht mindern. Sadakos Schicksal ist wirklich rührend erzählt und somit wird auch das Wichtige hervorgehoben: Der Frieden. Sadako ist auch noch nach ihrem Tod eine Friedenskämpferin und ihre Kraniche verbreiten nach wie vor den Frieden in der Welt.

Mir haben auch die kleinen Zeichnungen in dem Buch gefallen und ich finde es schön, dass eine Anleitung für das Papierkraniche-Falten dabei ist. Das macht das Buch lebendiger und auch interaktiv.

Es ist der Autorin gelungen, Sadakos Geschichte mit viel Emotionen und Herz zu erzählen und jeder sollte auf diesem Wege von der kleinen Friedenskämpferin erfahren.

Carolin Wallraven, 18 Jahre

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.