Shadow Knights – König der Finsternis

Coverfoto König der Finsternis
Copyright: Fischer

von Dave Rudden
aus dem Englischen von Claudia Max
Fischer, 2019
Taschenbuch, 422 Seiten
ab 12 Jahren
ISBN 978-3-7335-0136-5
14,00 Euro

Denizen und seine Freunde werden nachTagesanbruch gebracht, einer alten Festung der Schattenjäger. Dort sollen sie mit den anderen Neulingen die Ausbildung beginnen.

Dort obwohl alle von ihnen bestimmte Kräfte haben und besonders sind, wird schon bald klar, dass Denizen nicht so richtig dazugehört. Zum einen ist seine Mutter Vivian Hardwick, eine respektierte Malleus, zum anderen trägt Denizen eine große Verantwortung und Gabe mit sich. Er beherrscht sämtliche Canti, eine Art von Zaubersprüchen, die ihm im Kampf helfen.

Nach kurzer Zeit erfahren sie, dass ein Großangriff der Dämonen auf die Menschen angedacht ist. Nun müssen Denizen und die anderen Schattenjäger alles tun, um die Dämonen abzuwehren, doch es ist die mächtigste Bedrohung, die sie je erlebt haben. Werden sie es schaffen, die Menschheit zu retten? Haben sie eine Chance auf eine Zukunft?

Meine Meinung:

Ich habe das Buch ohne jegliche Vorkenntnisse gelesen, damit meine ich, dass ich nicht den ersten und ebenfalls nicht den zweiten Band gelesen habe. Daher fiel es mir erst schwer hineinzufinden, was durch den Schreibstil allerdings einigermaßen erleichtert wurde. Natürlich habe ich Anspielungen und Bemerkungen zur Vorgeschichte nicht ganz verstanden, doch das war halb so schlimm und wirkt sich nicht negativ auf die Bewertung des Buches aus. Wenn ihr Interesse habt, dann würde ich euch allerdings raten, die vorherigen Bände zu lesen.

Der Schreibstil ist gut und das Buch sehr spannend gehalten. Namen und Kreaturen werden außerdem, wie für mich geschaffen, auf den letzten Seiten noch einmal beschrieben, beziehungsweise deren Herkunft, sodass das schon einmal kein Problem darstellt. Außerdem werden die Charaktere recht deutlich beschrieben, weswegen eigentlich nichts zu ungenau ist.

Die Handlung ist echt cool. Sie ist spannend und actionreich, da es sich halt um das große Finale handelt: den Showdown. Außerdem ist die Geschichte und die Idee dahinter an sich sehr interessant. Schattenjäger haben mich schon länger fasziniert und ich mag es, dass verschiedene Autoren verschiedene Ideen haben, wie solche in einer fiktiven Welt, leben würden.

Insgesamt finde ich das Buch gut und empfehlenswert!

Sophie Heuschkel, 14 Jahre

PS.: Macht nur nicht den gleichen Fehler wie ich und besorgt euch erst einmal die vorherigen Bände, bevor ihr ins Finale geht, denn ich glaube, dann ist euch noch einiges viel klarer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.