Spy – Highspeed London

Coverfoto Spy Highspeed London
Copyright: Loewe

von Arno Strobel
Loewe, 2019
broschiert, 304 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN 978-3-7855-8841-3
9,95 Euro

Als Nick, der eigentlich Dominick heißt, sieht, wie einem Mädchen das Handy geklaut wird, verändert sich sein Leben schlagartig. Er verfolgt den Dieb bis in einen verlassenen Hinterhof und findet — nichts. Keinen Durchgang, keine Tür, nur auf dem Boden ein mit Kreide gemaltes Hüpfkästchen. Wie ist das möglich? Nicks einziger Anhaltspunkt: Bei seiner Flucht verlor der Dieb einen Zettel. Auf dem steht: SPRINGFIELD 2-4-2-3-6. Nick macht den Versuch, springt in die Kästchen. Vor ihm öffnet sich ein geheimer Durchgang und mit ihm ein neues Leben.

Das Buch  ist spannend, aber mir persönlich fehlte ein bisschen der kleine Witz zwischendurch, der den Spaßfaktor beim Lesen erhält.  Außerdem finde ich das Buch nicht ganz so gut geschrieben. Ich konnte mich nicht gut in die Personen hineinversetzen, und manchmal konnte ich mich nicht mehr orientieren in der Geschichte.

Leider gibt es im Buch auch keine Zeichnungen. Das Titelbild sieht zwar cool aus, sagt aber nichts Treffendes über das Buch aus und ist somit für mich unpassend gewählt.

Tammo Ehrentraut, 11 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.