Die Erben der Animox 1: Die Beute des Fuchses

Coverfoto Die Erben der Animox 1
Copyright: Oetinger

von Aimee Carter
Oetinger, 2021
gebunden, 288 Seiten
ab 11 Jahren
ISBN 978-3789121036
16,00 Euro

 

Ein Jahr nach der finalen Schlacht um den Greifstab schreckt Simon Thorn immer noch davor zurück, sich in ein Tier zu verwandeln. Er hat zuviel Angst jemanden zu verletzen. Als dann eines Tages ein Mädchen namens Charlotte Roth bei ihm auftaucht und ihn und seinen Bruder um Hilfe bittet, muss er handeln. Immer wieder verschwinden Menschen, die sich in Tiere verwandeln können, auch Charlottes Schwester und sogar sein eigener Bruder werden von derselben Bande verschleppt. Simon muss dringend helfen. Und so sitzt er wenig später mit Charlotte in einem Flugzeug, (was seine Eltern natürlich nicht erlaubt haben).

Als Simon und Charlotte in der Stadt voller Animox, namens Anistadt ankommen, werden sie direkt von Wachen verfolgt. Nachdem sie quer durch Anistadt gejagt wurden, lässt ein Junge von oben eine Strickleiter herunter, an der sie beide hochklettern und sich in ein Haus namens Arche retten können.

Charlotte erzählt dem Jungen, dass „die Ungezähmten“ Simons Bruder und ihre Schwester entführt haben. Wird Simon es mit seinen Freunden und Charlotte schaffen, seinen Bruder  zu retten? Wird er es mit seiner Familie unbeschadet nach Hause schaffen?

Meine Meinung:

Das Buch war sehr cool und auch sehr fantasievoll. Die Geschichte war an manchen Stellen auch ein bisschen spannend. Nur das Cover hat mir bei den anderen Büchern der Animox-Reihe mehr gefallen.

Insgesamt kann ich das Buch sehr empfehlen.

Noah Krüger, 11 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.