Start mit Hindernissen

Coverfoto Start mit Hindernissen
Copyright: Arena

von Margot Berger
Arena Verlag , 2003
gebunden, 144 Seiten
ab 9 Jahren
ISBN  978-3401451312
5,00 Euro

Von Hamburg in ein kleines Dorf am Meer? Das können sich die Geschwister Lea (12 Jahre) und Klara (13 ½ Jahre) kaum vorstellen. Klara besser als Lea, denn sie ist manchmal (ein bisschen) stur. Doch ihr Haus in Hamburg ist nicht mehr das jüngste. Lea wartet auf ein Ereignis, dass ihr die Entscheidung vereinfacht. So etwas passiert auch! Ihre Klasse soll aufgeteilt und auf die 6a) und 6b) verteilt werden. Alphabetisch! So soll Lea in die 6a) kommen und ihre Freundinnen Mona und Laura in die 6b). Dieses Ereignis hilft Lea bei der Entscheidung, auf den Friesenhof zu ziehen. Dort gibt es bei ihrer Ankunft schon vier Pferde. Die Friesen Magic und Luna und die Fjordpferde Ibsen und Flicka. Magic hat sich voll und ganz Lea angeschlossen, während Luna zu Klara hält. Mit der Zeit kommen noch Pferde dazu. Erstens die beiden Haflinger Bonny und Joker. Die beiden sind Patienten von Markus und Maike Eichhorn (das sind die Eltern von Lea und Klara), denn sie sind Tierärzte. Außerdem kommen noch die Shetlandponys Rambo und Zorro dazu, die Markus Eichhorn der Reitschule in Hamburg abgekauft hat.

Alles scheint gut zu laufen, aber da kommt ein Westerbüller (Westerbüll ist der Ort, wo die Eichhorns hingezogen sind) dazwischen, der Gerüchte über die Eichhorns verbreitet. Eine Verschwörung? Wer steckt dahinter?

Ich finde das Buch sehr spannend, weil viele haarsträubende Auseinandersetzungen und Dinge passieren.

Die Sprache in diesem Buch ist nicht ganz so einfach zu lesen, denn es kommen häufig schwerere Wörter vor.

Das Titelbild gefällt mir, denn Lea und Klara sind dort mit den Friesen Magic und Luna abgebildet.

Der Titel passt meiner Meinung nach gut zu der Geschichte, denn die Eichhorns haben bei ihrem Neuanfang auf dem Friesenhof ein paar Probleme, die es zu beheben gilt.

Besonders gefällt mir, dass es am Anfang des Buches alle wichtigen handelnden Kinder vorgestellt werden.

Außerdem gefällt mir, dass dieses Buch so spannend geschrieben ist, denn ich mag Bücher spannend, aber auch nicht zu spannend. 🙂

Was Spannung schafft, ist, dass die Kapitelnamen nicht so viel über die Handlung, die in dem Kapitel passiert, verraten.

Es ist besser, erst den ersten Band der Reihe zu lesen, weil man sich so gut in die Geschichte einfindet.

Dieses Buch kann man nur noch gebraucht kaufen, denn es ist schon etwas älter.

Karoline, 11 Jahre

 

Und hier kommt noch eine zweite Meinung zu diesem Buch:

Familie Eichhorn, das sind Lea (12), Clara (13 ½), Maike und Markus. Sie leben in Hamburg und haben dort eine Tierarztpraxis.  Die Schwestern Lea und Clara lieben Pferde. Zweimal pro Woche fährt Markus Eichhorn die beiden zu einem Reitstall. Ihr Leben eigentlich perfekt, aber ihr Haus in Hamburg muss samt der Tierarztpraxis abgerissen werden. Sie müssen umziehen. Natürlich wollen Lea und Clara nicht weg von den Hamburger Ponys und schon gar nicht von ihren Freundinnen. Eines Tages fährt  die Familie mit dem Auto los. Lea und Clara wissen nicht, wohin es geht. Als sie fast am Ziel sind, hält Vater Eichhorn an. Die Familie setzt sich gemütlich in ein Strand Café und dann lüften die Eltern das Geheimnis.  Sie ziehen um,  an die Nordsee, auf einen Reiterhof.

Reiterferien an der Nordsee finden Clara und Lea ja toll, aber umziehen? Nie im Leben. Aber in Hamburg können sie auch nicht bleiben. Also schauen sie sich die drei in Frage kommenden Höfe an. Als erstes geht es zum Friesenhof von Otto Tönnies. Das Friesenhaus sieht groß und geräumig aus. Die Schwestern wissen von ihren Eltern, dass es hier auch Pferde geben soll. Schnell sind die Stallungen gefunden.  Dort stehen  nur vier Pferde: zwei Friesen und zwei Fjordpferde. Lea verliebt sich Hals über  Kopf in Magic, und ihre Schwester Clara in Luna, eine wunderschöne Friesenstute.

Nun gucken sich die Eichhorns das Wohnhaus an.  Das Haus ist schon sehr alt. Vieles muss erneuert werden. Die Entscheidung steht nun fest.  Sie ziehen an die Nordsee.

Eines Nachts hört Lea Geräusche und weckt Clara. Sie gehen raus und schauen nach, was los ist. Es sind vier Mädchen aus dem kleinen Ort Westerbüll.  Sie heißen Kim, Nelly, Mascha und Jette und sie haben ein Reitverbot, weil ihre Eltern glauben, die Eichhorns hätten Otto Tönnies übers Ohr gehauen, dabei ist die Familie doch unschuldig. Jetzt müssen alle zusammenhalten, um ihr neues Zuhause nicht schon wieder zu verlieren.

„Start mit Hindernissen“ ist der erste Band der Reihe: Die Pferde vom Friesenhof. Mir gefällt es, weil das Buch sehr unterhaltsam ist. Es geht um Freundschaft, Zusammenhalt und natürlich Pferde.  An manchen Stellen ist das Buch spannend, an anderen lustig. Die Geschichte ist gut aufgebaut und liebevoll und interessant geschrieben. Ich finde, auch Jungen könnten das Buch gut lesen. Aber man darf nicht vergessen, dass Pferde eine wichtige Rolle in der Geschichte spielen. Ich würde das Buch Lesern  ab 9 Jahren empfehlen.

Es sind bereits mehrere Bände dieser Reihe erschienen.

Annika Hauschild, 9 Jahre

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.