Cat & Cole Band 2: Ein grausames Spiel

Coverfoto Cat & Cole 2 Ein grausames Spiel
Copyright: Planet!

von Emily Suvada
Planet!, 2019
broschiert, 464 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-522-50635-9
17, 00 Euro

„In der Ferne höre ich ein tiefes Dröhnen, das den Lärm der Tauben übertönt. Es ist ein Comox. Cartaxus hat uns gefunden.“

Cat, Cole und Lee sind verwundet und geschwächt. Dennoch wollen sie ihren Kampf nicht aufgeben. Nach einer Auseinandersetzung mit Cartaxus müssen sie feststellen, dass der Impfstoff nicht mehr wirkt, denn das Virus entwickelt sich weiter. Auch Mitglieder von Cartaxus, die für Cat und die anderen wichtig sind, sind bereits infiziert und keiner weiß, wie schnell das Virus sich im Körper der Menschen weiterentwickelt. Sie machen sich gemeinsam mit Mato, einem Genie wie Cat, auf den Weg in eine Stadt, wo Hilfe auffindbar sein könnte.

Cat sucht aber auch nach sich selbst. Wer war sie vor ihrer Gedächtnis-löschung? Wer war Jun Bei? Cole versucht Cat bei ihrer Selbstfindung zu unterstützen, doch die Situation wird mit jeder Stunde komplizierter. „Cat & Cole Band 2: Ein grausames Spiel“ weiterlesen

Darker Things

Coverfoto Darker things
Copyright: Planet!

von Katja Ammon
gebunden, 398 Seiten
Planet!, 2020
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-522-50610-6
17,00 Euro

Seit Lejla die mit Symbolen durchwirkte Wand in der alten Villa berührt hat, passieren immer mehr seltsame Dinge. Immer wieder hat sie Visionen, in denen die Orte, an denen sie sich befindet, irgendwie zerstört werden. Das Licht in den Visionen ist ganz seltsam rötlich, fast als wäre man in einer anderen Welt. Lejla machen diese Visionen richtig Angst, vor allem als all die schlimmen Dinge, die sie gesehen hat, beginnen sich tatsächlich zu ereignen. Und ständig ist da dieser komische Ninja Typ, der sie zu verfolgen scheint. Was will er von ihr?

Weiß er etwas über Lejlas Visionen und kann sie ihm vertrauen? Es stellt sich heraus, dass der Ninja, Dorian, zu einer Jahrhunderte alten Zunft gehört, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Menschheit vor den Bewohnern einer anderen Dimension zu schützen. Lejlas Visionen zeigen nämlich tatsächliche diese Parallelwelt, auch Dunkelwelt genannt, deren Bewohner angeblich anstreben die Welt zu zerstören.

Doch ist die Vernichtung der Menschheit wirklich ihr Ziel? Lejla findet alte Dokumente ihrer Mutter, die Hinweise darauf geben, dass die Zunft  lügt um ihre Macht zu erhalten. Und auch Dorian beginnt mehr und mehr an dieser Institution zu zweifeln. Gemeinsam versuchen sie herauszufinden, was es mit der Dunkelwelt auf sich hat und ob sie wirklich böse ist, wie die Zunft behauptet, oder Hilfe braucht, wie der Brief von Lejlas Mutter verlauten lässt. „Darker Things“ weiterlesen

Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen

Coverfoto Alles. Nichts. und ganz viel dazwischen
Copyright: ueberreuter

von Ava Reed
ueberreuter, 2019
gebunden, 319 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-7641-7089-9
16,95 Euro

 

Viele Dinge sind nicht mehr so, wie sie vorher waren. Auch ich nicht. Ich habe mich verändert und ich bin mir nicht sicher, ob man es rückgängig machen kann. Etwas in mir spielt verrückt. Als würde plötzlich ein Zahnrädchen im Getriebe klemmen und alle anderen Rädchen ins Stocken bringen. Das ganze System ins Chaos stürzen. Mich. Meinen Körper. Mein Leben.

So fühlt sich Lenis Leben an. Noch weiß sie nicht, was es ist und wie sie damit umgehen soll. Sie weiß nur eins: Vorher war sie glücklich und hatte ein unbeschwertes Leben und dann… Ja, was ist dann eigentlich passiert? Jedenfalls ist jetzt nichts mehr so wie zuvor. Und Lenis einziger Wunsch ist, dass es aufhört und dass es ihr wieder besser geht. Noch weiß sie nicht, dass die Diagnose Depressionen und Angststörung lauten wird, dass sie eine Therapie brauchen wird. Aber sie weiß, dass sie Hilfe braucht. „Alles. Nichts. Und ganz viel dazwischen“ weiterlesen

Karo Kanonenkugel und der Löwe

Coverfoto Karo Kanonenkugel und der Löwe
Copyright: Knesebeck

von Grace Easton
Knesebeck, 2019
gebunden, 36 Seiten
ab 5 Jahren
ISBN 978-3-9572-8234-7
14,00 Euro

 

Es war einmal ein kleines Mädchen, das im Wald lebte und keine Regeln mochte. Ihr Name war Karo. Sie konnte von Baum zu Baum schwingen und mit fünf Eichhörnchen gleichzeitig jonglieren und sie konnte Handstand. Sie war lustig und mutig und verrückt und komisch. Aber niemand war da, der ihr hätte zuschauen können.

Aber eines Tages  kommt ein Zirkus durch den Wald , mit Akrobaten, Jongleuren, Musikern und einem Löwen. Auch diese bunte Truppe ist laut und lustig, genau wie Karo. Und so folgt Karo ihnen heimlich bis zu ihrem Zirkuszelt. Dort freundet sie sich mit dem Löwen an und die beiden beschließen zusammen aufzutreten. Doch davon ist der Zirkusdirektor gar nicht begeistert. Er mag Karos Kunststücke nicht. Aber sie hat die richtige Größe, um sich durch eine Kanone ins Zirkuszelt schießen zu lassen. Karo hat ein bisschen Angst, als sie in die Kanone klettert. Aber das Experiment klappt und die Zuschauer sind begeistert.

Der Löwe ist riesig stolz auf seine mutige Freundin. Nur der Zirkusdirektor ist wieder nicht zufrieden und schickt Karo einfach weg. Doch das lässt der Löwe sich nicht gefallen…. „Karo Kanonenkugel und der Löwe“ weiterlesen

Flawed – Wie perfekt willst du sein?

Coverfoto Flawed -Wie perfekt willst du sein?
Copyright: Fischer

von Cecelia Ahern
Fischer JB, 2016
gebunden, 480 Seiten
ab 15 Jahren
ISBN 978-3-8414-2235-4
18,99 Euro

Celestines Welt ist perfekt. Das muss sie sein, denn hier herrscht die Gilde, eine Einrichtung und Behörde, die Menschen verurteilt, die fehlerhaft sind.

Fehlerhaft sind jene, die einen gesellschaftlichen oder moralischen Fehler gemacht haben.

„Lautet das Urteil auf „Fehlerhaft“, so werden die betreffenden Fehler öffentlich bekanntgegeben und die Verurteilten an einer von fünf Körperstellen mit einem F gebranntmarkt. […] Bei fehlerhaften Entscheidungen ist es die Schläfe. Wenn jemand lügt, die Zunge. Wenn jemand die Gesellschaft bestohlen hat, die rechte Handfläche. Bei Illoyalität gegenüber der Gilde die Brust direkt über dem Herzen. Bei gesellschaftlich inakzeptablem Verhalten die rechte Fußsohle. “

Jeder Fehlerhafte hat weniger Rechte als die normalen und perfekten Bürger. Er darf weniger und nur die Grundnahrung essen, keinen Alkohol zu sich nehmen und im Bus nur auf zwei ausgewählten und gekennzeichneten Plätzen sitzen. Er muss in der Öffentlichkeit eine rote Armbinde mit einem F tragen und vor der Ausgangsperre zuhause sein. Jeder Fehlerhafte bekommt einen Whistleblower zugeteilt, der täglich überprüft, ob der Fehlerhafte die Regeln einhält. Nimmt man sich eine Regel nicht zu Herzen, wird die Familie oder man selbst bestraft. „Flawed – Wie perfekt willst du sein?“ weiterlesen

Federleicht. Wie der Kuss einer Fee

Coberfoto Federleicht 6
Copyright: Oetinger

von Marah Woolf
Oetinger, 2018
gebunden, 310 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 9783841505347
13,00 Euro

Band 6 der Federleicht Saga!

Cassian und Eliza wurden in die menschliche Welt verbannt, doch Damian gibt nicht auf. Er will immer noch die fehlenden Siegel, die Eliza bei sich versteckt. Cassian will jedoch diese Dinge vergessen. Aber er kann auch nicht abstreiten, dass er die magische Welt braucht. Denn kein magisches Wesen hält es auf ewig in der menschlichen Welt aus, ohne verrückt zu werden. Dann benötigt auch Rubin Elizas Hilfe und ein neues Abenteuer beginnt, denn das, was Rubin von ihr verlangt, könnte sie alles verlieren lassen.

Eins kann ich schon mal sagen: Diesen Band mochte ich mehr, als Band fünf!

Ich konnte dieses Abenteuer viel schneller lesen und es war viel spannender. Durch Quirin und die Diskussionen von Rubin und Cassian, macht das Buch viel mehr Spaß. Ich musste oft lachen, das habe ich im Band davor vermisst. Es ist, als würde man ein Buch nach dem klassischen Marah Woolf Lieblingsmuster lesen. Einfach toll. „Federleicht. Wie der Kuss einer Fee“ weiterlesen

Jeder von uns ist ein Rätsel

CoverfotoJeder von uns ist ein Rätsel
Copyright: Carlsen

von A.J.Steiger
aus dem Englischen von Annette
von der Weppen
gebunden, 397 Seiten
Carlsen, 2018
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-551-58379-6
18,00 Euro

Die siebzehnjährige Alvie Fitz wohnt alleine in einer kleinen Wohnung und arbeitet im Zoo. Als ihre Mutter stirbt, kommt sie erst einmal in verschiedene Pflegefamilien, aber auf Grund der Tatsache, dass sie am Asperger Syndrom leidet, fällt es ihr immer schwerer, sich in den Familien einzuleben. Der Körperkontakt mit anderen Menschen löst in ihr ein Gefühl von Schmerz aus und wenn sie in Panik gerät, verliert sie schnell die Kontrolle über sich. Momentan ist ihr größtes Ziel, die vorzeitige Mündigkeit zu erhalten, um unabhängig von staatlichen Hilfen zu sein und ihren Sozialarbeiter loszuwerden.

Sie will beweisen, dass sie ein funktionstüchtiger Mensch sein kann, der ohne Probleme seinen Job ausübt. Dafür muss sie die Kontrolle über ihr Leben behalten. Sie meidet persönlichen Kontakt zu anderen Menschen und konzentriert sich voll und ganz darauf, so normal wie möglich zu erscheinen, da sie nicht will, dass andere von ihrer Krankheit erfahren. „Jeder von uns ist ein Rätsel“ weiterlesen

Die Kinder und der Wal

Coverfoto Die Kinder und der Wal
Copyright: Kleine Gestalten

von Daniel Frost
aus dem Englischen von Frederik Kugler
Kleine Gestalten, 2018
Hardcover,32 Seiten
ab 4 Jahren
ISBN 978-3-89955-815-9
14,90 Euro

Die Geschwister Cuno und Aia lieben es, nachts mit ihrem Vater am Feuer zu sitzen und seinen wundersam wilden Geschichten zu lauschen. Sie leben in der Arktis, einem Ort, in dem es sehr kalt ist und Eisschollen auf dem weiten Meer treiben.

Dort lebte vor vielen Jahren ein riesiger Wal, sechs Mal größer als ein Haus und mit einem Herzen so groß wie ein Boot. Cunos und Aias Vater hat ihn nur ein einziges Mal gesehen, da war er selbst noch ein kleiner Junge. Seitdem blieb der Wal unsichtbar.

Cuno hat einen Plan. Er wird diesen geheimnisvollen Wal finden, er muss ihn einfach einmal sehen! So geht er jeden Tag ans Meer und sucht den Horizont ab. Aber den Wal bekommt er nicht zu Gesicht. Eines Nachts schleicht er sich aus dem Haus und paddelt mit dem Kajak seines Vaters hinaus ins eisige Wasser. Es ist ganz still in dieser frostigen Welt, bis plötzlich Aia unter der Plane des Kajaks auftaucht. Sie will dabei sein, wenn Cuno den Wal findet. Doch der Wal bleibt verschwunden.

Mit der Zeit wird es Aia langweilig, sie wird übermütig und unvorsichtig und plötzlich treibt sie allein auf einer Eisscholle durch die Wellen….

Dieses Bilderbuch hat einen ganz eigenen Zauber. Der Autor, Daniel Frost, hat nicht nur die wunderschöne Geschichte geschrieben, sondern das Buch auch illustriert. Er ist selbst vor einiger Zeit durch Grönland gereist und war so beeindruckt von der stillen, eisbedeckten Natur, dass er sich diese Geschichte dazu ausgedacht hat.

Sie ist in einfachen Worten erzählt, so dass auch kleinere Kinder sie gut verstehen können, und durch die zarten Farben und plastischen Zeichnungen kann man sich auch die wilde arktische Landschaft sehr gut vorstellen.

Die Geschwister gehen voller Entdeckerfreude auf eine spannende Reise und müssen sich plötzlich einer großen Gefahr stellen. Aber sie passen aufeinander auf und bekommen dabei – ganz unerwartet- die Hilfe des geheimnisvollen Wals mit dem großen Herzen.

Ein zartes, ruhiges Bilderbuch, an dem die ganze Familie Spaß hat.

Monika H.

FederLeicht Band 1- Wie fallender Schnee

Coverfoto FederLeicht 1
Copyright: Oetinger

von Marah Woolf
Oetinger, 2018
Taschenbuch, 336 Seiten
ab 14 Jahren
ISBN: 978-3-8415-0528-6
13,00 Euro

Die Geschichte:

Eliza träumt schon seit Nächten von einem Tor, dass auf der Lichtung im Wald steht, die bis jetzt ihr Rückzugsort war. Doch nun traut sie sich nicht mehr so recht dort hin, aus Angst das Tor könnte wirklich dort stehen. Total verrückt! Sowas wie ein magisches Tor gibt es nicht, denkt sie. Doch dann besucht sie die Lichtung und sieht das Tor. Tollpatschig wie sie ist, stolpert sie natürlich prompt hindurch und damit hinein in die Welt der Elfen. Dort begegnet sie dem mürrischen Elfen Cassian und dem liebvollen Troll Quirin. Sie findet nach und nach heraus, dass sie nicht ohne Grund dort gelandet ist, denn die Elfen brauchen dringend ihre Hilfe…

Meine Meinung:

Marah Woolfs Schreibstil hat mir wie immer sehr gut gefallen! Sie schreibt mit viel Leichtigkeit und Humor und ihre Figuren sind äußerst liebenswert.

So ist es auch in diesem Buch. Eliza ist ein kleiner Tollpatsch, etwas naiv und sehr stur. Diese Eigenschaften machen sie so liebenswürdig und realitätsnah. Denn wer ist schon perfekt?

Nicht einmal der Elf, der in diesem Buch verkommt. Cassian: Ein toller, gutaussehender und ebenso sturer Typ, der obendrein noch ein Elf ist. Sein Makel: Er ist blind. Ich finde es einfach klasse, wie Marah Woolf einem überirdischen Wesen eine so extreme und auch irgendwie menschliche Schwäche zukommen lässt. Es wäre doch sonst recht langweilig! So grenzt sie sich von anderen Elfengeschichten ab und macht ihre eigene dadurch interessanter. „FederLeicht Band 1- Wie fallender Schnee“ weiterlesen

Für das Geheimnis bin ich zu klein

Coverfoto Für das geheimnis bin ich zu klein
Copyright: Ellermann

von Ilona Lammertink/Nynke Talsma
Ellermann, 2018
gebunden, 30 Seiten
ab 5 Jahren
ISBN978-3-7707-0052-3
15,00 Euro

Als Frank Joost abtrocknet, sagt er drohend: „Das darfst du niemandem erzählen, auch nicht deiner Mama und deinem Papa. Absolut niemandem. Dieses Spiel ist unser Geheimnis.“

Joost´s Eltern bekommen ein Baby. Sie bitten ihn, es noch niemandem zu erzählen, weil es ja doch noch einige Zeit dauert bis dahin. Er soll  dieses Geheimnis für sich behalten! Joost ist sehr stolz. Endlich ist er groß genug für ein Geheimnis der Erwachsenen. Eigentlich sogar gleich für zwei Geheimnisse, denn auch im Kindergarten gibt es ein schönes Geheimnis, was noch nicht weitererzählt werden darf.

Am Abend gehen Joost´s Eltern aus und sein Babysitter Frank soll einige Stunden auf ihn aufpassen. Joost mag den 17-jährigen Frank sehr gern und freut sich. Frank macht gerne Quatsch und albert mit Joost herum. Bevor Frank Joost ins Bett bringt, steckt er ihn noch schnell in die Badewanne. Und dann beginnt er plötzlich, Joost am ganzen Körper zu streicheln und zu küssen. Joost wehrt sich. Er will das nicht, aber Frank hört nicht auf. Und er ist gar nicht mehr lustig, denn er verbietet Joost über das „Streichelspiel“ mit seinen Eltern zu reden. Es sei ein absolutes Geheimnis. Aber dieses Geheimnis macht Joost große Angst, er fühlt sich zu klein dafür und möchte Frank am liebsten nie mehr wiedersehen. Aber wie soll er das machen? Seine Eltern bemerken, dass Joost auf einmal völlig verändert und verängstigt ist, aber sie können ihn nicht trösten. Und als sie am nächsten Tag wieder den Babysitter bestellen wollen, ist Joost plötzlich verschwunden… „Für das Geheimnis bin ich zu klein“ weiterlesen